Über das Projekt

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Offene Naturführer: Bestimmungshilfen, Lehr- und Lernmaterialien zur Artenvielfalt

Ziele des Projektes

Wir sind davon überzeugt, dass die persönliche Erforschung der Natur, ihrer Phänomene und Lebewesen eine wesentliche Voraussetzung für eine Beziehung zur Natur und zum Thema Biodiversität ist. Dabei können Materialien wie Bestimmungsschlüssel, Naturführer oder Arbeitsbögen für den Unterricht helfen. Wir sind außerdem überzeugt, dass es sich lohnt diese Materialien frei und gleichberechtigt zu erarbeiten und unter offenen Lizenzen zur Verfügung zu stellen.

Das bearbeitete Gebiet ist in erster Linie Mitteleuropa; jedoch sind „Urlaubsschlüssel“ (Muscheln an Mittelmeerstränden, Bäume und Sträucher auf den Kanarischen Inseln) ebenfalls sinnvoll und erwünscht. Die Materialien sind daher überwiegend deutschsprachig; fremdsprachliche Materialien sind jedoch als Grundlage für zukünftige Übersetzungen in Ausnahmefällen möglich.

Unsere Arbeit kann nur eine Facette in einem Spektrum von Beiträgen zur Erhaltung der Biodiversität sein. Für die Bearbeitung dieser Facette suchen wir Mitarbeiter. Wir sehen, dass unsere eigenen Kräfte nicht ausreichen, und wir glauben, dass es Sinn macht, das Thema gemeinsam anzugehen. Das Projekt ist dabei nicht als einheitliche zentrale Datenbank geplant, sondern als Plattform, auf der Viele miteinander arbeiten können.

Projektpartner

Das Projekt begann im Juni 2009. Die Projektpartner sind zur Zeit:

Einige weitere Organisationen unterstützen das Projekt durch die Bereitstellung von Daten, siehe „Datenquellen“.

Wir sind sehr daran interessiert den Kreis der Projektpartner zu erweitern! Dieses Projekt kann nur Erfolg haben, wenn sich genügend an Mitarbeit interessierte Institutionen und Personen finden!


Mitarbeit

Die Arbeit soll Freude machen und den Beteiligten sowohl Lehren als auch Lernen erlauben. Um eine möglichst breite Mitarbeit, gegenseitiges Vertrauen, Transparenz und eine größtmögliche Gleichberechtigung zu erreichen, setzen wir bei dem Projekt anstelle der sonst üblichen, zentralen Rechteverwaltung bewusst eine Wikipedia-artige Software ein. Wir sind aber nicht Wikipedia (siehe „Unterschiede zu Wikipedia“) und manches ist anders: Zusätzlich zur offenen gemeinsamen Autorenschaft können Artikel hier auch von Einzelautoren oder Gruppen „geschlossen“ erstellt werden („Autorenartikel“, „Autorenschlüssel“). Außerdem können und wollen wir keine anonymen Änderungen erlauben; eine Anmeldung, die per E-Mail zunächst bestätigt werden muss, ist die Mindestvoraussetzung zur Mitarbeit (ein Benutzerkonto steht normalerweise innerhalb von 24 h nach der Anmeldung zur Verfügung).

Inhaltlich sind in dem Projekt alle Formen von Naturführern willkommen. Je nach Thema können dies einfache Bestimmungsschlüssel, Bestimmungsschlüssel mit freier Merkmalswahl („multi-access“), Übersichttabellen oder einfach nur ein Galerie von Bildern sein. Beispiele: Welche Pflanzen werden auf diesem Feld angebaut? Wie heißen diese Wolkenformationen? Welche Spur im Schnee ist das? Welches Vogelei? Welche Blume? Wie heißt dieses Gras, dieser Käfer, diese Spinne? (Siehe auch: „Können wir ...?“)

Offene Lizenzen

Offene-Naturführer will Materialien zur Erforschung und zum Verständnis von Natur und Biodiversität zur Verfügung stellen.

Es gibt in Deutschland bereits viele gute Bestimmungsbücher und einige Online-Schlüssel. Letztere sind jedoch nicht verbesserbar oder erweiterbar, und dürfen auch nicht für die Nutzung auf Mobilgeräten umformatiert werden. Wir glauben, dass mit offenen Schlüsseln neue Zielgruppen erreicht werden können, und dass die Aufgabe zu bewältigen ist, wenn viele mitarbeiten und diese sich zu Recht als Miteigentümer des Projektes fühlen dürfen.

Die Basis dieses Projektes sind daher offene Lizenzen, die das Copyright beim Urheber belassen, aber weitreichende Möglichkeiten zur gemeinsamen Bearbeitung geben. Die („Creative Commons“)-Lizenz entspricht im wesentlich den für Software bekannten Open Source Lizenzen. Creative Commons-Lizenzen werden von vielen Organisationen im Bereich der Biodiversität verwendet, z. B. der Global Biodiversity Information Facility (GBIF), der Encyclopedia of Life (EoL), dem United Nations Environment Programme World Conservation Monitoring Centre (UNEP-WCMC) oder The Nature Conservancy (TNC) (siehe auch Conservation Commons).

Für Daten (diese fallen nicht unter Copyright) halten wir es für gute wissenschaftliche Praxis, diese offen zur Verfügung zu stellen und unterstützen die Prinzipien von Open Science und Science Commons.

Qualität

Die hier erstellten oder hochgeladenen Naturführer und Schlüssel sind anfänglich sicher nicht so gut wie Verlagsprodukte. Aber diese Schlüssel können gemeinsam und über einen längeren Zeitraum verbessert und für die unterschiedlichsten Zwecke und Zielgruppen adaptiert werden. Sie stehen Jugendlichen in moderner, gebräuchlicher Form kostenlos zur Verfügung und können zur Auseinandersetzung mit der Natur anregen. Die Creative Commons-Lizenz unter der wir tätig sind, stellt sicher, dass die erarbeiteten Ergebnisse allen gehören und für alle dauerhaft verfügbar sind.

Umsetzung

Jede und jeder kann nach den eigenen Fähigkeiten und Interessen mitarbeiten. Für die Umsetzung und den Erfolg dieser Idee brauchen wir selbstverständlich auch Experten, um Fehler zu finden, zu bereinigen und kritische Gruppen auszuschlüsseln. Aber auch Laien können vielfältig zum Erfolg von Offene-Naturführer beitragen: So ist es häufig möglich, Erstfassungen von Schlüsseln auf der Basis bekannter Schlüsselmerkmale zu erstellen. Schlüssel müssen zudem getestet und kritisch korrigiert werden. Ergänzungen mit Zeichnungen, Übersichts- oder Detail-Fotos und kontinuierliche Verbesserungen spielen eine wichtige Rolle. Das Niveau der Materialien wird langfristig genauso umfassend und qualitativ hochwertig wie gängige Floren und Faunen werden. Neben Bestimmungsschlüsseln für unterschiedliche Regionen, Biotope (z. B. Ackerwildkräuter) und Jahreszeiten (Zweige im Winter) sind insbesondere auch dazu passende Lehr- und Lernmaterialien für Zielgruppen wie Grund- oder Mittelschule, Universitätskurse oder Naturschutzexkursionen willkommen.

Dauerhaftigkeit

Die Inhalte des Projektes sind durch verschiedene Mechanismen auf Dauerhaftigkeit hin angelegt. Die Mechanismen werden kontinuierlich weiter verbessert.

Technik

  1. Der Serverstandort ist am Museum für Naturkunde in Berlin.
  2. Mittelfristig - bis Ende 2013 - ist der Betrieb durch das EU Projekt "ViBRANT" gewährleistet. Über die Projektzeit hinaus sind die Inhalte aufgrund der Verpflichtungen des Projektes zumindest weiterzuführen.
  3. Die Architektur ist portabel gehalten. Sie basiert auf Open Source Linux (Debian) und einem virtualisierten Server. Dies ermöglicht einen einfachen Umzug auf neue Serverhardware. Die Weiterentwicklung und Stabilität der verwendeten mediawiki Software ist durch deren Nutzung in Wikipedia und anderen Projekten gesichert.
  4. Das IT-Zentrum der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns unterstützt das Projekt indem es als Infrastruktureinrichtung für IT-technische Dienstleistungsaufgaben und als Datenarchiv für biologische Daten die Dauerhaftigkeit absichert. Eine langfristige Übernahme der IT-technischen Betreuung der Hardware, des MediaWikis und abhängiger Software wird in den nächsten Jahren angestrebt.

Inhalte

Das Projekt ist auf gemeinsame Verantwortung der beteiligten Gesellschaften und Individuen angelegt. Die gewählte Architektur und das rechtliche Lizenzmodell ermöglichen eine weitgehend gleichberechtigte Administration und Kontrolle der Inhalte.

Die Möglichkeit der Serverbetreiber das Vertrauen der Autoren und Mitarbeiter zu enttäuschen und einseitige Macht auszuüben, ist dabei auf Ihre Funktion als technische Betreiber begrenzt. Aufgrund der gewählten Lizenz sind die Inhalte nicht exklusiv an einen Betreiber eines Servers gebunden. Bei Creative Commons-Lizenzen hat jeder Beteiligte über den Inhalt gleiche Rechte – inklusive des Rechts, die Inhalte an anderer Stelle weiterzuführen.

Autoren können somit relativ sicher sein, dass ihre Arbeit nicht umsonst war und die Beiträge dauerhaft verfügbar bleiben. Creative Commons ist somit gewissermaßen das Äquivalent zum Papierdruck: Während bei den meisten Webpublikationen wenige Personen totale Kontrolle haben (inklusive des Rechts die Verfügbarkeit zu beenden), sind Creative Commons-Publikationen ebenso wenig dem Wissenszuwachs der Menschheit zu entziehen wie eine Papierpublikation. Während die meisten Webseiten eher mit einem Aushang in einem Schaufenster (der jederzeit herausgenommen werden kann) zu vergleichen sind, sind diese Inhalte daher tatsächlich dauerhaft publiziert.

Zitiervorschläge

Deutsch
Mitarbeiter der Offenen Naturführer 2016 (kontinuierlich aktualisiert). Offene Naturführer, Bestimmungshilfen, Lehr- und Lernmaterialien zur Artenvielfalt. http://offene-naturfuehrer.de, Zugriff am 27. Jul. 2017.
Englisch
Collaborators of Offene Naturführer 2016 (continuously updated). Offene Naturführer, Bestimmungshilfen, Lehr- und Lernmaterialien zur Artenvielfalt. http://offene-naturfuehrer.de; accessed 2017-07-27.

Weitere Hinweise: Viele Autorenartikel haben bereits im Kopf einen spezifischen Zitiervorschlag, des weiteren findet sich links im Menü unter Werkzeuge eine Zitierhilfe für Einzelseiten. Diese Zitierhilfe ist noch nicht völlig ausgereift, gibt aber als Link einen sogenannten Permalink aus, d.h. unabhängig von Änderungen am Wiki-Inhalt wird dieser Link auf in Jahren noch genau den zum Zitierzeitpunkt aktuellen Seiteninhalt zeigen.

Weitere Informationen

Siehe auch:



Endorsing “Science Commons” policies

Dieses Projekt arbeitet nach den Prinzipien für Offene Wissenschaft‎ von Science Commons. Alle wissenschaftlichen Daten werden öffentlich zugänglich und wiederverwendbar gemacht. Wo Datenanalysen zu urheberrechtlich geschützten Werken führen, werden diese unter Creative Commons Lizenzen zur Verfügung gestellt.

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Über das Projekt (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
13 Februar 2016 16:56:18). Abgerufen am 27. Juli 2017, 01:26 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Über_das_Projekt