Agrostis (Schweiz)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agrostis (Straussgras; Poaceae)
Von: Stefan Eggenberg
Geographischer Geltungsbereich: Schweiz — Quelle: Flora Helvetica — Zusammenarbeit: offen — Stand: Bebilderung (70% bearbeitet)Initiator(en): Projekt Flora Helvetica Exkursionsband
1
Haarbüschel zwischen Hüll- und Deckspelze fast halb so lang wie Deckspelze. Granne stets fehlend. 
 Zartes Straussgras  –  Agrostis schraderiana Bech.
Pflanze bläulich-grün, mit unterirdischen Ausläufern, oft ausgedehnte Herden bildend. Blätter bis 3-4 mm breit, beidseitig matt, flach, schlaff, Blatthäutchen ca. 3 mm lang, gestutzt. Rispe schlank, meist auch zur Blütezeit zusammengezogen, 5-12 cm lang, Ährchen rotbraun bis grünviolett, 2-3 mm lang.
Vorkommen-BiolFlor: Hochstaudenfluren, Gebüsche u. Rasen an u. oberhalb der Waldgrenze, Subalpine Hochstaudenfluren u. Gebüsche, Grünerlengebüsche
Dryades TS198135.jpg
(Fotos: Cesare Lasen, Andrea Moro)
AgroSchr Spkl 1.tif
1*
Haarbüschel zwischen Hüll- und Deckspelze fehlend oder sehr kurz. Granne vorhanden oder fehlend.   ► 2
2
Blatt borstlich oder bis 2 mm breit. Vorspelze fehlend oder sehr klein, max. 25% der Deckspelze.   ► 3
2*
Blatt flach, 2-4 mm breit. Vorspelze deutlich ausgebildet, mind. 40% der Deckspelzenlänge.   ► 7
3
Rispenäste glatt, ohne Zähnchen oder Börstchen (Lupe!). 
 Felsen-Straussgras  –  Agrostis rupestris All.
Pflanze grasgrün, mit kleinen Horsten aus borstenförmigen Blättern, Stängelblätter flach, bis 1,5 mm breit, Blatthäutchen bis 2 mm. Rispe 3-4 cm lang, mit abstehenden, geschlängelten Ästen. Ährchen meist dunkelviolett, gleichmässig über die Rispe verteilt, Deckspelze ca. 2,5 mm lang, auf dem Rücken begrannt, Granne etwa doppelt so lang wie die Spelze.
Rasen, Felsen, meist auf Silikatgestein
Dryades TS146544.jpg
(Fotos Andrea Moro)
AgroRupe Spkl 1.tif
3*
Rispenäste durch Zähnchen oder Börstchen rau.   ► 4
4
Pflanze mit auffälligen, oberirdischen Kriechtrieben, Stängelblätter flach. Moorpflanze. 
 Sumpf-Straussgras  –  Agrostis canina L.
Pflanze graugrün, mit oberirdischen Ausläufern, die an den Knoten wurzeln und feine Büschel aus Borstenblättchen bilden, Stängelblätter höchstens 2 mm breit, mit bis 4 mm langem Blatthäutchen. Rispe 4-15 cm lang, Äste rau, Ährchen 2-3 mm lang, Deckspelze auf dem Rücken mit einer die Spelze nur wenig überragender Granne, selten unbegrannt.
Torfmoore, feuchte Waldstellen
Dryades TS177688.jpg
(Fotos Andrea Moro, Hortus Botanicus Catinensis)
(Zeichnung Coste & Flahault 1906)
AgroCani Spkl 1.tif
4*
Pflanze ohne oberirdische Kriechtriebe. Stängelblätter borstlich.   ► 5
5
Blatt zusammengerollt, 1-2 mm breit. Rispe an der Basis mit 3-7 Zweigen. Pflanze der Ebenen. 
 Heide-Straussgras  –  Agrostis vinealis Schreb.
Pflanze graugrün, durch unterirdische Ausläufer Rasen bildend. Stängelblätter meist zusammengerollt, steif, rau, mit bis 5 mm langem Blatthäutchen. Rispe 5-15 cm lang, meist zusammengezogen, grün bis violett, Ährchen 2-3 mm lang, Deckspelze mit oder ohne Granne, diese unterhalb der Mitte entspringend.
Dryades TSB70569.jpg
Herbarium Bogen (Universität von Tartu, gesammelt Strand Insel Hiiumaa, Estland, 8.7.1970)
(Foto: Julia Kruse 2009)
AgroVine Spkl 1.tif
5*
Blatt borstlich, 0,3-0,5 mm breit. Rispe an der Basis mit nur 1-3 Zweigen. Gebirgspflanze.   ► 6
6
Rispe während und nach der Blüte ausgebreitet. Ährchen dunkelviolett. 
 Alpen-Straussgras  –  Agrostis alpina Scop.
Pflanze graugrün, bildet kleine Horste mit borstigen, 2-10 cm langen Blättchen. Stängelblätter borstlich, mit 2-4 mm langem Blatthäutchen. Rispe nur 1-6 cm lang, locker ausgebreitet, Ährchen 3-5 mm lang, am Ende der Äste gehäuft, Deckspelzen begrannt, Granne fast am Grund eingefügt.
Rasen, Felsen, oft auf Kalk
Dryades TS198141.jpg
(Fotos Cesare Lasen, Andrea Moro, Zeichnung Coste & Flahault)
AgroAlpi Spkl 1.tif
6*
Rispe während und nach der Blüte zusammengezogen. Ährchen hellbraun. 
 Schleichers Straussgras  –  Agrostis schleicheri Jord. & Verl.
Pflanze graugrün, bildet kleine Horste mit borstigen, 2-10 cm langen Blättchen, Stängelblätter oft flach, mit 1-3 mm langem Blatthäutchen. Rispe 3-6 cm lang und ca. 1 cm breit, Seitenzweige zu 1-2 aufrecht abgehend (auch zur Blütezeit), Ährchen ca. 5 mm lang, hellbraun, oft etwas silbrig-violett.
Kalkfelsen
COSTE 4004.png
(Zeichnung aus Coste & Flahault 1906)
AgroSchl Spkl 1.tif
7
Blatthäutchen der unteren Stängelblätter nur bis ca. 1,5 mm lang. 
 Haar-Straussgras  –  Agrostis capillaris L.
Pflanze mattgrün, mit lockeren Horsten und unterirdischen Ausläufern. Blatt 2-4 mm breit, ohne deutlichen Mittelnerv, kaum rau. Rispe bis 15 cm lang, auch nach dem Blühen ausgebreitet, mit haarfeinen, meist glatten Ästen, Ährchen grün, rotbraun überlaufen, 1,5-2,5 mm lang, Deckspelze 1,5-2 mm lang, meist unbegrannt.
Fett- und Magerwiesen, Wegränder, lichte Wälder
(Zeichnung Coste & Flahault 1906)
(Zeichnung Coste & Flahault 1906)
Dryades TS194753.jpg
(Fotos Andea Moro, Zeichnung Coste & Flahault 1906)
Blatthäutchen beim Haar-Straussgras (Agrostis capillaris L., Zeichnung Coste & Flahault 1906)
AgroCapi Spkl 1.tif
7*
Blatthäutchen 2-5 mm lang. Vorspelze stumpf.   ► 8
Blatthäutchen beim Kastilisches Straussgras (Agrostis castellana Boiss. & Reut., Zeichnung: Coste & Flahault 1906)
8
Deckspelze begrannt und zumindest an den Rändern lang behaart. 
 Kastilisches Straussgras  –  Agrostis castellana Boiss. & Reut.
Pflanze mit unterirdischen (selten kurze oberirdische) Ausläufern. Stängelblatt 2-3 mm breit, oft zusammengerollt, mit 2-3 mm langem Blatthäutchen. Rispe 5-15 cm lang, hellbraun oder etwas violett, Ährchen 2-3 mm lang, Deckspelze 5nervig, bis 2,5 mm lang, Seitennerven in grannenartige Spitzen auslaufend.
COSTE 4008.png
(Zeichnung: Coste & Flahault 1906)
8*
Deckspelze kahl, meist unbegrannt.   ► 9
9
Pflanze mit oberirdischen Ausläufern. 
 Kriechendes Straussgras  –  Agrostis stolonifera L.
Pflanze blaugrün, durch die Ausläufer oft ausgedehnte Rasen bidend, Knoten oft rot verfärbt, Halme niederliegend-aufsteigend, an den Knoten wurzelnd. Blätter 2-6 mm breit, Blatthäutchen 4-7 mm lang. Rispe 5-20 cm lang, zusammengezogen, nur zur Blütezeit oft etwas ausgebreitet, Ährchen 2-3 mm lang, Deckspelze 1,5-2 mm lang.
Feuchte Wiesen und Äcker, Kiesbänke und Schlickböden an Ufern
Dryades TS109514.jpg
AgroStol Spkl 1.tif
9*
Pflanze mit unterirdischen Ausläufern. 
 Riesen-Straussgras  –  Agrostis gigantea Roth
Pflanze hellgrün, stets mit langen unterirdischen Ausläufern. Blätter (3-)6-10 mm breit, Blatthäutchen der Stängelblätter 4-7 mm lang. Rispe hellgrün, oft violett überlaufen, 10-20 cm lang, mit rauen Ästen, Rispenäste ausgebreitet, Stockwerke bildend, nach dem Blühen zusammengezogen, Ährchen 2-3 mm lang, Deckspelze ohne Grannenspitzen.
Feuchte, kalkhaltige bis saure, lehmige bis torfige Böden, Pionier auf offenen Böden, Flussufer, Moore, Nasswiesen, Felsschutt, Kiesgruben
Dryades TS146539.jpg
(Fotos Andrea Moro, Kristian Peters)
AgroGiga Spkl 1.tif
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Agrostis (Schweiz) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
28 Mai 2017 16:41:19). Abgerufen am 22. November 2017, 14:42 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Agrostis_(Schweiz)