Anthericum (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anthericum (Graslilie; Lilienblütenähnliche Pflanzen)
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Lilienblütenähnlichen (frühere Großfamilie Liliaceae) in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Rothmaler (2005), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Jürgen Klotz
1
Perigonblätter 1,6–2,5(–3) cm lang, alle gleich breit, die Staubblätter um 0,6–1 cm überragend, Griffel hakenförmig, kürzer als die Perigonblätter 
  Anthericum liliago
Blütenstand eine einfache Traube (selten verzweigt), Deckblätter am Grund 2–2,5 mm breit; Frucht eiförmig, spitz, (8–) 10–13 mm lang; Stängelgrund ohne deutlichen Faserschopf, mit Niederblättern; Hauptblütezeit Mai bis Juni; 30–80 cm, V–VII.
1*
Perigonblätter (0,8–)1–1,5 cm lang, innere etwas breiter als die äußeren, die Staubblätter nur um 0,1–0,2 cm überragend, Griffel gerade, die Perigonblätter etwas überragend 
  Anthericum ramosum
Blütenstand eine Doppeltraube (selten einfach: f. simplex), Deckblätter am Grund ca. 1 mm breit; Frucht fast kugelig, stumpf mit kurzer Stachelspitze, 5–7(–9) mm lang; Stängelgrund mit Faserschopf, ohne Niederblättern; Hauptblütezeit Juli bis August; 30–80 cm, (VI–)VII–VIII.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Anthericum (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
3 Januar 2011 23:46:56). Abgerufen am 23. September 2017, 03:46 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Anthericum_(Deutschland_und_Österreich)