Arabidopsis (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlüssel zu den Gattungen der Brassicace in Deutschland (Kreuzblütengewächse; Brassicaceae)
Von: Sabine von Mering, Jan Eckstein
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Überarbeitet nach Rothmaler (2011): Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband (20. Aufl.); Zündorf et al. (2006): Flora von Thüringen. Weißdorn-Verlag; Haeupler & Muer (2000): Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands; Oberdorfer (2001): Pflanzensoziologische Exkursionsflora 8. Aufl.; Fischer et al. (2008, 3. Aufl.) Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol; Eggenberg, S. & Möhl, A. (2007): Flora Vegetativa. Ein Bestimmungsbuch für Pflanzen der Schweiz im blütenlosen Zustand. Bern: Haupt, Weymar (1988a), Weymar (1988b). — Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen
1
Grundblätter ganzrandig oder schwach gezähnt, Kronblätter 2–4 mm lang 
 Acker-Schaumkraut  –  Arabidopsis thaliana (L.) Heynh.
(= Stenophragma thalianum (L.) Čelak.)
Einjährig. Pflanzen mit deutlicher Grundblattrosette und wenigen Stängelblättern. Stängel und Blätter meist mit gegabelten Haaren. Kelch ca. 2 mm lang. Kronblätter weiß. Schoten 5–20(-30) mm lang und ca. 1 mm breit. Pflanze 5–30 cm hoch. Blüte April-Mai.
Trockenrasen, Annuellenfluren, Äcker, sandige Ruderalstandorte (besonders Wegränder).
Wichtigste Modellpflanze der Genetik
Grundblätter zumindest zum Teil deutlich gezähnt oder gebuchtet bis fiederteilig, Kronblätter meist > 4 mm lang   ► 2
2
Wenigstens einige Blätter bis auf die Mittelrippe eingeschnitten mit deutlich abgesetztem, rundlichem bis herzförmigem Endblättchen und nur kleinen Seitenfiedern 
 Haller-Schmalwand  –  Arabidopsis halleri (L.) O'Kane et Al-Shehbaz
(= Cardaminopsis halleri (L.) Hayek)
Pflanze ausdauernd. Stängel aufrecht bis niederliegend, an den Koten wurzelnd. Blätter frischgrün, grob gezähnt, fiederteilig oder bis auf die Mittelrippe eingeschnitten. Kronblätter 4–6 mm lang, weiß, selten lila. Schoten 10–22 mm lang. Pflanze 10–50 cm hoch. Blüte April-Juni.
Frische bis feuchte, magere Wiesen, Bach- und Flussufer, Waldränder, feuchte Ruderalstandorte, schwermetalltolerant.
Blätter gezähnt bis leierförmig fiederteilig, nicht bis zur Blattrippe eingeschnitten, ohne abgesetztem Endblättchen   ► 3
3
Kronblätter 4–6(-8) mm lang 
 Schwedische Schmalwand  –  Arabidopsis suecica (Fr.) Norrl.
(= Cardaminopsis suecica (Fr.) Hyl., Hylandra suecica (Fr.) Á. Löve)
Ein- bis zweijährig. Grundblätter gezähnt bis fiederspaltig. Kronblätter ohne Zähnchen am Nagel. Schoten 20–30 mm lang. Pflanze 10–30 cm hoch, Blüte Mai-Juni.
Sandmagerrasen. Die Art ist leicht mit Cardaminopsis arenosa verwechselbar, besitzt aber kleinere Kronblätter. Allopolyploide Bastardsippe aus Arabidopisis thaliana und Cardaminopsis arenosa.
Kronblätter 6–8(-9) mm lang   ► 4
4
Grund- und Stängelblätter leierförmig fiederteilig 
  ▼▼ a  –   Sand-Schmalwand  –  Arabidopsis arenosa (L.) Lawalrée
(= Cardaminopsis arenosa (L.) Hayek, Arabis arenosa (L.) Scop.)
a
Pflanze ohne sterile Grundblattrosetten, Grundblätter mit 1–6 Seitenzipfelpaaren, Endzipfel der Grundblätter meist größer als die Seitenzipfel 
  A. arenosa subsp. arenosa
Zweijährige bis ausdauernde, aber kurzlebige Pflanze mit deutlicher Grundblattrosette. Kronblätter 4–9 mm lang, weiß, selten hellrosa. Schoten 20–55 × 0,6–1,1 mm. Pflanze 10–50 cm hoch. Blüte April-August.
Felsfluren, ruderale Sandmagerrasen, sandig oder kiesige Ruderalstandorte, Bahndämme.
Pflanze meist mit sterilen Grundblattrosetten, Grundblätter mit 4–11 Seitenzipfelpaaren, Endzipfel der Grundblätter nicht größer als die Seitenzipfel 
  A. arenosa subsp. borbasii (Zapal.) Pawl.
(= Arabis arenosa subsp. borbasii Zapał.)
Kronblätter 4–9 mm lang, rosa, selten weiß. Schoten 20–55 × 0,9–1,7 mm. Pflanze 10–50 cm hoch. Blüte April-August.
Frische Kalkfels- und Schotterfluren. Diploide Sippe der mitteleuropäischen Gebirge.
Grundblätter ganzrandig, grob gezähnt bis leicht buchtig, Stängelblätter meist ganzrandig 
 Felsen-Schaumwand  –  Arabidopsis petraea (L.) V.I. Dorof.
(= Cardaminopsis hispida (Mygind) Hayek, Cardaminopsis petraea (L.) Hiitonen)
Pflanze ausdauernd, mit mehrköpfigem Wurzelstock. Stängel bereift, mehr oder weniger kahl. Krone 6–8 mm lang, weiß. Schoten 20–45 × 1–1,5 mm. Pflanze 10–25 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Kalk- und Gipsfelsfluren und -felsspalten.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Arabidopsis (Deutschland) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
20 September 2012 15:01:57). Abgerufen am 21. November 2017, 23:05 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Arabidopsis_(Deutschland)