Arabis (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arabis (Deutschland) (Kreuzblütengewächse; Brassicaceae)
Von: Jan Eckstein
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Überarbeitet nach Rothmaler (2011): Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband (20. Aufl.); Zündorf et al. (2006): Flora von Thüringen. Weißdorn-Verlag; Haeupler & Muer (2000): Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands; Oberdorfer (2001): Pflanzensoziologische Exkursionsflora 8. Aufl.; Fischer et al. (2008, 3. Aufl.) Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol; Eggenberg, S. & Möhl, A. (2007): Flora Vegetativa. Ein Bestimmungsbuch für Pflanzen der Schweiz im blütenlosen Zustand. Bern: Haupt. — Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen


1
Kronblätter bläulich 
 Blaue Gänsekresse, Blaukresse  –  Arabis caerulea All.
Pflanze mit nur wenigen Haaren, oder fast kahl. Grundblätter keilförmig in einen Stiel verschmälert, mit wenigen, deutlichen Zähnen. Blütenstand 2- bis 8-blütig. Schoten 1–3 cm lang, jung oft blau bereift. Pflanze 2–12 cm hoch. Blüte Juli-August.
Alpine Schneetälchen und feuchte Felsschuttfluren.
Kronblätter weiß   ► 2
2
Stängel und Blätter (fast) kahl 
 Glanz-Gänsekresse  –  Arabis soyeri subsp. subcoriacea (Gren.) Breistr.
Pflanze ausdauernd, Polster bildend. Stängelblätter 5–12, glänzend, mit abgerundetem oder schwach herzförmigem Grund sitzend. Kronblätter 6–7 mm lang, weiß. Schoten 24–40 × 1,5–1,8 mm. Samen deutlich geflügelt. Pflanze 15–30 cm hoch. Blüte Mai-August.
Alpine und subalpine Quellfluren und Bachufer, auch Zierpflanze.
Zumindest die Grundblätter und Stängel im unteren Teil behaart   ► 3
3
Stängelblätter am Grund verschmälert, abgerundet oder gestutzt   ► 4
Stängelblätter mit herz- oder pfeilförmigem Grund stängelumfassend   ► 6
4
Samen ≥ 0,3 mm breit geflügelt, Kronblätter an der breitesten Stelle 2–4 mm breit 
  ▼▼ a  –   Zwerg-Gänsekresse  –  Arabis bellidifolia Crantz
(= Arabis pumila Jacq.s. l.)
Grund- und Stängelblätter ganzrandig, 2–6 Stängelblätter, auf der Fläche ± kahl, am Rand bewimpert. Blütenstand 5- bis15-blütig. Kronblätter 5–8 mm lang, weiß. Schoten 20–40 cm lang, mit 5–13 mm langen Stielen.
a
Grundblätter am Rand überwiegend mit 2-teiligen Gabelhaaren 
  A. bellidifolia subsp. bellidifolia
Pflanze 10–15 cm hoch. Blüte Juni-August.
Alpine Steinschuttfluren.
Grundblätter am Rand überwiegend mit 3- bis 4-teiligen Sternhaaren 
  A. bellidifolia subsp. stellulata (Bertol.) Greuter & Burdet
(= Arabis stellulata Bertol., Arabis pumila subsp. stellulata (Bertol.) Nyman)
Pflanze 5–10 cm hoch. Blüte Juni-August.
Alpine Kalkfelsen.
Samen ungeflügelt oder < 0,3 mm breit geflügelt, Kronblätter an der breitesten Stelle ≤ 2 mm breit   ► 5
5
Blätter dicht sternhaarig. Kronblätter 6–9 mm lang. Kelchblätter 2–4 mm lang. Samen 0,1–0,2 mm breit geflügelt 
 Mauer-Gänsekresse  –  Arabis collina Ten.
(= Arabis muralis Bertol.)
Stängelblätter grob, stumpf gezähnt. Blütenstand 8- bis15-blütig. Kronblätter weiß oder rosa. Schoten 25–60 mm lang, anliegend bis wenig abstehend. Pflanze 10–30 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Trockene Mauern und Kalkfelsen.
Blätter höchstens am Rand mit einzelnen Sternhaaren. Kronblätter 4–5 mm lang. Kelchblätter 1,5–2(-2,5) mm lang, Samen ungeflügelt 
 Dolden-Gänsekresse  –  Arabis ciliata Clairv.
(= Arabis corymbiflora Vest)
Stängelblätter fast ganzrandig, mit breitem Grund sitzend, bis zu 1/3 stängelumfassend. Blütenstand eine dichte, anfangs nickende Schirmtraube, 15- bis 25-blütig. Kronblätter weiß. Schoten 16–30 mm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 8–20 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Alpine bis subalpine steinige Rasen und Feinschutthalden.
6
Pflanze mit Kriechtrieben und kurz gestielten, sterilen Blattrosetten, dichte Rasen bildend   ► 7
Pflanze ohne Kriechtriebe, keine dichten Rasen bildend   ► 8
7
Kronblätter 8–10 mm lang, allmählich in den Nagel verschmälert. Pflanze rauhaarig 
 Alpen-Gänsekresse  –  Arabis alpina L.
Pflanze ausdauernd. Stängelblätter grob gezähnt, die oberen mit kurzen Öhrchen stängelumfassend. Kelchblätter 3–4 mm lang. Schoten 25–60 mm lang. Pflanze 5–40 cm hoch. Blüte Mai-Oktober.
Kalkfelsen und feuchte Kalkschotterfluren.
Kronblätter 9–18 mm lang, plötzlich in den Nagel verschmälert. Pflanze graufilzig 
 Garten-Gänsekresse  –  Arabis caucasica Willd.
(= Arabis albida J. Jacq., Arabis alpina subsp. caucasica (Willd.) Briq.)
Pflanze ausdauernd. Stängelblätter grob gezähnt. Kelchblätter 4–6 mm lang. Schoten bis > 60 mm lang. Pflanze 15–30 cm hoch. Blüte März-Mai.
Zierpflanze, teilweise verwildert.
8
Pflanze einjährig, Grundblätter zur Blütezeit schon verwelkend 
 Öhrchen-Gänsekresse  –  Arabis auriculata Lam.
(= Arabis recta Vill.)
Ganze Pflanze sternhaarig. Stängelblätter 5–15. mit stumpfen Öhrchen stängelumfassend. Kronblätter 2–4 mm lang, weiß. Schoten 10–30 mm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 10–40 cm hoch. Blüte April-Mai.
Lückige Trockenrasen, Felsen, Böschungen.
Pflanze zweijährig bis kurzlebig ausdauernd, zur Blütezeit mit grüner Grundblattrosette   ► 9
9
Stängel unten mit 2(-4) strahligen, sehr kurz gestielten, anliegenden Kompasshaaren 
 Gerhard-Gänsekresse  –  Arabis nemorensis (Hoffm.) W. D. J. Koch
(= Arabis gerardii auct., Arabis planisiliqua auct.)
Stängelblätter 30–60, einander deutlich überdeckend, grob gezähnt, mit abgerundeten, dem Stängel angepressten Öhrchen. Kronblätter 3–7 mm lang, weiß. Schoten 30–50 mm lang, steif aufrecht. Pflanze 50- 80 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Au- und Bruchwälder, Feuchtwiesen, feuchte Ruderalstandorte.
Stängel unten mit abstehenden, einfachen oder 2- bis 4-teiligen Gabelhaaren   ► 10
10
Stängel unten überwiegend mit einfachen Haaren, daneben auch 2- bis 3-teilige Gabelhaare. Stängelblätter 12–50, meist länger als die Stängelglieder, Öhrchen 1–2 mm lang. Schoten dicht stehen, steif aufrecht, ± anliegend 
 Pfeilblättrige Gänsekresse  –  Arabis sagittata (Bertol.) DC.
Kronblätter 5–6,5 mm lang, weiß. Schoten 25–60 × 0.8–1 mm, Mittelnerv der Fruchtklappen nur in der unteren Hälfte deutlich. Pflanze (15-)35–80 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Kalkmagerrasen, Wald- und Gebüschsäume, lichte Trockenwälder.
Stängel unten mit 2-teiligen Gabelhaaren, daneben auch mit einfachen Haaren. Stängelblätter 6–25, meist kürzer als die Stängelglieder, Öhrchen 0,5–1 mm lang. Schoten locker stehend, ± aufrecht abstehend 
 Behaarte Gänsekresse  –  Arabis hirsuta (L.) Scop.
Kronblätter 3–7 mm lang, weiß. Schoten 20–40 × 1–2 mm, Mittelnerv der Fruchtklappen > 3/4 der Länge erreichend. Pflanze 10–80 cm. Blüte Mai-Juli.
Xerotherm- und Magerrasen, Wald- und Gebüschsäume, lichte Trockenwälder, trockene Ruderalstandorte.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Arabis (Deutschland) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
24 September 2012 07:22:30). Abgerufen am 21. November 2017, 20:22 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Arabis_(Deutschland)