Azolla (Deutschland)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search

Die Gattung Azolla (Algenfarn, Azollaceae) ist in Deutschland nur mit einer Art vertreten:
 →  Großer Algenfarn    Azolla filiculoides
Frei auf dem Wasser schwimmende Pflanze, bei uns zumeist einjährig, teilweise aber auch überwinternd; Pflanzen bis 10 cm groß, blaugrün bis gelbgrün, später oft rotbraun gefärbt; Sprossachsen in der Jugend flach ausgestreckt, später, vor allem in dicht geschlossenen Schwimmdecken, teilweise auch aufrecht wachsend; Blätter an den reich verzweigten Achsen zweizeilig angeordnet und einander dachziegelartig überdeckend; Pflanzen heterospor; Sori an der Basis eines Seitenzweiges entspringend; Megasporen warzig, mit kantigen, empor gewölbten Höckern. Besonderheit: Die Arten der Gattung Azolla leben in einer Symbiose zusammen mit dem Luftstickstoff bindenden Cyanobakterium Anabaena azollae (Fam. Nostocaceae), die Blatthöhlungen des Farns besiedelt. Dies ist die einzige bekannte Assoziation einer Farnpflanze mit einem Cyanobakterium und bildet die Grundlage für die ungewöhnlich hohe Wachstumsrate und Biomasseproduktion der Algenfarne.
Anmerkung: Es ist unklar, ob in Deutschland eine zweite Azolla-Art vorkommt. Falls dies der Fall sein sollte, darf dafür nicht der Name Azolla caroliniana (Carolina-Algenfarn) verwendet werden. Dieser Name ist nicht gültig ist, weil er ein jüngeres Synonym von Azolla filiculoides darstellt. In Holland und anderen Teilen Europas gilt das Vorkommen einer zweiten Art, die unter dem Namen Azolla mexicana (Mexikanischer Algenfarn) geführt wird, als gesichert.