Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen, Teil 14 (Lars Neugebohrn)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist eine vorläufige, nicht vollständig korrigierte Version. Siehe auch die Hinweise auf der Hauptseite für diesen Schlüssel!


Quelle: Lars Neugebohrn 2007. Schlüssel zur Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) und Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen: Vorbemerkungen. Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg, Heft 23 (2007): 121-124. (Fassung hier leicht überarbeitet). (Autorisierte Zweitpublikation)
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Lars Neugebohrn beschränkt. Auf der Diskussionsseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge willkommen!


Knospenlage gerollt, Riefen flach (deutlich niedriger als breit) (Von Teil 6)
Von: Lars Neugebohrn
Knospenlage gerollt, Riefen flach, deutlich niedriger als breit, z. T. fehlend oder nur Doppelrille, Ligula lang, Blattspitze evtl. kahnförmig. s. a. Ba1 (Teil 7), Cb3 (Teil 18)
Geographischer Geltungsbereich: Nordwestdeutschland — Quelle: Lars Neugebohrn 2007. Schlüssel zur Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) und Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen: Vorbemerkungen. Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg, Heft 23 (2007): 121-124. (Fassung hier leicht überarbeitet). — Zielgruppe: Experten — Mitarbeit begrenzt auf: Lars Neugebohrn
1a
Riefen meist fehlend, evtl. ± Doppelrille vorhanden, Pflanzen unbehaart, kahnförmige Spitze, Ligula ± lang, zugespitzt oft zerschlitzt, oder selten gezähnt, am Blattgrund oft abwischbarer Wachsbelag, Waldgras 
 Gewöhnliches Flattergras, Waldhirse  –  Milium effusum
s. a. Teil 22. s. a. Agrostis, Bb12 (Teil 11)
1b
Riefung meist niedriger als breit, Blatt 5-10 mm breit, unbehaart, kahnförmige Spitze, Blattränder oft hochgerollt, Ligula ± lang, ganzrandig, abgerundet 
 Mittleres Zittergras  –  Briza media
1c
Pflanzen behaart, evtl. auch nur am Blattansatz, ohne Öhrchen 
  Teil 15
1d
Pflanzen behaart, evtl. auch nur am Blattansatz, Öhrchen vorhanden 
  Teil 23
1e
Blatt schwach gerieft, mit ± deutlicher Doppelrille, Ligula lang, am Blattansatz weißes Dreieck, Blattspitze kahnförmig, aber oft eingeschnitten, meist Gras der Meeresküste (Salzwiesen, u. -weiden) 
 Andel  –  Puccinellia maritima
s. Teil 5
1f
Anastomosen in Blattspreite oder Blattscheide 
  s. Ba22 (Teil 8), Ca22 (Teil 17), Db (Teil 27)
1g
Viele ± deutliche Riefen 
  Teil 12
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen, Teil 14 (Lars Neugebohrn) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
12 März 2012 11:08:35). Abgerufen am 13. September 2017, 02:59 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Bestimmung_von_Süßgräsern_(Poaceae)_des_nordwestdeutschen_Flachlandes_nach_vegetativen_Merkmalen,_Teil_14_(Lars_Neugebohrn)