Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen, Teil 19 (Lars Neugebohrn)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist ein vorläufige, nicht vollständig korrigierte Version. Siehe auch die Hinweise auf der Hauptseite für diesen Schlüssel!


Quelle: Lars Neugebohrn 2007. Schlüssel zur Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) und Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen: Vorbemerkungen. Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg, Heft 23 (2007): 121-124. (Fassung hier leicht überarbeitet). (Autorisierte Zweitpublikation)
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Lars Neugebohrn beschränkt. Auf der Diskussionseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge jedoch sehr willkommen!


Knospenlage gerollt, Riefen deutlich höher als breit (Von Teil 6 und Teil 16)
Von: Lars Neugebohrn
Hinweis: falls keine Öhrchen: ev. zurück zu Teil 16
Geographischer Geltungsbereich: Nordwestdeutschland — Quelle: Lars Neugebohrn 2007. Schlüssel zur Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) und Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen: Vorbemerkungen. Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg, Heft 23 (2007): 121-124. (Fassung hier leicht überarbeitet). — Zielgruppe: Experten — Mitarbeit begrenzt auf: Lars Neugebohrn
1a
Pflanze mit 6-9 durchscheinenden Tälern, Ligula lang und spitz, manchmal auch in der Mitte eingesenkt   ► 2
1b
Blatt mit vielen (> 10) deutlich durchscheinenden Tälern, Riefung der Blatt scharfkantig, in der Mitte abgerundet, Blattoberseite glatt, Ligula lang und spitz, Pflanze des Elbufers, Endemit 
 Elbe-Schmiele  –  Deschampsia wibeliana
s. a. Teil 10
2a
Blatt mit < 10 deutlich durchscheinenden Tälern, Blattoberseite rauh, Pflanze hart, dunkelgrün, Obergras 
 Rasen-Schmiele  –  Deschampsia cespitosa
s. a. Teil 10
2b
Blatt mit > 7 schwach durchscheinenden Tälern, Blattoberseite glatt, Pflanze weicher, knickig aufsteigend, hellgrün, Knoten rot, Untergras 
 Knick-Fuchsschwanzgras  –  Alopecurus geniculatus
s. a. Teil 10, Teil 20; s. a. A. aequalis, Teil 10
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Bestimmung_von_Süßgräsern_(Poaceae)_des_nordwestdeutschen_Flachlandes_nach_vegetativen_Merkmalen,_Teil_19_(Lars_Neugebohrn)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte