Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen, Teil 7 (Lars Neugebohrn)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dies ist eine vorläufige, nicht vollständig korrigierte Version. Siehe auch die Hinweise auf der Hauptseite für diesen Schlüssel!


Quelle: Lars Neugebohrn 2007. Schlüssel zur Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) und Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen: Vorbemerkungen. Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg, Heft 23 (2007): 121-124. (Fassung hier leicht überarbeitet). (Autorisierte Zweitpublikation)
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Lars Neugebohrn beschränkt. Auf der Diskussionseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge jedoch sehr willkommen!
Gattung Poa: Doppelrille, kahnförmige Blattspitze, Triebe evtl. platt, keine Öhrchen, ± scharf gekielt (Von Teil 6)
Von: Lars Neugebohrn
s. a. Glyceria Teil 17
Geographischer Geltungsbereich: Nordwestdeutschland — Quelle: Lars Neugebohrn 2007. Schlüssel zur Bestimmung von Süßgräsern (Poaceae) und Schmetterlingsblütlern (Fabaceae) des nordwestdeutschen Flachlandes nach vegetativen Merkmalen: Vorbemerkungen. Berichte des Botanischen Vereins zu Hamburg, Heft 23 (2007): 121-124. (Fassung hier leicht überarbeitet). — Zielgruppe: Experten — Mitarbeit begrenzt auf: Lars Neugebohrn
1a
Ligula ± lang, zugespitzt bis kegelförmig   ► 2
1b
Ligula kragen- bis kegelförmig, Blattrückseite stumpf, Blatt kurz, oft gewellt, Blattscheide mit häutigem Rand, Blattansatz ± breit 
 Einjähriges Rispengras  –  Poa annua
1c
Ligula kurz, kragenförmig, Blattrückseite ± blank oder (meistens) stumpf, Blätter bis 5 mm breit, selten breiter   ► 3
2a
Ligula lang und spitz, jung auch kegelförmig, wenn kurz, immer zugespitzt, Blattrückseite blank 
 Gewöhnliches Rispengras  –  Poa trivialis
2b
Ligula ± lang und abgerundet, Blattrückseite stumpf 
 Sumpf-Rispengras  –  Poa palustris
3a
Blatt schmal, max. 5mm breit, oberseits ± behaart, meist scharf gefaltet, schwer zu öffnen 
 Schmalblättriges Rispengras  –  Poa angustifolia
3b
Blatt meist breiter, oberseits unbehaart, leichter zu öffnen, nur junge Blatt rückseitig auch mal blank 
 Wiesen-Rispengras  –  Poa pratensis
3c
Untere Blätter fast rechtwinklig abstehend, obere steiler, Blatt ca. 3mm breit, Blattrückseite stumpf 
 Hain-Rispengras  –  Poa nemoralis
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Bestimmung_von_Süßgräsern_(Poaceae)_des_nordwestdeutschen_Flachlandes_nach_vegetativen_Merkmalen,_Teil_7_(Lars_Neugebohrn)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte