Bestimmungshilfe für häufigere Waldfarne (Jörg Ewald)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine einfache Bestimmungshilfe für häufigere Waldfarne, die z. B. in der forstlichen Standorterkundung als Zeigerarten eingesetzt werden.

Als Hauptbestimmungsmerkmale dienen der Umriss der Wedel (lanzettlich vs. dreieckig) und das Ausmaß der Fiederung. Beide Merkmale sind in einer Tabelle kombiniert, in der man nach dem Umriss die Spalte, nach der Fiederung die Zeile wählt und so in das zutreffende Feld mit einer eng begrenzten Auswahl von Arten gelangt. In jedem Feld werden die Merkmale des Blattrandes, der Blattspindel und der Sori werden nebst einer Abbildung gegenübergestellt, was die Artbestimmung ermöglichen soll.

Vor Benutzung der Bestimmungstabelle empfiehlt es sich die Bestimmungsmerkmale von Farnen (Jörg Ewald) zu studieren!

Hinweise: 1. Dies ist eine Zwischenversion. Der Plan ist, diese Online-Version zu verbessern (es fehlen noch einige Farnbilder!), dann in Word die Haupttabelle auf genau eine Seite zu formatieren, und diese dann parallel als PDF zum Ausdrucken und Mitnehmen anzubieten. 2. Ein Teil der Informationen erscheint erst, wenn man auf den „mehr“-Link klickt!

Waldfarne

Wedelumriss →
↓ Fiederung
Lanzettlich
Leaf-horiz-lanceolate.svg
Dreieckig
Leaf-horiz-triangulate.svg
Leaf-Farn-ungefiedert.svg
Ungefie-
dert
► Wedel zungenförmig:
Hirschzunge (Asplenium scolopendrium)
Hirschzunge (Asplenium scolopendrium)
Hirschzunge (Asplenium scolopendrium)
(Aus Britton & Brown 1913)
Einfach
gefiedert
Leaf-Farn-1fach-gefiedert.svg

► Sori an reduzierten Wedeln:

Rippenfarn (Blechnum spicant)
(Aus Nordens Flora)
(Tafel)
Sori an reduzierten Wedeln

► Dornige Spitzen, Sori schildförmig:

Lanzen-Schildfarn (Polystichum lonchitis)
Lanzen-Schildfarn (Polystichum lonchitis)
(Aus Britton & Brown 1913)
Lanzen-Schildfarn (Polystichum lonchitis)

► Pflanze klein, Sori strichförmig:

a) Blattstiel bis zur Spitze rot- oder schwarzbraun:
Braunstieliger Streifenfarn (Asplenium trichomanes)
Braunstieliger Streifenfarn (Asplenium trichomanes)
Asplenium trichomanes (Aus Britton & Brown 1913)

b) Ganzer Blattstiel grün:

Grünstieliger Streifenfarn (Asplenium viride)
Asplenium viride
Asplenium viride
Tüpfelfarn (Engelsüß) (Polypodium vulgare)
Tüpfelfarn (Engelsüß) (Polypodium vulgare)
Tüpfelfarn (Engelsüß) (Polypodium vulgare)
(Aus Britton & Brown 1913)
Doppelt
gefiedert

Leaf-Farn-2fach-gefiedert.svg
► Sori nierenförmig; Blätter breit:
Gewöhnlicher Wurmfarn (Dryopteris filix-mas)
Gewöhnlicher Wurmfarn (Dryopteris filix-mas)
(Aus Britton & Brown 1913)

► Sori nierenförmig Blätter schmal:
Kamm-Wurmfarn (Dryopteris cristata)
Kamm-Wurmfarn (Dryopteris cristata)
Kamm-Wurmfarn (Dryopteris cristata)
(NRCS WetlandFlora)
(Aus Britton & Brown 1913)

► Sori am Blattrand; Blattgrund ganz schmal:
Bergfarn (Oreopteris limbosperma)
Bergfarn (Oreopteris limbosperma)
Bergfarn (Oreopteris limbosperma)
Sori am Blattrand

► Sori am Blattrand; Blätter zierlich-weich:
Sumpffarn (Thelypteris palustris)
Sumpffarn (Thelypteris palustris)
(Aus Britton & Brown 1913)
(NRCS WetlandFlora)

► Dornige Spitzen; Blätter derb; Sori schildförmig:
Gelappter Schildfarn (Polystichum aculeatum)
Gelappter Schildfarn (Polystichum aculeatum)

(Matteuccia struthiopteris)

► Blätter straußenfedernartig; Sori an reduzierten Wedeln:

Straußenfarn (Matteuccia struthiopteris)
Straußenfarn (Matteuccia struthiopteris)
(NRCS WetlandFlora)
(Aus Britton & Brown 1913)

► Unterste Fiedern zurück gestellt:

Buchenfarn
(Phegopteris connectilis)
Aus Morphbank
Aus Morphbank
(Aus Britton & Brown 1913)

► Fiedern rautenförmig; Sori strichförmig:

Mauerraute (Asplenium ruta-muraria)
Mauerraute (Asplenium ruta-muraria)
(Aus Britton & Brown 1913)
Dreifach
gefiedert

Leaf-Farn-3fach-gefiedert.svg
► Sori kommaförmig:
Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
Nach einem Herbarbeleg von Univ. Virginia, durch Morphbank
(Aus Britton & Brown 1913)
Frauenfarn (Athyrium filix-femina)
(NRCS WetlandFlora)

► Sori kreisrund:
Alpenfarn (Athyrium alpestre)
Alpenfarn (Athyrium alpestre)

► Zierlich; an Felsen:
Zerbrechlicher Blasenfarn
(Cystopteris fragilis)
(Aus Britton & Brown 1913)
(Aus Britton & Brown 1913)

► Dornige Spitzen; Sori nierenförmig (Dornfarn):

Gewöhnlicher Dornfarn (Dryopteris carthusiana)
a) Schuppen hell; Wedel ± kahl:
Gewöhnlicher Dornfarn (Dryopteris carthusiana)
(NRCS WetlandFlora)
(Aus Britton & Brown 1913)
Breitblättiger Dornfarn (Dryopteris dilatata)
b) Schuppen dunkel; Wedel drüsig:
Breitblättiger Dornfarn (Dryopteris dilatata)
Breitblättiger Dornfarn (Dryopteris dilatata)
(Aus Britton & Brown 1913)

(Stilisiert mit Schatten)

► Blätter groß, dreidimensional:

Adlerfarn
(Pteridium aquilinum)
color drawing
(NRCS WetlandFlora)
Adlerfarn (Pteridium aquilinum)

(Gymnocarpium robertianum)

► Blätter breit dreieckig, dunkle Spindel:

a) Spindel kahl:
Eichenfarn
(Gymnocarpium dryopteris)
(Aus Britton & Brown 1913)
b) Spindel fein behaart:
Rupprechtsfarn (Gymnocarpium robertianum)
Rupprechtsfarn (Gymnocarpium robertianum)
(Aus Britton & Brown 1913)

(Cystopteris montana)

► Blätter breit dreieckig, feinste Fiedern gebuchtet (= „3,5−fach gefiedert“):

Berg-Blasenfarn (Cystopteris montana)
(Aus Britton & Brown 1913)


Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Prof. Dr. Jörg Ewald, FH Weihenstephan; Fk Wald- und Forstwirtschaft beschränkt. Auf der Diskussionsseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge willkommen!
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Bestimmungshilfe für häufigere Waldfarne (Jörg Ewald) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
29 August 2012 16:35:11). Abgerufen am 27. Juli 2017, 01:13 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Bestimmungshilfe_für_häufigere_Waldfarne_(Jörg_Ewald)