Bestimmungsschlüssel für Veronica in Zentraleuropa (Dirk Albach)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Dirk Albach beschränkt. Auf der Diskussionsseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge willkommen!
Diese Arbeit ist eine Originalarbeit, die erstmalig hier publiziert ist.
Zitiervorschlag: Albach, Dirk 2010. Bestimmungsschlüssel für Veronica in Zentraleuropa. http://www.offene-naturfuehrer.de/wiki/Bestimmungsschlüssel_für_Veronica_in_Zentraleuropa_(Dirk_Albach)

Gattungsbeschreibung: Ein- bis mehrjährige Kräuter. Tier- oder selbstbestäubt. Früchte Kapseln. Größe äußerst variabel. Bei einigen Arten je nach Umweltbedingungen von wenige cm großen Zwergformen bis 1,20 m. Blütezeit fast ganzjährig. Von Äckern, zu Wäldern und aquatischen Habitaten; von Meereshöhe bis in die alpinen Lebensräume. Einige aus Südwest-Asien oder aus Amerika stammende Arten sind weit verbreitet.

Veronica (Ehrenpreis; Plantaginaceae)
Von: Dirk Albach
Geographischer Geltungsbereich: Zentraleuropa — Quelle: Wichtige Grundlagen für diesen Schlüssel sind die Arbeiten von Manfred Fischer zur „Exkursionsflora von Österreich“ und ein Schlüssel von Dirk Albach für die „Flora of North America“ — Mitarbeit begrenzt auf: Dirk Albach
1
Hauptstängel niemals in einer Infloreszenz endend, alle Blüten in seitenständigen Trauben   ► 2
1*
Hauptstängel in Infloreszenz endend, die Blüten entweder dicht gedrängt oder entfernt und axillär erscheinend   ► 15
2
Pflanzen deutlich behaart, Blätter 1–3-mal so lang wie breit, vor allem in terrestrischen Lebensräumen   ► 3
2*
Pflanzen praktisch unbehaart oder höchstens in der Infloreszenz zart drüsig, Blätter 2–10-mal so lang wie breit, in aquatischen Habitaten wachsend   ► 10
3
Blütenstände mit weniger als 9 Blüten   ► 4
3*
Blütenstände mit mehr als 9 Blüten   ► 5
4
Blühende Stängel oberirdisch kriechend, 20–70 cm lang, in Wäldern 
 Berg-Ehrenpreis  –  Veronica montana
4*
Blühende Stängel aufsteigend, 2–5(–8) cm lang, alpine Lebensräume 
 Blattloser Ehrenpreis  –  Veronica aphylla
5 (3)
Pflanzen kriechend, Blütenstiele viel kürzer als die Tragblätter, in offenen Wälder 
 Echter Ehrenpreis  –  Veronica officinalis
Veronica officinalis
5*
Pflanzen niederliegend bis aufrecht, Blütenstiele nicht deutlich kürzer als die Tragblätter, Wiesen bis Wälder   ► 6
6
Stängelbehaarung zweizeilig 
 Gamander-Ehrenpreis  –  Veronica chamaedrys
Veronica chamaedrys
6*
Stängelbehaarung gleichmäßig um den Stängel   ► 7
7
Kelchzipfel 4, alle gleich groß, Fruchtstiele 2–3-mal so lang wie die Tragblätter 
 Nesselblättriger Ehrenpreis  –  Veronica urticifolia
Veronica urticifolia
7*
Kelchzipfel 5, einer deutlich kleiner als die anderen, Fruchtstiele maximal 2-mal so lang wie die Tragblätter   ► 8
8
Stängel niederliegend bis aufsteigend 
 Niederliegender Ehrenpreis  –  Veronica prostrata
Veronica prostrata
8*
Stängel rasch aufsteigend bis aufrecht   ► 9
9
Zumindest die meisten Stängelblätter oberhalb der Blüten lineal, meist ganzrandig, ihr Blattrand deutlich umgerollt 
 Österreichischer Ehrenpreis  –  Veronica austriaca
9*
Stängelblätter oberhalb der Blütenstände länglich bis eiförmig, Rand gekerbt, nicht umgerollt 
 Großer Ehrenpreis  –  Veronica teucrium
10 (2)
Blätter alle kurz gestielt   ► 11
10*
Blätter (zumindest die mittleren und oberen) sitzend   ► 12
11
Pflanze aufrecht bis rasch aufsteigend, Blätter am breitesten unterhalb der Mitte, Krone rosa bis weiß, Griffel kürzer als 1,6 mm, Serpentin-Spezialist 
 Balkan-Ehrenpreis, Serpentin-Ehrenpreis  –  Veronica scardica
11*
Pflanze kriechend bis aufsteigend, Blätter am breitesten in der Mitte oder etwas oberhalb, Krone blau, Griffel länger als 1,8 mm 
 Bachbunge  –  Veronica beccabunga
Veronica beccabunga
12 (10)
Blätter linealisch-lanzettlich, (3–) 4–20-mal so lang wie breit, Frucht flach, deutlich gekerbt 
 Schild-Ehrenpreis  –  Veronica scutellata
12*
Blätter oval, elliptisch bis lang-lanzettlich, 1,5–5-mal so lang wie breit, Frucht nicht flach, kaum gekerbt   ► 13
13
Infloreszenz dicht kurz-drüsenhaarig, Frucht länger als breit 
 Schlamm-Ehrenpreis  –  Veronica anagalloides
13*
Infloreszenz höchstens mit vereinzelten Drüsenhaaren, Frucht rundlich, so lang wie breit   ► 14
14
Blätter (2,5–) 3–5 (–8)-mal so lang wie breit, unterste Blätter sitzend, reife Blütenstiel abstehend, Krone weiß 
 Rötlicher Wasser-Ehrenpreis  –  Veronica catenata
14*
Blätter 1,5–3-mal so lang wie breit, unterste Blätter gestielt, reife Blütenstiele stark aufsteigend, Krone blass lila bis violett 
 Blauer Wasser-Ehrenpreis  –  Veronica anagallis-aquatica
15 (1)
Tragblätter abrupt kleiner als die Laubblätter   ► 16
15*
Tragblätter nur graduell verkleinert   ► 23
16
Krone länger als weit, glockenförmig, Infloreszenz in dichter, ähriger Infloreszenz, länger als 8 cm, mehr als 50 Blüten pro Infloreszenz   ► 17
16*
Krone breiter als lang, radförmig, Infloreszenz in mehr oder weniger lockerer Traube, bis zu 10 cm lang und bis zu 30(–60)-blütig   ► 19
17
Gewöhnlich 10–20 Blattpaare, Blätter scharf gesägt mit spitzer Spitze, 30–120 cm hoch   ► 18
17*
Gewöhnlich 4–10 Blattpaare, Blätter schwach bis deutlich gekerbt, Pflanzen (5–) 15–45 (–60) cm 
  ▼▼ a  –   Ähriger Ehrenpreis  –  Veronica spicata
a
Stängel oben mit kurzen (0,1–0,4 mm langen) aufwärts gekrümmten Haaren, Kelchblätter gleichmäßig dicht mit Drüsenhaaren besetzt 
  Veronica spicata subsp. orchidea
Veronica spicata subsp. orchidea
a*
Stängel oben mit kurzen (0,1–0,6 mm langen) waagerecht bis etwas abwärts stehenden Haaren sehr dicht besetzt, Kelchblätter mit abstehenden, drüsenlosen Haaren bewimpert, dagegen auf der Fläche mit meist viel kürzeren Haaren dicht bedeckt 
  Veronica spicata subsp. spicata
Veronica spicata subsp. spicata
18
Stängel oben sehr dicht mit 0,2–0,5 mm langen, abwärts gerichteten, drüsenlosen Haaren besetzt, Drüsen überall fehlend, Fruchtstiele 0,3–0,5(1)-mal so lang wie ihr Deckblatt, dicht mit drüsenlosen 0,1–0,2 mm langen, abstehenden oder abwärts gerichteten Haaren 
 Langblättriger Ehrenpreis  –  Veronica longifolia
Veronica longifolia
18*
Stängel oben mäßig dicht mit 0,1–0,2 mm langen, abwärts gekrümmten drüsenlosen Haaren besetzt, dazwischen oft zusätzlich etwas länger abstehende Drüsenhaare, Fruchtstiele 1,5–2,5-mal so lang wie ihr Deckblatt 
 Rispen-Ehrenpreis, Rispiger Blauweiderich  –  Veronica spuria
Veronica spuria
19 (16)
Frucht breiter als hoch, Stängel nur leicht behaart 
 Quendel-Ehrenpreis  –  Veronica serpyllifolia
Veronica serpyllifolia
19*
Frucht länger als breit, Stängel locker abstehend behaart   ► 20
20
Pflanze mit verholzter Basis, stark verzweigt, Krone 10–14 mm im Durchmesser   ► 21
20*
Pflanze krautig, wenig verzweigt, Krone 2–6 mm im Durchmesser   ► 22
21
Blütenstiel und Kelch nicht drüsenhaarig, Krone tiefblau mit purpurnem Schlundring 
 Felsen-Ehrenpreis  –  Veronica fruticans
Veronica fruticans
21*
Blütenstiel und Kelch drüsig, Krone blass rosarot 
 Halbstrauch-Ehrenpreis  –  Veronica fruticulosa
22 (20)
Untere Laubblätter nicht rosettig gehäuft, Infloreszenz, Kelch und Kapsel nicht-drüsig behaart oder fast kahl , Griffel 0,5–1,5 mm lang 
 Alpen-Ehrenpreis  –  Veronica alpina
Veronica alpina
22*
Untere Laubblätter rosettig gehäuft, Infloreszenz, Kelch und Kapsel drüsig behaart, Griffel 2–4 mm lang 
 Gänseblümchen-Ehrenpreis  –  Veronica bellidioides
Veronica bellidioides
23 (15)
Pflanze aufrecht, Tragblätter deutlich von Laubblättern verschieden   ► 24
23*
Pflanze kriechend, Blütenstiel länger, 5–40 mm in Frucht, Tragblätter laubblattartig   ► 31
24
Blüten- und Fruchtstiele länger als der Kelch   ► 25
24*
Blüten- und Fruchtstiele fehlend bis deutlich kürzer als der Kelch   ► 28
25
Tragblätter gezähnt 
 Spitzzähniger Ehrenpreis  –  Veronica argute-serrata
Veronica argute-serrata
25*
Tragblätter ganzrandig oder fiederspaltig   ► 26
26
Blüten- und Fruchtstiele maximal 1,3-mal so lang wie der Kelch, Krone 3–4 mm im Durchmesser, Samen flach 
 Steinquendel-Ehrenpreis  –  Veronica acinifolia
26*
Blüten- und Fruchtstiele deutlich länger als Kelch, Krone 4–10 mm im Durchmesser, Samen ausgehöhlt   ► 27
27
Oberste Laubblätter und unterste Tragblätter meist tief handförmig 3–5 (–7)-schnittig, Frucht breiter als lang 
 Finger-Ehrenpreis  –  Veronica triphyllos
Veronica triphyllos
27*
Oberste Laubblätter und unterste Deckblätter eingeschnitten-gekerbt bis gesägt bis fiederspaltig, Frucht etwas länger als breit 
 Früher Ehrenpreis  –  Veronica praecox
Veronica praecox
28 (24)
Blüten weiß oder weißlich, Blätter 3–10-mal so lang wie breit 
 Fremder Ehrenpreis  –  Veronica peregrina
28*
Blüten blau, Blätter breiter   ► 29
29
Blätter höchstens gezähnt, Frucht bewimpert, Oberfläche unbehaart 
 Feld-Ehrenpreis  –  Veronica arvensis
Veronica arvensis
29*
Einige der Blätter fiederspaltig, Frucht drüsig-haarig   ► 30
30
Krone weniger als 3 mm im Durchmesser, Griffel kürzer als 0,6 mm 
 Frühlings-Ehrenpreis  –  Veronica verna
30*
Krone mehr als 4 mm im Durchmesser, Griffel länger als 0,8 mm 
 Heide-Ehrenpreis  –  Veronica dillenii
31 (23)
Griffel gewöhnlich länger als 1,7 mm, Krone mindestens 7 mm im Durchmesser, viel länger als Kelch   ► 32
31*
Griffel gewöhnlich kürzer als 1,7 mm, Krone weniger als 7 mm im Durchmesser, nicht oder kaum den Kelch überragend   ► 33
32
Kerbe der Kapsel weit, Winkel zwischen den Lappen mehr als 90°; Lappen ± spitz; Oberfläche deutlich mit erhobenen Nerven; Fruchtstiele (12–)15–27(–38) mm, (0,8)1–2,5(–3)-mal so lang wie ihre Tragblätter 
 Persischer Ehrenpreis  –  Veronica persica
Veronica persica
32*
Kapsel fehlend, d. h. Pflanze steril, falls vorhanden Kerbe enger, Winkel zwischen den Lappen spitz, weniger als 90°; Lappen rund, ± halbkreisförmig (gleichmäßig gekrümmt von oben nach unten); Oberfläche der Frucht fast glatt; Blütenstiel (15–)20–30 mm lang, 2–4(–5)-mal so lang wie Tragblätter (inkl. Blattstiel) 
 Faden-Ehrenpreis  –  Veronica filiformis
Veronica filiformis
33 (31)
Blätter gezähnt oder ganzrandig, Frucht klar gekerbt, etwas zusammengedrückt   ► 34
33*
Blätter 3–5-mal gelappt, Frucht nur leicht gekerbt, rundlich   ► 36
34
Kelchblätter spitz, linear-lanzettlich, Kapsel-Oberfläche und Naht ausschließlich mit zerstreut stehenden Drüsen; Krone weiß, blass rosa oder blass blau 
 Acker-Ehrenpreis  –  Veronica agrestis
34*
Kelchblätter stumpf, Kapsel-Oberfläche dicht behaart mit vielen drüsenlosen, kurzen Haaren, und einigen zerstreuten, längeren Drüsenhaaren, selten Kapsel komplett kahl; Krone intensiv blau   ► 35
35
Kelchblätter breit eiförmig, an der Basis sich überlappend, Kelchblätter zur Frucht gewöhnlich weiter als 2,8 mm; Deckblätter unterseits viel dichter behaart als die Oberseite 
 Glänzender Ehrenpreis  –  Veronica polita
Veronica polita
35*
Kelchblätter länglich, an der Basis nicht überlappend, zur Frucht schmaler als 2,7 mm, häufig an der Basis lang behaart; Deckblätter unterseits nicht stärker behaart als auf der Oberseite 
 Glanzloser Ehrenpreis  –  Veronica opaca
36 (33)
Krone weiß 
 Zymbelkraut-Ehrenpreis  –  Veronica cymbalaria
Veronica cymbalaria
36*
Krone blau bis lila   ► 37
37
Krone tief blau, Oberfläche der Kelchblätter meist leicht behaart, Blütenstiel 1–2-mal so lang wie die Kelchblätter 
 Dreilappiger Ehrenpreis  –  Veronica triloba
37*
Krone nicht tief blau, Kelch mit langen wimpernartigen Haaren am Rand, Oberfläche kahl, Blütenstiel 2-mal so lang wie der Kelch oder länger   ► 38
38
Krone mit klarem weißen Zentrum, 5–7 mm im Durchmesser, Griffel länger als 0,6 mm, Blütenstiel 2–3-mal so lang wie der Kelch, Haare auf dem Blütenstiel in einer Linie 
 Efeu-Ehrenpreis  –  Veronica hederifolia
Veronica hederifolia
38*
Krone einheitlich blass blau-lila, 4–5 mm im Durchmesser, Griffel kürzer als 0,7 mm, Blütenstiel 3–4-mal so lang wie der Kelch, Haare auf dem Blütenstiel zerstreut 
 Hain-Ehrenpreis  –  Veronica sublobata


Abbildungen

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Bestimmungsschlüssel für Veronica in Zentraleuropa (Dirk Albach) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
27 April 2017 20:30:06). Abgerufen am 10. Mai 2017, 23:11 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Bestimmungsschlüssel_für_Veronica_in_Zentraleuropa_(Dirk_Albach)