Breitflügelfledermaus – Eptesicus serotinus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Breitflügelfledermaus
Wissensch. Name: Eptesicus serotinus
(Schreber, 1774)
Großgruppe: Säugetiere
Taxonomie: Ordnung Chiroptera / Familie Vespertilionidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: Vorwarnliste
Rote Liste Berlin: gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • breite, gerundete Flügel
Die Breitflügelfledermaus gehört zu den größeren europäischen Fledermausarten. Charakteristisch sind die breiten, gerundeten Flügel und ihre Flugsilhouette. Das Gesicht, die Ohren und die Flughäute sind schwarzbraun bis schwarz. Die Farbe des Rückenfells variiert von hell- bis dunkelbraun. Das Bauchfell ist etwas heller und oft gelbbraun.

Bilder

Beschreibung


Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Breitflügelfledermäuse bevorzugen die Nähe zum Menschen, egal ob in Städten oder Dörfern. In den Monaten Juli und August kommt es häufig zu Verirrungsflügen in Häuser. Ihre Jagdgebiete umfassen unter anderem Wiesen, Straßenlaternen und Gärten. Ihre Sommerquartiere befinden sich oft in warmen Spalten in und an Gebäuden, z.B. hinter Fassadenverkleidungen oder Regenrinnen. Über die Winterquartiere der Breitflügelfledermäuse ist wenig bekannt, es gibt aber Hinweise darauf, dass die Sommerquartiere ebenfalls als Winterquartiere genutzt werden.

Wissenswertes

  • Die Hauptnahrung der Breitflügelfledermaus besteht hauptsächlich aus größeren Käfer- und Schmetterlingsarten.
  • Sie erbeutet ihre Nahrung sowohl auf dem Boden als auch im Flug.
  • Breitflügelfledermäuse gehören zu den ortstreuen Arten und unternehmen keine weiten Wanderungen.
  • Ihr bekanntes Höchstalter liegt bei knapp 24 Jahren.

Quellen, Literatur, Weblinks