Bunias (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bunias (Zackenschötchen, Brassicaceae)
Von: Sabine von Mering
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Daten nach Oberdorfer (1983), Weymar (1988b), Schmeil-Fitschen (2009), Rothmaler (2005), Fischer et al. (2008), Rothmaler (2007), Haeupler & Muer (2000)Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen — Stand: Erstfassung beendet
1
Rosettenblätter länglich; Blüten goldgelb; Schötchen schief eiförmig, ungeflügelt, aber mit unregelmäßigen Höckern, 1-2-fächrig 
 Morgenländisches Zackenschötchen  –  Bunias orientalis L.
Nur oberer Teil des Stängels und Blütenstand (rot) drüsig warzig. Pflanze 25-120 cm hoch, Blüte Mai-August. Getreideäcker, Schuttplätze, Böschungen, Wegränder. In Osteuropa bis Westasien beheimatet. Eingebürgerter Neophyt. Steppenroller.
Rosettenblätter leierförmig; Blüten hellgelb; Schötchen gerade, 4-kantig, an den Kanten zackig geflügelt, 3-4-fächrig 
 Senfblättriges Zackenschötchen, Flügel-Zackenschötchen  –  Bunias erucago L.
Gesamter Stängel (rot) drüsig warzig.Pflanze 15-50 cm hoch, Blüte Mai-Juli. Äcker, Bahndämme, Brachen, Wegränder. Im Mittelmeergebiet beheimatet.
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Bunias_(Deutschland)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte