Calystegia – Zaunwinde, Strandwinde (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Calystegia (Zaunwinde, Strandwinde; Convolvulaceae)
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Convolvulaceae – Windengewächsen in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Jäger et al. (2011), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Jürgen Klotz
1
Stängel liegend, nur bis 50 cm lang, Blätter nierenförmig, stumpf, sukkulent, Vorblätter der Blütenstiele eiförmig, Krone rosa mit 5 weißen Streifen, bis 5 cm lang, nur an der Meeresküste. 
 Strandwinde  –  Calystegia soldanella (L.) Roem. & Schult.
Krone bis 5 cm lang, Länge 10–50 cm, Blüte Juli–August.
Mäßig trockene Weiß- und Graudünen, kalkhold; nur an der Nordseeküste.
1*
Stängel windend, bis 300 cm lang, Blätter mit pfeil- herzförmigem Grund, spitz, nicht sukkulent, Vorblätter der Blütenstiele herzförmig, Krone rosa mit 5 weißen Streifen, aber auch reinweiß oder ganz rosa, bis 8 cm lang, auch im Binnenland (Artengruppe Calystegia sepium agg.)   ► 2
2
Vorblätter nicht aufgeblasen, länger als breit, ihre Ränder sich nicht deckend, den Kelch nicht völlig verdeckend, Buchten der Blattspreite zu beiden Seiten des Blattstiels spitz. 
  ▼▼ a  –   Gemeine Zaunwinde (Echte Zaunwinde)  –  Calystegia sepium (L.) R. Br.
(= Convolvulus sepium L.)
Höhe (Länge) 1–3 m, Blüte Juni–September.
(Mäßig) frische bis feuchte Säumen von Auenwäldern und gebüschen, Bruchwälder, (Schilf )Röhrichte, ruderal an Zäunen und in Gärten, Maisäcker, nährstoffanspruchsvoll.
a
Krone rein weiß (selten mit rosa Streifen), 2,5–4,5 cm lang und breit, Vorblätter kahl, Kelchzipfel eilanzettlich, stumpflich, kahl, Staubblätter bis über die Mitte mit kurzen Drüsenhaaren, auch im Binnenland. 
 Gemeine Zaunwinde (i.e.S.)  –  Calystegia sepium (L.) R. Br. subsp. sepium
Wie Art.
a*
Krone rosa überlaufen, meist mit 45 weißen Streifen, um 5 cm lang und breit, Vorblätter an der Spitze fein wimperig gezähnelt, Kelchzipfel schmal lanzettlich, spitz mit aufgesetzte, Spitzchen, am Rand fein bewimpert, Staubblätter unter der Mitte mit langen, mehrzelligen Drüsenhaaren, nur in Küstengebieten. 
 Baltische Zaunwinde  –  Calystegia sepium subsp. baltica Rothm.
Brackwasserröhrichte und Hochstaudenfluren der Ostseeküste.
2*
Vorblätter am Grund blasig aufgetrieben bis ausgesackt, breiter als lang, mit sich überdeckenden Rändern, der Kelch vollständig verdeckend, Buchten der Blattspreite zu beiden Seiten des Blattstiels rund   ► 3
3
Krone reinweiß oder außen mit 5 rosa Streifen, 6–8 cm lang und breit, ganze Pflanze kahl. 
 Wald-Zaunwinde  –  Calystegia silvatica (Kit.) Griseb.
(= Convolvulus silvaticus Kit.)
Höhe (Länge) 1–3 m, Blüte Juni–September.
Frische Ruderalflächen; Neophyt (Heimat SO-Europa, Kaukasus, N-Afrika?), selten.
3*
Krone rosa, meist mit 5 weißen Streifen, 4,5–6 cm lang und breit, Blüten- und Blattstiel und zuweilen auch Stängel behaart. 
 Schöne Zaunwinde  –  Calystegia pulchra Brummit & Heywood
(= C. silvaticus subsp. pulchra (Brummit & Heywood) Rothm., nom. illeg.)
Höhe (Länge) 1–3 m, Blüte Juni–September.
Frische Ruderalflächen und Säume; Neophyt (1871; Heimat NO-Asien?), selten, auch seltene Zierpflanze.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Calystegia – Zaunwinde, Strandwinde (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
16 Januar 2017 23:29:20). Abgerufen am 24. September 2017, 13:39 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Calystegia_–_Zaunwinde,_Strandwinde_(Deutschland_und_Österreich)