Cardamine (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cardamine (Deutschland) (Kreuzblütengewächse; Brassicaceae)
Von: Jan Eckstein
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Überarbeitet nach Rothmaler (2011): Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband (20. Aufl.); Zündorf et al. (2006): Flora von Thüringen. Weißdorn-Verlag; Haeupler & Muer (2000): Bildatlas der Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands; Oberdorfer (2001): Pflanzensoziologische Exkursionsflora 8. Aufl.; Fischer et al. (2008, 3. Aufl.) Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol; Eggenberg, S. & Möhl, A. (2007): Flora Vegetativa. Ein Bestimmungsbuch für Pflanzen der Schweiz im blütenlosen Zustand. Bern: Haupt. — Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen
1
Pflanze ein- oder zweijährig, selten kurzlebig ausdauernd. Kronblätter 2–5 mm lang, weiß oder fehlend   ► 2
Pflanze ausdauernd. Kronblätter meist >5 mm lang, weiß, gelb oder lila, wenn Kronblätter < 5 mm lang, dann kleine Alpenpflanze   ► 6
2
Blätter am Grund pfeilförmig geöhrt, stängelumfassend. Fruchtklappen bei der Reife sich von unten her einrollend 
 Spring-Schaumkraut  –  Cardamine impatiens L.
Stängel aufrecht, kahl. Blätter regelmäßig gefiedert mit 5–9 Fiederpaaren. Kronblätter länglich, 2–3 mm lang, oft teilweise oder ganz fehlend. Pflanze 10–85 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Frische bis feuchte Wälder, Waldwege und -säume.
Blätter am Grund nicht geöhrt, nicht stängelumfassend. Fruchtklappen bei der Reife sich nicht einrollend   ► 3
3
Untere Blätter mit schmal lanzettlichen, ganzrandigen Fiederblättchen. Ganze Pflanze kahl. Kronblätter 2–2,5 mm lang 
 Kleinblütiges Schaumkraut  –  Cardamine parviflora L.
Pflanze ohne deutliche Grundblattrosette. Untere Blätter mit 3–6 Fiederpaaren. Schoten 8–20 mm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 5–25 cm hoch. Blüte Mai-Juli.
Überschwemmungsbereiche in Flussauen.
Untere Blätter mit rundlichen bis verkehrt eiförmigen, oft grob gezähnten Fiederblättchen. Pflanze ± behaart oder selten kahl. Kronblätter 2,5–4 mm lang   ► 4
4
Stängel unten dicht behaart, mit 4–10 Stängelblättern 
 Wald-Schaumkraut  –  Cardamine flexuosa With.
(= Cardamine sylvatica Link)
Pflanze aus der Rosette und am Stängel verzweigt. Grundblattrosette mit wenigen Blättern. Grundblätter mit 3–6 Fiederpaaren und nur wenig größerem Endzipfel. Staubblätter meist 6. Schoten 12–25 mm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 10–50 cm hoch. Blüte April-Oktober.
Feuchte Waldwege, Bach- und Grabenufer, Quellfluren.
Stängel kahl oder zerstreut behaart, mit (0-)2–4(-6) Stängelblättern   ► 5
5
Blüten zu mehreren an einem Stängel, einen ± erkennbaren Blütenstand bildend. Staubblätter meist 4 
 Viermänniges Schaumkraut  –  Cardamine hirsuta L.
Pflanze meist nur aus der Rosette verzweigt. Stängel oft violett überlaufen. Grundblattrosette deutlich mit zahlreichen Blättern. Grundblätter mit 2–4 Fiederblättchen und größerem, rundlichem Endzipfel. Staubblätter meist 4. Schoten 12–25 mm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 5–30 cm hoch. Blüte März-Juni.
Gärten, Wegränder, Hecken, frische Ruderalstandorte.
Blütenstand locker, unregelmäßig, oft einzelne, grundständige Blüten vorhanden. Staubblätter meist 6 
 Neuseeland-Schaumkraut  –  Cardamine corymbosa Hook. f.
Pflanze 3–10 cm hoch.
Neophyt in Gärtnereien.
6
Pflanze mit dunkelvioletten Brutzwiebeln in den Blattachseln der Stängelblätter 
 Zwiebel-Schaumkraut  –  Cardamine bulbifera (L.) Crantz
(= Dentaria bulbifera L.)
Rhizom waagerecht kriechend, mit zahnförmigen Niederblättern. Untere Stängelblätter 2- bis 3-paarig gefiedert, oberste Stängelblätter ungeteilt. Kronblätter 13–20 mm lang, hellviolett. Reife Schoten sehr selten entwickelt, Vermehrung hauptsächlich vegetativ über Rhizom und Brutzwiebeln. Pflanze 30–60 cm hoch. Blüte Mai-Juni.
Krautreiche Buchen- und Buchenmischwälder.
Pflanze ohne Brutzwiebeln in den Blattachseln   ► 7
7
Kronblätter >12 mm lang. Rhizom fleischig, waagerecht kriechend, mit zahnförmigen Niederblättern. Blätter gefingert oder 1- bis 4-paarig gefiedert, Teilblätter lanzettlich, gezähnt bis grob gesägt, meist > 5 cm lang   ► 8
Kronblätter ≤ 12 mm lang. Rhizom fehlend oder dünn, ohne zahnförmige Niederblätter. Blätter ungeteilt, 3-teilig oder gefiedert, Teilblätter meist deutlich < 5cm lang   ► 10
8
Kronblätter gelblich. Stängelblätter quirlig genähert, 3-teilig gefingert 
 Quirl-Schaumkraut  –  Cardamine enneaphyllos (L.) Crantz
(= Dentaria enneaphyllos L.)
Meist mit 3 jeweils 3-teiligen Blättern, also 9 Teilblättchen (Name!). Blüten erst nickend, später aufrecht. Kronblätter 13–20 mm lang. Schoten 5–7 cm lang. Pflanze 20–30 cm hoch. Blüte April-Juni.
Frische Buchen- und Buchenmischwälder, subalpine Hochstaudenfluren, meist über Kalk.
Kronblätter lila oder weiß. Stängelblätter 2- bis 4-paarig gefiedert oder 5-teilig gefingert   ► 9
9
Blätter 3- oder 5-teilig gefingert. Kronblätter rötlich oder violett 
 Finger-Schaumkraut  –  Cardamine pentaphyllos (L.) Crantz
(= Dentaria pentaphyllos (L.))
Meist 3 Stängelblätter, die unteren 5-teilig, die oberen 3-teilig gefingert. Kronblätter 15–25 mm lang. Schoten 4–7 cm lang. Pflanze 25–50 cm hoch. Blüte April-Juni.
Schluchtwälder, krautreiche Buchen- und Buchenmischwälder.
Blätter 2- bis 4-paarig gefiedert. Kronblätter weiß oder blasslila 
 Fieder-Schaumkraut  –  Cardamine heptaphyllos (Vill.) O.E. Schulz
(= Dentaria pinnata Lam., Dentaria heptaphyllos Vill.)
Kronblätter 18–23 mm lang. Schoten 4–7 cm lang. Pflanze 30–60 cm hoch. Blüte April-Mai.
Krautreiche Buchen- und Buche-Tannen-Wälder.
10
Grundblätter, kleeblattartig mit drei etwa gleich großen, rundlichen Teilblättchen 
 Kleeblatt-Schaumkraut  –  Cardamine trifolia L.
Pflanze kahl, wintergrün. Stängelblätter 0–2, 3-teilig oder ungeteilt. Kronblätter 8–11 mm lang, weiß. Pflanze 20–30 cm hoch. Blüte April-Juni.
Montane Buchen- und Buche-Tannen-Wälder.
Grundblätter gefiedert oder ungeteilt, nicht kleeblattartig   ► 11
11
Pflanze 2–15 cm hoch, wenigstens ältere Grundblätter ungeteilt, Alpenpflanze   ► 12
Pflanze meist > 15 cm hoch, alle Blätter geteilt   ► 13
12
Alle Blätter ungeteilt 
 Alpen-Schaumkraut  –  Cardamine alpina Willd.
(= Cardamine bellidifolia L. subsp. alpina (Willd.) B. M. G. Jones)
Pflanze kahl. Blätter dickfleischig. Grundblätter lang gestielt, spatelförmig. Stängelblätter buchtig gezähnt bis gelappt oder ganzrandig. Kronblätter 3,5–5 mm lang, weiß. Schoten 10–15 mm lang. Pflanze 2–12 cm hoch. Blüte Juli-August.
Alpine Schneetälchen.
Ältere Grundblätter ungeteilt, jüngere 3-teilig, Stängelblätter 2- bis 3-paarig fiederteilig 
 Reseden-Schaumkraut  –  Cardamine resedifolia L.
Pflanze kahl. Stängelblätter 2- bis 3-paarig gefiedert mit lineal-lanzettlichen Fiederblättchen, am Grunde geöhrt. Kronblätter 4–6 mm lang, weiß. Schoten 12–22 mm lang. Pflanze 2–15 cm hoch. Blüte Mai-August.
Alpine bis subalpine, kalkarme Steinschuttfluren.
13
Stängel gefurcht, markig, niederliegend, am Ende aufsteigend, an den Knoten wurzelnd. Grundblattrosette fehlend. 
 Kressen-Schaumkraut  –  Cardamine amara L.
Pflanze in dichten, rasenartigen Beständen. Stängelblätter 4- bis 10-paarig gefiedert. Kronblätter 6–10 mm lang, weiß. Staubblätter violett. Schoten 20–30 mm lang. Pflanze 10–60 cm hoch. Blüte April-Juni.
Quellfluren, Erlenbruchwälder, Bach- und Grabenränder. Leicht mit Brunnenkresse (Nasturtium spec.) zu verwechselbar.
Stängel rund, hohl, aufrecht. Grundblattrosette vorhanden   ► 14
14
Teilblättchen der Stängelblätter sitzend. Kronblätter (6-)8–12 mm lang, lila, selten weißlich 
 Wiesen-Schaumkraut  –  Cardamine pratensis L. s. str.
(= Cardamine nemorosa Lej., Cardamine rivularis auct. non Schur, Cardamine udicola Jord.)
Grundblätter 1- bis 8-paarig gefiedert. Endblättchen deutlich größer als die Seitenblättchen, rundlich bis nierenförmig. Schoten 25–40 mm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 10–60 cm hoch. Blüte April-Juni.
Feuchtwiesen, Niedermoore, Auwälder, Ufer.
Teilblättchen der Stängelblätter kurz gestielt, leicht abfallend. Kronblätter 12–18 mm lang, weißlich 
 Zahn-Schaumkraut  –  Cardamine dendata Schult.
(= Cardamine paludosa Knaf., Cardamine pratensis subsp. dentata (Schult.) Čelak.)
Grundblätter 3- bis 8-paarig gefiedert, Endblättchen kaum größer als die Seitenblättchen. Schoten 25–40 cm lang, aufrecht abstehend. Pflanze 20–50. Blüte April-Juni.
Nasswiesen, Röhrichte, Großseggenriede, Erlenbruchwälder.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Cardamine (Deutschland) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
2 Juli 2012 15:37:24). Abgerufen am 21. November 2017, 21:00 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Cardamine_(Deutschland)