Cardamine hirsuta – Garten-Schaumkraut (JKI-Pflanzenportraits)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W. Wohlers, JKI)

Cardamine hirsuta, das Garten-Schaumkraut, auch Behaartes Schaumkraut gehört zur Familie der Brassicaceae, ehemals Cruciferae (Kreuzblütler). Der englische Name ist Hairy Bittercress. EPPO-Code CARHI.

Das Garten-Schaumkraut steht gar nicht in JKI-Unkrautgarten, sondern nur daneben und wandert gerne ein. In Mitteleuropa ist es weit verbreitet. Auch in den USA und Canada ist es in fast allen Staaten zu finden. Es wächst in Wäldern, viel in Gärten und Baumschulen und wird mit den Topfpflanzen verbreitet. Außerdem an Wegen und auf Ruderalflächen. Auf offenen, nährstoffreichen Böden siedelt es sich schnell an, aber auch auf steinigen Standorten.

Die einjährige Pflanze kann bis zu 40 cm hoch werden, unter schlechten Bedingungen nur 3 cm. Die Rosette besteht aus gefiederten Blättern, deren Unterseite etwas behaart ist. Insgesamt ist die Pflanze bald mehr, bald weniger behaart. Die Blüten sind weiß und klein. Die Schoten sind bis zu 2 cm lang und stehen aufrecht parallel zur Traubenachse. Sind sie reif, so springen sie bei Berührung auf und verteilen dadurch den Samen im Umkreis. Eine Pflanze kann 150 Schoten oder mehr haben und setzt dann ca eintausend Samen freigesetzt.

Das Blatt des Garten-Schaumkrauts schmeckt aufgrund ihres Glucosinolatgehalts bitter und kann in Salaten zum Würzen verwendet werden. Aber der Ertrag ist gering, da die Pflanze so klein ist.

Verfasser: Wohlert Wohlers, JKI. Mai 2011

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Cardamine hirsuta – Garten-Schaumkraut (JKI-Pflanzenportraits) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
3 Mai 2012 13:22:11). Abgerufen am 14. Juli 2018, 22:59 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Cardamine_hirsuta_–_Garten-Schaumkraut_(JKI-Pflanzenportraits)