Chamaecytisus (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chamaecytisus (Zwergginster, Zwerggeißklee; Fabaceae)
Von: Sabine von Mering
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Daten nach Oberdorfer (1983), Schmeil-Fitschen (2009), Rothmaler (2005), Fischer et al. (2008), Rothmaler (2007), Weymar (1966), Weymar (1988a), Weymar (1988b), Haeupler & Muer (2000), Eggenberg & Möhl (2009)Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen — Stand: Erstfassung beendet
1
Blüten hellrot bis purpurn 
 Roter Geißklee  –  Chamaecytisus purpureus Scop.
(= Cytisus purpureus)
Stängel und Äste niederliegend bis aufsteigend. Pflanze 20-50(-100) cm hoch, Blüte April-Juni.
Als Zierstrauch kultiviert; in Österreich auch in Kiefernwäldern, an Felshängen.
Blüten gelb, Fahne mit bräunlichem Fleck   ► 2
1
Pflanze anliegend seidig behaart; Blüten zu 1-4, blattachselständig 
 Zwillings-Zwergginster, Regensburger Zwergginster  –  Chamaecytisus ratisbonensis (Schaeff.) Rothm.
Hülsen anliegend seidig behaart. Pflanze 15-50 cm hoch, Blüte Mai-Juni.
Trockene Kiefernwälder, Waldsäume, Trockenrasen; Zierstrauch.
Giftig.
Pflanze zottig; Blüten zu 2-6(-10) in kopfigen Trauben am Ende von Langtrieben und zu 1-3 an seitenständigen Kurztrieben 
 Kopf-Zwergginster, Kopf-Geißklee  –  Chamaecytisus supinus (L.) Link
(= Cytisus capitatus, Cytisus supinus)
Hülsen abstehend rauhaarig. Pflanze 25-120 cm hoch, Blüte Juni-August.
Trockene Kiefernwälder, Heiden, Waldränder, Trockenrasen; Zierstrauch.

In Österreich gibt es zwei weitere Arten, die hier momentan noch nicht ausgeschlüsselt werden:

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Chamaecytisus (Deutschland) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
3 Oktober 2010 11:45:08). Abgerufen am 25. September 2017, 13:14 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Chamaecytisus_(Deutschland)