Chenopodium opulifolium – Schneeballblättriger Gänsefuß (JKI-Pflanzenportraits)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Unkrautgarten
Aus dem Unkrautgarten des Julius Kühn-Institutes
Logo des Julius Kühn-Instituts (c) JKI
(Bild: W.Wohlers)

Chenopodium opulifolium, der Schneeballblättriger Gänsefuß, gehört zur Familie der Amaranthaceae (Fuchsschwanzgewächse). Er wird manchmal nur als Unterart von Chenopodium album genannt: ssp. opulifolium. Der englische Name ist Grey Goosefoot. EPPO-Code CHEOP.

Der Schneeballblättrige Gänsefuß ist in Deutschland nur wenig zu finden, in Norddeutschland fast gar nicht, in Skandinavien noch in Schonen und Göteborg. Seine Heimat ist Europa, das westliche Asien und Nordafrika. In Nordamerika wächst er heute an den Küsten und heißt deswegen auch Seaport Goosefoot. Auf Feldern kommt er selten vor, eher an Wegrändern und Schuttfluren.

Die Blätter des Schneeballblättrigen Gänsefuß‘ sind eher breiter als länger, verglichen mit denen des Weißen Gänsefuß, eben ähnlich dem Schneeball Viburnum opulus. Er ist ganz, auch die Stängel, mit kleinen Blasenhaaren bedeckt, was häufig als bemehlt bezeichnet wird.


Verfasser: Wohlert Wohlers. April 2018.

Dank an Dr. Thomas Thieme von BTL Bio-Test Labor GmbH Sagerheide, der die vom Pilz befallene Blattlaus bestimmte. Nur ein Foto und die Antennen nicht fokussiert lassen eine bessere Bestimmung nicht zu. Hayhurstia atriplicis ist spezialisiert auf Chenopodium. Die Gattung Dysaphis weist 110 Arten auf.