Cladonia ciliata (de)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Taxon-Baum

Zarte Rentierflechte – Cladonia ciliata Stirt.

Umgangssprachlicher Name: Zarte Rentierflechte  

Beschreibung: Podetien hohl, mit rundem Querschnitt, aufrecht, reich verzweigt, 3-6 cm hoch, bis 0,8 mm Durchmesser, ohne abstehende Schuppen. Weißgrau oder gelbgrün gefärbt in var. tenuis, aber stärker asch- oder bläulichgrau (ohne grün) in der selteneren var. ciliata. Zu den Spitzen hin oft violettbraun. Enden der Podetien ± nach unten gerichtet, deutlich in eine Richtung ausgerichtet, die letzten 2 bis 3 Verzweigungen überwiegend dichotom verzweigt. Manchmal mit unauffälligen Löchern in den Achseln der Hauptäste. Junge Spitzen schlank. Apothecien braun, unauffällig, wie kleine Knöpfe an den Spitzen der Podetien, eher selten. Pyknidien mit rotem, gelartigem Inhalt. Thallus C-, K-, KC-, P+ intensiv orange-rot, UV-.

Var. tenuis und var. ciliata sehen im direkten Vergleich bei Tageslicht unterschiedlich aus, sind aber anhand von Fotos schwierig zu unterscheiden.

C. ciliata ähnelt der häufigeren C. portentosa, ist aber zierlicher, mit der Mehrheit der Zweige in eine Richtung ausgerichtet und erscheint oft "gekämmt". Im Schatten können das "gekämmte" Aussehen und die violettbraune Färbung der Zweigspitzen jedoch fehlen. Eine Unterscheidung ist anhand der Farbreaktion möglich, da C. portentosa nicht auf P reagiert. Silverside 2016

Wirth 2014

Vorkommen

Habitat  Habitat: Weit verbreitet und lokal häufig. Wächst in lichten Kieferwäldern, Heiden, Mooren und Dünen.

Weiterführende Links

Silverside, A.: Cladonia ciliata. Enthält sehr aussagekräftige Fotos.

FGBI: Cladonia ciliata.

Buch/Veröffentlichung Literatur

Silverside, A. 2016: Alan Silverside's Lichen Pages. (http:/​/​www.​lichens.​lastdragon.​org/​index.​html).
Wirth, V. & Kirschbaum, U. 2014: Flechten einfach bestimmen. Quelle & Meyer Verlag.