Colchicum (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colchicum (Zeitlose, Lilienblütenähnliche Pflanzen)
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Lilienblütenähnlichen (frühere Großfamilie Liliaceae) in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Rothmaler (2005), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenMitwirkende: Jürgen Klotz
1
Blüten von August bis November (sehr selten Februar bis März: „var. vernale“), Griffel 3, bis zum Grund frei, Perigonblätter purpurrosa bis purpurlila, basal zu einer sehr langen, blasseren Röhre, verwachsen, bis 30 cm hoch, Laubblätter im Frühling austreibend, zwischen den einige Wochen später die (etwas aufgeblasene) Fruchtkapsel empor geschoben wird, Laubspross zwischen März und Juni entwickelt, spätestens Juli verwelkend 
  Colchicum autumnale
5–30 cm, VIII–XI (selten II–III). Allgemein verbreitet.
1*
Blüten von Februar bis April, Griffel 1, oben 3-spaltig, Perigonblätter purpurrot, selten weiß, basal zu einer kurzen, von den Blättern weitgehend verdeckten Röhre zusammengezogen, aber nicht verwachsen, bis 20 cm hoch, Laubblätter zusammen mit den Blüten erscheinend 
  Colchicum vernum
5–20 cm, II–III. Nur S-Österreich (Kärnten), sehr selten.
Quelle: http://offene-naturfuehrer.de/web/Colchicum_(Deutschland_und_Österreich)
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Mitarbeit
Werkzeuge
Schwesterprojekte