Colias

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche


Colias ist eine Gattung der Pieridae, die in Europa mit 12 Arten vertreten ist. Im Land Salzburg kommen 5 Arten vor, von denen eine im Großteil Mitteleuropas als Wanderfalter auftritt.

Pontia, Land Salzburg, Österreich (Arten) (Pieridae)
Von: Michael Kurz
Colias (Insecta: Lepidoptera)
Geographischer Geltungsbereich: Europa — Zusammenarbeit: offen — Stand: Diese Seite ist noch im Aufbau (50% bearbeitet)Bisherige Koautoren: Michael Kurz
1
Grundfarbe der Oberseite gelborange. 
 Postillion  –  Colias crocea
BE-MK-7-511a.jpg
1*
Grundfarbe der Oberseite zitronengelb bis grünlichgelb.   ► 2
2
Breite, schwarze Saumbinde der Oberseite durchgehend, ohne helle Flecke. 
 Moorgelbling  –  Colias palaeno
BE-MK-7-503a.jpg
BE-MK-7-504a.jpg
2*
In der breiten, schwarzen Saumbinde der Flügeloberseite befinden sich mehrere helle Flecken.   ► 3
3
Hinterflügel-Oberseite stark grau verdunkelt. Der verdunkelte Bereich ist gegen eine breite, helle oder schwarze Saumbinde scharf abgegrenzt.   ► 4
3*
Hinterflügel-Oberseite nicht oder weniger stark verdunkelt, der verdunkelte Bereich ist gegen die Saumbinde nicht scharf begrenzt. Die Saumbinde ist schmal oder in einzelne Flecke an den Aderenden aufgelöst.   ► 5
4
Am Saum eine breite, helle Binde. 
 Alpengelbling  –  Colias phicomone
BE-MK-7-502a.jpg
4*
Am Saum eine breite, schwarze Binde; in der Binde befinden sich helle Flecken. Die orange "8" auf der Hinterflügel-Oberseite sehr kräftig (♀-f. helice). 
 Postillion  –  Colias crocea
5
Die "8" auf der Hinterflügel-Unterseite groß, schwarze Submarginalflecke auf der Vorderflügel-Unterseite schwächer entwickelt; Männchen kräftiger gelb. Die Art fliegt hauptsächlich an trockenen Stellen mit Hippocrepis comosa oder Securigera varia, ist von der folgenden als Imago aber nicht mit Sicherheit zu unterscheiden. Deutliche Unterschiede zeigen nur Raupe und Puppe. 
  Colias alfacariensis
BE-MK-7-505a.jpg
BE-MK-7-506a.jpg
5*
Die "8" auf der Hinterflügel-Unterseite etwas kleiner, schwarze Submarginalflecke auf der Vorderflügel-Unterseite kräftiger; Männchen etwas blasser im Gelbton. Die Art ist auf Wiesen weit verbreitet und häufig. 
 Goldene Acht  –  Colias hyale
BE-MK-7-509a.jpg
BE-MK-7-510a.jpg

Literatur

  • Higgins, L. D. & N. D. Riley (1978). Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas. Übersetzt und bearbeitet von W. Forster, 2. Auflage, Verlag Paul Parey, Hamburg und Berlin
  • Tolman, T. & R. Lewington (1998). Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas. Übersetzt und bearbeitet von M. Nuß, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co., Stuttgart
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Colias (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
6 März 2011 03:19:10). Abgerufen am 25. August 2016, 14:10 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Colias