Deutsche Wespe – Vespula germanica

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Deutsche Wespe
Wissensch. Name: Vespula germanica
(Fabricius, 1793)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Hymenoptera / Familie Vespidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • drei schwarze Punkte auf der Stirn
Die Deutsche Wespe ist schwarz und gelb. Sie hat auf der Stirn ein oder drei schwarze Punkte. Ebenfalls einzigartig ist der schmale Raum zwischen dem unteren Augenrand und der Oberkieferbasis. Die schwarzen Punkte auf dem Hinterleib sind meist komplett gelb umschlossen. Diese Merkmale sind aber nur mit Hilfe einer Lupe sicher zu erkennen. Die Königin ist deutlich größer als die Männchen (Drohnen) und die Arbeiterinnen.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Gemeine Wespe Sie hat auf der Stirn einen breiten schwarzen Strich, der nach unten hin dicker wird. Die schwarzen Punkte auf dem Hinterleib sind meist nicht komplett gelb umschlossen. Die Unterschiede sind aber nur mit einer Lupe sicher zu erkennen. Gemeine Wespe:  IgorArenz, CC BY-SA 3.0


Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Deutsche Wespe kommt sehr häufig in Städten vor. Sie legt ihr Nest bevorzugt in dunkle Hohlräume, zum Beispiel versteckt im Boden oder in Dachstühlen an.

Wissenswertes

  • In Deutschland fliegen nur die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe auf Süßspeisen und andere Nahrungsmittel.
  • Wirklich aggressiv wird sie nur bei Störungen in der Nähe ihres Nestes.
  • Sie stirbt nicht nach dem Zustechen. Obwohl ihr Stachel mit Widerhaken ausgestattet ist, ist die Muskulatur um den Stachel herum sehr gut ausgebildet, sodass sie ihn nach dem Stechen wieder herausziehen kann.
  • Sie ernährt sich von Fliegen, Mücken und Raupen. Auch liebt sie süße Säfte und überreifes Obst.
  • Sie lebt in Staaten, die arbeitsteilig organisiert sind. Die Tiere sind entweder mit dem Nestbau, der Zellensäuberung, der Larvenfütterung, der Versorgung der Königin oder der Nahrungsbeschaffung beschäftigt.
  • In dem Projekt "Insekten Sachsen" kannst du deine Kenntnisse zu Insekten vertiefen und dich als Bürgerforscher*in betätigen. www.insekten-sachsen.de

Quellen, Literatur, Weblinks