Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.)

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Pflanzentafel von Natura Miriquidica e.V. (kammbegegnungen.de) aus Offene Naturführer (offene-naturfuehrer.de) erarbeitet von Plank, A. u.a. (6/2020)
Pflanzenfamilie: Wegerichgewächse
a Blüte mit 4 Blütenblättern, wobei das nach unten am kleinsten ist; 2 Staubblätter und Stempel. b eine ähnliche Blüte vom Blütenboden weggezogen und seitlich betrachtet, die Staubblätter sind an der Blütenspitze angebracht nicht am Stempel. – c Stempel und Früchte vergrößert. d Kelch mit Stempel und unreifer Frucht. – f Samenkapsel in natürlicher Größe—Abbildung aus Palmstruch u.a. (1804)
Blüte JFMAMJJASOND

Echter Ehrenpreis, Ehrenpreis, Wald-Ehrenpreis, Köhlerkraut, Grundheil and Wundkraut (Veronica officinalis L., Familie Wegerichgewächse = Polygonaceae) Wortherkunft: die Herleitung von Veronica hat vielerlei Ursprünge (siehe Wissenswertes), officinalis bedeutet neulateinisch „heilkräftig, in der Apotheke gebraucht“ (Pfeifer u.a. 1993)

Merkmale

Staudenähnliche bodennahe Pflanze mit kriechend oder liegendem Stengel mit aufstrebender Spitze und aufstrebenden Zweigen, Blätter länglich bis rundlich, kurzgestielt, gesägt, Blüten hellila bis hellblau (Sturm u.a. 1903; Hegi 1918; Düll & Kutzelnigg 1994)

Größe: 10 bis 20 cm (niedergestreckt) Stengel: rauhhaarig, niedergestreckt, die Äste und Blütentrauben aufrecht. Traubenspindel, Blütenstiele und Kelche dicht drüsig-zottig. Am niederliegenden Stengel können auch Wurzeln auswachsen, wodurch sich die Pflanze auch ohne Samen ausbreiten kann Blüte: Blüten in gedrungenen, nach dem Verblühen sich etwas verlängernden, steif aufrechten Trauben, sehr kurz gestielt. Blumenkrone glockig-radförmig, mit sehr kurzer Röhre, 6 bis 7 mm breit, helllila bis hellblau, sehr selten weiß. Früchte: Samen linsenförmig, 1 mm breit, Samenkapsel 4 mm lang, dreieckig-verkehrt-herzförmig, seicht ausgerandet, drüsig-flaumig. Blätter: verkehrt-eiförmig oder elliptisch, sehr kurz gestielt, in den Stiel rasch zugeschweift, stumpf oder spitz, gekerbt, gegen den Grund zu ganzrandig, zerstreut-behaart Wurzel: walzlich, kriechender Wurzelstock, bis 50cm tief wurzelnd

Vorkommen, Verbreitung

Trocken- und Halbtrockenrasen, Heiden und Borstgrasrasen, Wälder Waldränder und Gebüsche — In Wäldern, auf Magerrasen und Heiden, häufig und verbreitet von der Ebene bis in die Alpenregion (bis etwa 2100 m), mäßig trockenen, nährstoffarmen, sauren Böden. Nässe- und düngerfeindlich (Hegi; Düll). — Verbreitung: Fast ganz Europa, Vorderasien, Nordamerika — Zum Schutz: kein besonderer Schutzstatus nach Bundesartenschutzverordnung; nach älterer Datenerhebungen von 1998 nur im Land Hamburg als „gefährdet“ eingestuft (Floraweb 2019)

Wissenswertes

Es ist unklar, ob die Pflanze als Heilmittel im griechischen und römischen Altertum bekannt war, eine hohe Wertschätzung jedoch genoss die Pflanze im Mittelalter, wie dies in den bekannten Kräuterbüchern zum Ausdruck kommt (Hiller u.a. 1999).

Kanngiesser 1908 schreibt zum Namen: Veronica, verderbt aus Vettonica: eine im Gebiet der Vettonen, einer spanischen Völkerschaft, heimische Pflanze – oder aus vera unica: die einzig wahre, wegen der Heilwirkungen. – Nach anderer Meinung der heil. Veronica zu Ehren benannt, von der erzählt wird, daß Jesus das Abbild seines Gesichts auf ihr Schweißtuch gedrückt habe. Vielleicht ging der Gattungsname von Veronica polita, der glattblättrigen Veronica, aus, deren viereckige Blütenumrisse mit Saftmalen versehen sind. Dieserhalb leitet man Veronica auch von vera unica icon: das einzig wahre Bild, ab. Hegi schreibt zum Namen weiter: der Name Ehrenpreis, der jetzt der ganzen Gattung gegeben wird, hat wohl seinen Ausgangspunkt von der (vermeintlichen) Heilkraft unserer Art genommen. Wie hoch diese geschätzt wurde, zeigt der Name Heil aller Welt (Kanngiesser) und ebenso die Bezeichnung Stah up un gah davon (Steh auf und geh davon), die man in den Apotheken verlangte (z.B. in Lübeck), eine Bezeichnung, die vom Volke auch noch anderen Drogen (und Salben) gegeben wird. Köhlerkräutich heißt die Pflanze in Gotha wohl deshalb, weil sie oft in der Nähe von Meilern wächst (oder von Köhlern gesammelt und verwendet wird?).

Verwendung

Stichworte: Wildpflanzengärten; Heil- und Teepflanze; Verdauungsbeschwerden; Husten; Gicht; Rheumabeschwerden; Hautpflege — Als Heilkraut war der Echte Ehrenpreis früher angesehen, ist jedoch in Vergessenheit geraten. Zur Zubereitung von Tees sammelt man das Kraut zur Blütezeit, den Tee kann man z.B. bei Husten trinken (2 bis 3 Mal zwischen den Mahlzeiten), dazu 1 Teelöffel auf 1 Tasse mit siedendem Wasser geben, 10 bis 15 min bedeckt ziehen lassen, dann durch’s Sieb abgießen (siehe Ennet u.a. 1990). Bei Verdaungsbeschwerden (Geschwüre) scheint das Drogenextrakt eine positive Wirkung zu haben (Scarlat u.a. 1985). Bährle-Rapp (2007) erwähnt, dass ein Ehrenpreis-Drogenextrakt auch zur Hautpflege angewendet werden kann, da es angeblich den Juckreiz mindert und geschädigte Haut pflegt; bei kosmetischer Anwendung wirkt es als sogenanntes Adstringens, d.h. als auf Schleimhäute oder Wunden zusammenziehend wirkendes (entzündungshemmendes, blutstillendes) Mittel.

Düll empfiehlt die Pflanze besonders als Bodendecker für Wildpflanzengärten auf mageren Silikatböden.

Inhaltsstoffe

Der Echte Ehrenpreis enthält Gerbstoffe, Bitterstoffe, wenig ätherisches Öl, Aukubin und andere Iridoidglykoside sowie Pflanzensäuren (Chlorogen- und Kaffeesäure; Ennet u.a.; Bährle-Rapp)

Umseitige Bildtafel: a Blüte mit 4 Blütenblättern, wobei das nach unten am kleinsten ist; 2 Staubblätter und Stempel. b eine ähnliche Blüte vom Blütenboden weggezogen und seitlich betrachtet, die Staubblätter sind an der Blütenspitze angebracht nicht am Stempel. – c Stempel und Früchte vergrößert. d Kelch mit Stempel und unreifer Frucht. – e Same. – f Samenkapsel in natürlicher Größe.—Abbildung aus Palmstruch u.a. (1804)

 

a Blüte mit 4 Blütenblättern, wobei das nach unten am kleinsten ist; 2 Staubblätter und Stempel. b eine ähnliche Blüte vom Blütenboden weggezogen und seitlich betrachtet, die Staubblätter sind an der Blütenspitze angebracht nicht am Stempel. – c Stempel und Früchte vergrößert. d Kelch mit Stempel und unreifer Frucht. – e Same. – f Samenkapsel in natürlicher Größe.—Abbildung aus Palmstruch u.a. (1804); Echter Ehrenpreis, Ehrenpreis, Wald-Ehrenpreis, Köhlerkraut, Grundheil and Wundkraut
a Blüte mit 4 Blütenblättern, wobei das nach unten am kleinsten ist; 2 Staubblätter und Stempel. b eine ähnliche Blüte vom Blütenboden weggezogen und seitlich betrachtet, die Staubblätter sind an der Blütenspitze angebracht nicht am Stempel. – c Stempel und Früchte vergrößert. d Kelch mit Stempel und unreifer Frucht. – e Same. – f Samenkapsel in natürlicher Größe.—Abbildung aus Palmstruch u.a. (1804)
Heilpflanze
Standort: Magerrasen
Standort: Wälder, Waldränder und Gebüsche
Zeigerwert Lichtzahl
Lichtzahl (4 bis 6)Lichtzahl (4 bis 6)
Zeigerwert Feuchtezahl
Feuchtezahl (4-6)Feuchtezahl (4-6)
Zeigerwert Nährstoffzahl
Nährstoffzahl (4 bis 6)Nährstoffzahl (4 bis 6)

Zeichnung zum Ausmalen

28cm Lineal
Hallo und einen Guten Tag! Darf ich mich vorstellen: Echter Ehrenpreis

Die Menschen nennen mich auch Ehrenpreis, Wald-Ehrenpreis, Köhlerkraut, Grundheil and Wundkraut oder Veronica officinalis L., wie sie es auch hoch wissenschaftlich auszudrücken pflegen. Vielleicht findest Du mich in Deiner Welt und möchtest mich einmal genauer kennenlernen?

Suche mich und wenn Du mich gefunden hast, zeichne mich und male mich in Farbe ODER falls Du umseitig eine schwarz/weiß Zeichnung vor Dir hast, gib ihr einmal die Farbenpracht, die sie auch verdient. Hier möchte Ich Dir noch ein paar Hinweise mit auf den Weg geben:

  • meine Blütenfarbe beschreiben die Menschen mit: helllila bis hellblau, sehr selten weiß und meine Blütezeit ist Juni bis August
  • nach menschlichen Maßstäben bin ich 10 bis 20 cm groß
  • mein Vorkommen – wo ich am liebsten wohne – beschreiben die Menschen so: Trocken- und Halbtrockenrasen, Heiden und Borstgrasrasen, Wälder Waldränder und Gebüsche
28cm Lineal
Hallo und einen Guten Tag! Darf ich mich vorstellen: Echter Ehrenpreis

Die Menschen nennen mich auch Ehrenpreis, Wald-Ehrenpreis, Köhlerkraut, Grundheil and Wundkraut oder Veronica officinalis L., wie sie es auch hoch wissenschaftlich auszudrücken pflegen. Vielleicht findest Du mich in Deiner Welt und möchtest mich einmal genauer kennenlernen?

Suche mich und wenn Du mich gefunden hast, zeichne mich und male mich in Farbe ODER falls Du umseitig eine schwarz/weiß Zeichnung vor Dir hast, gib ihr einmal die Farbenpracht, die sie auch verdient. Hier möchte Ich Dir noch ein paar Hinweise mit auf den Weg geben:

  • meine Blütenfarbe beschreiben die Menschen mit: helllila bis hellblau, sehr selten weiß und meine Blütezeit ist Juni bis August
  • nach menschlichen Maßstäben bin ich 10 bis 20 cm groß
  • mein Vorkommen – wo ich am liebsten wohne – beschreiben die Menschen so: Trocken- und Halbtrockenrasen, Heiden und Borstgrasrasen, Wälder Waldränder und Gebüsche

FlowerC Ornament Black.svg

Wenn Du mich gefunden hast, helfen Dir vielleicht die Fragen, um mich näher kennenzulernen:
Piktogramm/Logo
  • Wo hast Du mich gefunden? Bin ich alleine? Bin ich größer oder kleiner als die anderen Pflanzen?
  • Was fällt Dir an mir auf? Habe ich auffallende Haare?
  • Kannst Du an mir riechen, ohne mich rauszureißen? Komm gerne auf meine Augenhöhe und rieche an meinen Blüten und Blättern. Vielleicht dufte ich sogar – wonach denn?
  • Wie fühlt sich Dir mein Körper an?
Piktogramm/Logo Piktogramm/Logo Piktogramm/Logo
  • Welche Tiere entdeckst Du an meinen Blüten oder Früchten? Was machen sie?
  • Kann man meine Blüten essen? Koste behutsam, wie schmeckt sie Dir?
  • Habe ich schon Früchte? Falls ja, koste behutsam davon, wie schmecken sie Dir?
Piktogramm/Logo
  • Welche Tiere entdeckst Du an meinen Blättern? Was machen sie?
  • Wie fühlen sich Dir meine Blätter an?
  • Zerreibe eines meiner Blätter. Wonach riecht es?
  • Kann man sie essen? Koste behutsam davon, wonach schmeckt es?
  • Stehen sich meine Blätter genau gegenüber oder abwechselnd gegenüber?
  • Sehen sie alle gleich aus oder verschieden? Wie sieht der Rand meiner Blätter aus?
  • Welche Form haben meine Blätter?



    • Was ist Deine Lieblingspflanze?
    • Wie würdest Du meine Lebensgeschichte erzählen?
      Wer weiß: es kommt ein Gedicht
      daher und Dir in den Sinn …
      Hm, sooo schwer ist’s eigentlich nicht
      und schon fließen die Worte dahin …
Anregungen zur Weiterbeschäftigung, Mitempfindung (Synästhesie), zum kreativen Umgang usw.

Da Du ein Mensch bist und die Natur
Dir einen kreativen Geist geschenkt hat,
vermagst Du ja sogar noch mehr …

  • Fällt Dir an mir sonst noch etwas auf? Oder kann ich Dir vielleicht gar von Nutzen sein? Kommen Dir Ideen?
Abbildung aus Dietrich, Flora Regni Borussici, Bd.4, 1836, Tafel 262; Echter Ehrenpreis, Ehrenpreis, Wald-Ehrenpreis, Köhlerkraut, Grundheil and Wundkraut

Wie kann ich die Pflanzentafel verwenden?

Mögliche Verwendung und Aufgaben-Anregungen zur Pflanzentafel
Anwendung oder Aufgabe Welche Seiten und welches Material?
Klassische Informationstafel 2-seitig ausgedruckt
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf
+
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf

Seite 1 + 2 (2-seitig auf 1 A4, laminiert)

Einfache Aufgabe:
  • Pflanze finden und schwarz/weiß Zeichnung ausmalen
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf
+
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf

Seite 3 + 5 (2-seitiger Papierausdruck)
+ Klemmbrett
+ Malfarben

Einfache Aufgabe:
  • Pflanze anhand Farbtafel finden und Pflanze in der Natur vom Original abzeichnen, abmalen
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf
+
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf

Seite 3 + 2 (2-seitig auf 1 A4, laminiert)
+ Klemmbrett
+ Malfarben
+ leeres Zeichenblatt

Komplexe Aufgabe, Selbststudium und Wahrnehmungsfragen:
  • Pflanze finden und schwarz/weiß Zeichnung ausmalen
  • zusätzlich umfangreiche Wahrnehmungsfragen/Anregungen
  • Wahrnehmungsfragen auch reduzierbar: „Beantworte bitte 5 Fragen deiner Wahl“
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf
+
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf

Seite 4 + 5 (2-seitiger Papierausdruck)
+ Klemmbrett
+ Malfarben

Komplexe Aufgabe + Selbststudium & Wahrnehmungsfragen:
  • Pflanze anhand Farbtafel finden und Pflanze in der Natur vom Original abzeichnen, abmalen
  • zusätzlich umfangreiche Wahrnehmungsfragen/Anregungen
  • Tipp: die Wahrnehmungsfragen können auch reduziert Anwendung finden, z.B. „Beantworte bitte 5 Fragen deiner Wahl“
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf
+
Echter Ehrenpreis (Pflanzentafel Natura Miriquidica e.V.).pdf

Seite 4 + 2 (2-seitig auf 1 A4, laminiert)
+ Klemmbrett
+ Malfarben
+ leeres Zeichenblatt
+ eventuell Blatt für Antworten

Verwendete und weiterführende Literatur

(Zur intensiven Recherche siehe auch die Virtuelle Fachbibliothek Biologie www.vifabio.de)

Bährle-Rapp, M. 2007: „Veronica officinalis“. In: Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege. 3. Auflage. Springer, Berlin, Heidelberg, S. 581, doi:10.1007/978-3-540-71095-0_11010.
Dietrich, A. 1836: Flora Regni Borussici. Flora des Königreichs Preussen oder Abbildung und Beschreibung der in Preussen wildwachsenden Pflanzen. Bd. 4, Verlag von Ludwig Oehmigke, Berlin (Mit 72 colorirten Abbildungenhttps:/​/​www.​biodiversitylibrary.​org/​item/​103398, abgerufen am 7. Juni 2019).
Düll, R. & Kutzelnigg, H. 1994: Botanisch-ökologisches Exkursionstaschenbuch. Das Wichtigste zur Biologie ausgewählter und kultivierter Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands. 5. Auflage. Quelle & Meyer Verlag, Heidelberg, S. 590.
Ennet, D., Hiller, K., Krausch, H., Filtzer, S., Starke, R., Mahler, A., Wigger, G., Fleischer, K. & Kunze, R. 1990: Heipflanzen und Drogen. In: BI-Lexikon. 2. Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig, ISBN 3-323-00191-5, S. 1-368, 1-128 (512 Farbillustrationen).
Floraweb Bundesamt für Naturschutz o.J.: floraweb.de. (http:/​/​www.​floraweb.​de).
Hegi, G., Haynek, A. v., Pfenninger, E. & Marzell, H. 1918: Illustrierte Flora von Mitteleuropa: mit besonderer Berücksichtigung von Deutschland, Österreich und der Schweiz: zum Gebrauche in den Schulen und zum Selbstunterricht. Dicotyledones (V. Teil). Bd. 6. 1. Hälfte, J. F. Lehmanns Verlag, München, S. 1-544 S.: VIII (http:/​/​nbn-resolving.​de/​urn:nbn:de:hbz:061:2-21724, abgerufen am 30. Oktober 2018).
Hiller, K., Melzig, M. F., Bader, G., Bauer, R., Buchbauer, G., Diettrich, B., Franz, C., Harnischfeger, G., Lindquist, U., Wiesenauer, M. & Wolters, B. 1999: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg (https:/​/​www.​spektrum.​de/​lexikon/​arzneipflanzen-drogen/​).
Kanngiesser, F. 1908: Die Etymologie der Phanerogamennomenclatur. Eine Erklärung der wissenschaftlichen, der deutschen, französischen, englischen und holländischen Pflanzennamen. F. von Zezschwitz, Gera, S. I-XII, 1-191, doi:10.5962/bhl.title.127499.
Palmstruch, J. W. & Quensel, C. 1804: Svensk Botanik. Bd. 3, Henrik A. Nordström, Stockholm (https:/​/​www.​biodiversitylibrary.​org/​item/​52344, abgerufen am 9. April 2019).
Pfeifer, W. 1993: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. Digitalisierte und von Wolfgang Pfeifer überarbeitete Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache. (https:/​/​www.​dwds.​de/​wb/​wb-etymwb, abgerufen am 2. April 2019).
Scarlat, M., Şandor, V., Tǎmaş, M. & Cuparencu, B. 1985: Experimental anti-ulcer activity of Veronica officinalis L. extracts. In: Journal of Ethnopharmacology. Bd. 13, Nr. 2, ISSN 0378-8741, S. 157-163.
Sturm, J. & Krause, E. H. L.; Lutz, K. G. (Hrsg.) 1903: J. Sturms Flora von Deutschland in Abbildungen nach der Natur. 1. Abteilung. Phanerogamen. Röhrenblütler im weiteren Sinne. Tubatae. 1. Hälfte. 2. Auflage. Bd. 10, Verlag von K. G. Lutz, Stuttgart (Mit 64 Tafeln in Farbendruck und 27 Abbildungen im Texthttps:/​/​www.​biodiversitylibrary.​org/​item/​246327, abgerufen am 10. April 2019).