Elodea – Wasserpest (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elodea Michx. (Wasserpest; Hydrocharitaceae (inkl. Najadaceae))
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu Familien der Alismatales in Deutschland_und_Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Jäger et al. (2011), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Jürgen Klotz
1
Blätter länglich-eiförmig bis länglich-lanzettlich, in oder knapp unter der Mitte am breitesten, am Grund etwas verschmälert oder fast parallelrandig, mit kurzer, abgerundeter Spitze, meist breiter als 2 mm, nicht gedreht, aber teils etwas zurückgebogen, (dunkel-)grün, derb, Kelchblätter grün oder rötlich. 
 Kanadische Wasserpest  –  Elodea canadensis Michx.
(= Anacharis canadensis (Michx.) Planch.)
Kronblätter weißlich, so groß oder etwas größer als die Kelchblätter, Länge 30–100(–300) cm, Blüte (Mai–)Juli–August(–September).
Meso- bis eutrophe, stehende und träge fließende Gewässer (ruhige Seebuchten, Altwasser, Tümpel, Gräben; bis über 3 m Wassertiefe); Aquarienpflanze, häufiger Neophyt (1859; Heimat: Nordamerika); Im Gebiet nur weibliche Pflanzen, Vermehrung vegetativ.
1*
Blätter länglich-linealisch, lang zugespitzt, am Grund nicht verschmälert, oft schmäler als 2 mm, gedreht oder nicht, hellgrün, nicht derb, eher schlaff, Kelchblätter nicht rötlich, aber an der Spitze mitunter violett   ► 2
2
Blätter linealisch, oft um die Längsachse gedreht, oft steif, aber nicht derb, Knoten violett, Kelchblätter außen grün, an der Spitze violett, innen dunkelbraun mit grünem Rand, 1–2 mm lang, Kronblätter farblos, viel kleiner als die Kelchblätter, oder fehlend. 
 Nuttall-Wasserpest  –  Elodea nuttallii (Planch.) H. St. John
Männliche Blüten in der Spatha sitzend, sich beim Reifen lösend, zur Wasseroberfläche schwimmend und sich öffnend, Länge 30–60 cm, Blüte Juli–September.
Meso- bis eutrophe, auch sehr nährstoffreiche bis stärker verschmutzte, stehende und träge fließende, relativ warme Gewässer (bis 2 m Wassertiefe); Aquarienpflanze, Neophyt (1953; Heimat Nordamerika); im Gebiet nur männliche Pflanzen, Vermehrung vegetativ.
2*
Blätter weder gedreht noch zurückgebogen, meist schlaff, Knoten grünlich, Kelchblätter grün, 5,5–6 mm lang, Kronblätter weiß, wenig länger als die Kelchblätter. 
 Argentinische Wasserpest (Wasserstern-Wasserpest)  –  Elodea callitrichoides (Rich.) Casp.
Länge 10–200 cm, Blüte Juni–Juli.
Meso- bis eutrophe, auch verschmutzte, stehende oder träge fließende Gewässer; Aquarienpflanze, Neophyt (1964; Heimat Südamerika), nur? am Oberrhein; im Gebiet nur männliche Pflanzen, Vermehrung vegetativ.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Elodea – Wasserpest (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
16 Januar 2017 15:29:35). Abgerufen am 24. September 2017, 15:49 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Elodea_–_Wasserpest_(Deutschland_und_Österreich)