Europäischer Maulwurf – Talpa europaea

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Maulwurf
Wissensch. Name: Talpa europaea
(Linnaeus, 1758)
Weitere deutsche Namen: Europäischer Maulwurf
Großgruppe: Säugetiere
Taxonomie: Ordnung Eulipotyphla / Familie Talpidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • Grabschaufeln
  • Erdhügel
Der Maulwurf ist unverwechselbar mit seinen großen Grabschaufeln. Er hat dunkles, feines, weiches Fell und eine fleischfarbige Schnauze. Die Augen und der Hals sind stark zurückentwickelt. Meist sieht man als einzige Spur die charakteristischen, halbkugelförmigen Maulwurfshügel am Eingang der Grabtunnel.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Ostschermaus Die Haufen von Ostschermäusen sind kleiner, langgestreckter und flacher (etwa faustgroß). Die Hügel der Ostschermaus sind saisonal eher auf den Herbst beschränkt, während Maulwurfshügel ganzjährig beobachtet werden können.


Mensch und Stadt

Maulwürfe sind auf Grünflächen mit nicht zu trockenem Boden zu finden. Hier können sie ungestört ihre unterirdischen Gänge graben.

Die Maulwurfshügel werden oft als Störung oder Unordnung wahrgenommen. Maulwürfe sind aber geschützt und dürfen nicht gefangen, verletzt oder getötet werden.

Wissenswertes

  • Maulwürfe sind Einzelgänger.
  • Er ist an das Leben unter der Erde angepasst. Seine kleinen Augen sind im Fell versteckt und das äußere Ohr fehlt.
  • Der Maulwurf orientiert sich mit Hilfe zahlreicher, feiner Tasthaare. Diese sitzen vor allem an der Spitze der Schnauze.
  • Er ernährt sich hauptsächlich von Insekten und Regenwürmern. Gelegentlich frisst er auch Eidechsen oder kleine Nagetiere.
  • Da sie einen hohen Stoffwechsel haben, müssen sie alle paar Stunden Nahrung zu sich nehmen. Hierzu legen sie sich im Winter unterirdische Vorräte an.

Quellen, Literatur, Weblinks