Frühlings-Wegwespe – Anoplius viaticus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Frühlings-Wegwespe
Wissensch. Name: Anoplius viaticus
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Hymenoptera / Familie Pompilidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • drei rote Hinterleibsegmente
  • nach oben gerichtete schwarze Binde
Die Frühlings-Wegwespe ist schmal und länglich. Sie ist größtenteils schwarz. Die drei vorderen Segmente des Hinterteils sind auf der Oberseite ziegelrot. Sie haben am Ende nach vorne gerichtete, winklige, schwarze Binden.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Anoplius infuscatus Sie ist kleiner und hat keine winkligen schwarzen Endbinden.
Arachnospila anceps Die erste Hälfte des Hinterleibs ist rot und hat keine schwarzen Endbinden. Arachnospila anceps:  Schnebele boris karl holger, CC BY-SA 4.0


Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Frühlings-Wegwespe ist in verschiedenen trockenen Lebensräumen mit Sandböden anzutreffen. Man findet sie beispielsweise auf Binnendünen, Sandgruben und Sandwegen.

Wissenswertes

  • Sie fliegt von Ende April bis Anfang September.
  • Ihren Nachwuchs ernährt sie mit Wolfsspinnen. Sie lähmt die Wolfsspinne mit einem Stich, zieht sie in einen gegrabenen Gang, legt ein Ei auf ihr ab und verschließt dann die Brutzelle. Nach dem Schlüpfen, dient die Wolfsspinne als Nahrungsquelle.
  • Die Männchen sterben kurz nach der Paarungszeit. Die befruchteten Weibchen überwintern im Sandboden und legen im nächsten Jahr neue Brutzellen an.
  • Beim Nestbau bewegt sie den Sand mit ihren Borsten am Hinterleib.
  • Im Projekt "Insekten Sachsen" kannst du deine Kenntnisse zu Insekten vertiefen und dich als Bürgerforscher*in betätigen. www.insekten-sachsen.de

Quellen, Literatur, Weblinks