Gagea (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gagea (Gelbstern; Lilienblütenähnliche Pflanzen)
Von: Jürgen Klotz
(Angaben zu den Grundblättern gelten für Pflanzen mit Blütenstängel)
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Lilienblütenähnlichen (frühere Großfamilie Liliaceae) in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Rothmaler (2005), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983), Schmeil-Fitschen (2003) sowie eigenen Daten. — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Jürgen Klotz
1
Grundblätter (5–)7–15(–20) mm breit, einzeln, unterseits mit 3–7 (davon 3 stärker) hervortretenden Nerven, breiter als die Hochblätter, Grundblätter meist flach, mit deutlicher Kapuzenspitze, am Grund weißlich, grün oder rotbraun, aber nicht purpurrot, fadenförmige Jugendblätter 5-kantig, Zwiebel 1, unterstes Hochblatt den Blütenstand meist nicht überragend, Blütenstand (1–) 2–10-blütig 
  ▼▼ a  –   Wald-Gelbstern  –  Gagea lutea (L.) Ker Gawl.
Pflanze bis 30 cm hoch; 10–30 (–33) cm, III–V (frühjahrsgrün).
a
Ganze Pflanze grau- bis bläulichgrün, abwischbar bereift, Grundblätter bis 28 cm lang und 2 cm breit, Pflanze bis 33 cm hoch 
  G. lutea var. glauca (Blocki) Klein
a*
Pflanze grasgrün, nicht bereift, Grundblätter und ganze Pflanze etwas kleiner 
  G. lutea var. lutea
1*
Grundblätter (0,5–) 1–6 (–10) mm breit, einzeln oder 2, unterseits nur mit 1 (an sehr breiten Blättern selten 3) hervortretenden Mittelnerv oder Nerven kaum erkennbar, breiter als die Stängel- und Hochblätter, Grundblätter meist nicht flach, sondern rinnig, mit V-förmigem Querschnitt oder fadenförmig (stielrund), mit Pfriemspitze, selten kapuzenförmig, Blattgrund oft purpur (weinrot, karminrot), fadenförmige Jugendblätter rund, dreikantig, oder mit V-förmigem Querschnitt, Zwiebel oft mit 1 bis wenigen Nebenzwiebeln, unterstes Hochblatt den Blütenstand oft überragend, Blütenstand (1–) 10 (–14)-blütig, Pflanze bis 25 cm hoch, oft deutlich kleiner   ► 2
2
Blütenstiele behaart, Perigon außen behaart oder kahl, Zwiebeln 2   ► 3
2*
Blütenstiele und Perigon kahl   ► 5
3
Perigonblätter kahl (selten Blüten durch erdbeerartiges Knäuel von rötlichen Brutzwiebeln ersetzt), Grundblätter 1–2, (halb-)stielrund, hohl, nur am Grund rinnig, 2–3 mm breit, oft zottig behaart, Stängelblätter 2, den Deckblättern genähert, Stängel kahl, meist grün 
  Gagea fragifera
Pflanzen sommergrün. 10–25 cm, VI–VII.
Nur Alpen.
3*
Perigonblätter außen behaart, Grundblätter 2, fadenförmig oder (halb-)stielrund, rinnig oder flach, 1–5 mm breit, fein behaart, aber nicht zottig, Stängelblätter 2, den Hochblättern genähert oder abgerückt, Stängel feinflaumig, purpur   ► 4
Pflanzen (herbst-)frühjahrsgrün
4
Blütenstand 4–10(–14)-blütig, Blütenstiele (10–)20–40 mm lang, Perigonblätter außen behaart, stumpflich, aber etwas zugespitzt, feinflaumig, Grundblätter rinnig bis flach, 1,5–3 (–5) mm breit, am Grund purpur und fein behaart oder mit weißlichen Papillen, gras- bis olivgrün, Hochblätter oft fast quirlig, nicht in eine fädliche Spitze verschmälert, das unterste 5–8 mm breit, Blütenstiele dicht flaumhaarig, Perigon und Staubblätter mitunter 7–10-zählig, Griffel kurzhaarig bis fast kahl, Blüten oft durch Brutzwiebeln ersetzt; 10–15 cm, III–V (herbstfrühjahrsgrün) 
  Gagea villosa
4*
Blütenstand 1(–3)-blütig, Blütenstiele (2–)5–20 mm lang, Perigonblätter außen kahl, sehr stumpf, abgerundet, Grundblätter (halb-)stielrund, 1 mm breit, am Grund weißlich bis grünlich und fein behaart, bläulichgrün, Stängelblätter 3–5 mm breit, in eine fädliche Spitze verschmälert, von den Deckblättern deutlich abgerückt und nicht quirlig, das unterste 5–8 mm breit, Blütenstiele locker behaart bis fast kahl, Griffel kahl, Blüten nicht durch Brutzwiebeln ersetzt 
  ▼▼ a  –    Gagea bohemica
2–8(–10) cm, II–IV (herbst–frühjahrsgrün)
a
Stängel und Hochblätter kahl bis spärlich behaart, Perigonblätter 13–17 mm lang, spatelig, vorn abgerundet, kahl, Grundblätter schwach gerillt, kahl, die beiden (unteren) Stängelblätter fast gegenständig (1–2 mm voneinander entfernt); oft nur vegetative Bestände aus Fadenblättern 
  G. bohemica subsp. bohemica
a*
Stängel und Hochblätter deutlich bis dicht behaart, Perigonblätter 11–13 mm lang, länglich bis schmallanzettlich, stumpflich, spärlich bewimpert, Grundblätter deutlich gerillt, kahl bis dicht behaart, die beiden Stängelblätter deutlich weiter als 2 mm voneinander entfernt; öfter blühend 
  G. bohemica subsp. saxatilis
5 (2)
Grundblätter 2, röhrig (hohl), stets (halb-)stielrund, 0,8–1,5 mm breit, Zwiebeln 2, durch gemeinsame Hülle wie 1 erscheinend, aufrecht (mindestens so hoch wie breit), Stängelblatt 1, mit deutlicher Blattscheide und Kapuzenspitze, von den Deckblättern entfernt und in der Form abweichend, Perigonblätter stumpf bis fast abgerundet 
  Gagea spathacea
10–20 cm, IV–V (frühjahrsgrün).
5*
Grundblätter 1(–2), nicht hohl, (halb-)stielrund, rinnig, mit V-förmigem Querschnitt oder flach, 1–6(–10) mm breit, Zwiebeln 1–3, aufrecht oder liegend, Stängelblätter nicht mit deutlicher Blattscheide und Kapuzenspitze, den Hochblättern meist genähert und in der Form ähnlich, Perigonblätter stumpflich oder zugespitzt   ► 6
6
Perigonblätter zugespitzt, Jugendblätter stielrund, weder kantig noch gerillt, basal kräftig purpur, Zwiebeln 2, eine davon kleiner, durch gemeinsame Hülle wie 1 erscheinend, aufrecht 
  Gagea minima
8–15 cm, III–V (frühjahrsgrün).
6*
Perigonblätter stumpflich, Jugendblätter meist nicht stielrund, Zwiebel 1–3, aufrecht oder liegend   ► 7
7
Zwiebel 1 (–2), aufrecht (höher als breit), Grundblätter 1, oft etwas rinnig, nicht gekielt, 1,5–3 mm breit, grasgrün, Hochblätter 2–3, kahl oder bewimpert, Perigonblätter ca. 13 mm lang 
  Gagea pusilla
Pflanze bis 10 cm hoch; 3–10 cm, III–V (frühjahrsgrün).
Nur in Österreich,
7*
Zwiebel 2 oder 3, liegend (breiter als hoch), Grundblätter 1 (–2), V-förmig, unterseits durch hervortretenden Mittelnerv oft gekielt, breite Blätter mitunter unterseits schwach 3-nervig (vgl. Gagea lutea), oft bläulichgrün, (1–) 3–6 (–10) mm breit, Hochblätter 2–5, fast gegenständig, stark spinnwebig bewimpert, Perigonblätter (10–) 13–20 mm lang   ► 8
Pflanze bis 20 (–25) cm hoch.
Nicht nur in Österreich.
8
Hochblätter 3–5, das unterste den Blütenstand deutlich überragend, aber sein Grund kaum verbreitert und die Blütenstiele nicht scheidenartig umfassend, 10–18-mal so lang wie breit, Perigonblätter 13–20 mm lang 
  Gagea pratensis
Hauptzwiebel mit 2 nackten Nebenzwiebeln; 10–25 cm, III–V (winterfrühjahrsgrün).
8*
Hochblätter meist 2, das unterste den Blütenstand meist nicht überragend, aber sein Grund verbreitert und die Blütenstiele und das nächste Blatt scheidenartig umfassend, 4–10-mal so lang wie breit, Perigonblätter 9–14 mm lang 
  Gagea pomeranica
Hauptzwiebel meist mit nur 1 nackten Nebenzwiebel; 5–20 cm, III–V (winterfrühjahrsgrün).
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Gagea (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
20 September 2012 15:40:15). Abgerufen am 22. November 2017, 14:44 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Gagea_(Deutschland_und_Österreich)