Gartenbaumläufer – Certhia brachydactyla

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Gartenbaumläufer
Wissensch. Name: Certhia brachydactyla
(Brehm, 1820)
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Passeriformes / Familie Certhiidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: Standvogel

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • klein und am Baumstamm hinaufkletternd
Der Gartenbaumläufer ist als kleiner, unauffälliger brauner Vogel gut getarnt. Charakteristisch ist das Hinaufklettern an Baumstämmen. Der Überaugenstreif und die Körperunterseite sind beige oder schmutzig weiß. Der Schnabel ist gerade oder weist eine leichte Krümmung nach unten auf.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Kleiner, unauffällig brauner Vogel mit einer Größe von 10-13 cm, einer Flügellänge von 5,5-6,5 cm, einer Schnabellänge von 1,5-2 cm und einem Gewicht von 8-11 g. Die Körperoberseite und der Kopf sind braun mit schwarzen, rotbraunen, beigen und weißen Flecken, damit vor Baumrinde und im Geäst gut getarnt. Beide Geschlechter sehen gleich aus.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Waldbaumläufer Der Waldbaumläufer ist gut durch seinen Gesang zu erkennen. Sein Gesang ist leiser, die Strophen klingen länger und abfallend. Auch hat er einen reinweißen Überaugenstreif und eine weiße Körperunterseite. Er ist ein Waldvogel, der nur selten in der Nähe menschlicher Siedlungen und in locker bepflanzten Parks zu finden ist. Waldbaumläufer:  Paweł Kuźniar, CC-BY-SA 3.0
Kleiber Kleiber haben eine auffälligere Gefiederfärbung und eine kräftigere Gestalt. Kleiber:  Tehgnz1, CC-BY-SA 4.0

Verhalten: Mit dem leicht nach unten gekrümmten Schnabel suchen sie unter der Rinde und in kleinen Höhlungen nach Insekten und Spinnen, indem sie den Stamm und den Wurzelbereich entlangklettern.

Laute: Der Gesang ist laut und klar und beschreibt ein tit-tit-tit.

Datei „Certhia_brachydactyla_TSA-medium.mp3“ herunterladen (?/i) Kurz: Datei „Certhia_brachydactyla_TSA-short.mp3“ herunterladen (?/i)
Lebensweise und Fortpflanzung: Ein Gelege besteht aus bis zu 7 rötlich gefleckten, weißen Eiern, die in kleinen Baumhöhlungen, wie auch hinter sich ablösende Rinde gelegt werden und dort 14 Tage vom Weibchen bebrütet werden. Nach 15-18 Tagen fliegen die Jungtiere aus und werden noch weiter von den Eltern versorgt. Gartenbaumläufer legen bis zu 2 Gelege im Jahr an. Standvogel. Lebensraum: Gartenbaumläufer leben in Parks, Alleen, Gärten, Wäldern, insbesondere an nadelbaumreichen Standorten.

Mensch und Stadt

Gartenbaumläufer kommen in Parks, Alleen, Friedhöfen und Gärten, insbesondere mit altem Baumbestand, vor. Sie nisten in Stammspalten oder vergleichbaren Vertiefungen, z. B. auch an Gebäuden und Mauern.

Durch seine gute Tarnung bekommt man ihn eher selten zu Gesicht.

Wissenswertes

  • Er klettert am Baumstamm nur aufwärts. Dabei umkreist er spiralförmig den Baumstamm nach oben.
  • Er ist in Deutschland ganzjährig zu beobachten.
  • Er ist ein Insektenfresser. Mit seinen spitzen langen Schnabel pickt er seine Beute aus Spalten in der Baumrinde.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • Witt, K. & Steiof, K. (2013): Rote Liste und Liste der Brutvögel von Berlin, 3.Fassung, 15.11.2013. In: Berliner Ornithologische Arbeitsgemeinschaft e.V. (Hrsg.): Berliner Ornithologischer Bericht, Berlin, 23: 1-23.
  • Rote Liste der Brutvögel Deutschlands. Fünfte gesamtdeutsche Fassung, veröffentlicht im August 2016: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/artenschutz/rote-listen/10221.html (Letzter Zugriff: 07.04.2017)
  • Wolfgang Fiedler (2015): Die Vögel Mitteleuropas sicher bestimmen - Schlüssel zur Art-, Alters- und Geschlechtsbestimmung: S.206, Quelle & Meyer, Wiebelsheim.
  • Wolfgang Makatsch (1989): Wir bestimmen die Vögel Europas: S.370, Neumann Verlag, Leipzig.
  • Alwin Voigt (2006): Exkursionsbuch zum Studium der Vogelstimmen: S.185, Quelle & Meyer, Heidelberg.
  • Lars Svensson (2011): Der Kosmos Vogelführer - Alle Arten Europas, Nordafrikas und Vorderasiens: S.350, Franckh-Kosmos-Verlag, Stuttgart.
  • Collin Harrison (1975): Jungvögel, Eier und Nester aller Vögel Europas, Nordafrikas und des Mittleren Ostens - Ein Naturführer zur Fortpflanzungsbiologie: S.294, Verlag Paul Parey, Hamburg und Berlin.
  • In Spiralen um den Baumstamm: der Waldbaumläufer (NABU): https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/vogelportraets/03727.html (letzter Aufruf: 07.04.2017)