Gemeiner Grashüpfer – Chorthippus parallelus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Gemeiner Grashüpfer
Wissensch. Name: Chorthippus parallelus
(Zetterstedt, 1821)
Wissensch. Synonyme: Pseudochorthippus parallelus, Chorthippus longicornis
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Orthoptera / Familie Acrididae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • variable Grundfarbe
  • verkürzte Flügel beim Weibchen
Der Gemeine Grashüpfer kann einheitlich grün, gelblich oder braun gefärbt sein. Die Hinterknie sind schwarz. Beim Männchen reichen die Flügel bis zum Ende des Hinterleibs. Die Fühler sind leicht nach außen gebogen. Beim Weibchen sind die Flügel nur ein Drittel so lang wie die Hinterschenkel und enden schmal und spitz verrundet. Die Fühler sind kürzer. Es ist insgesamt größer als das Männchen.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Sumpfgrashüpfer Beim Sumpfgrashüpfer sind die Flügel länger. Die, sich am Rücken befindlichen, Legeröhren der Weibchen sind weniger stark ausgeprägt. Der Gesang ist langsamer. Sie kommen oft zusammen vor. Er ist in Berlin viel seltener. Sumpfgrashüpfer:  Gilles San Martin, CC BY-SA 3.0


Mensch und Stadt

Der Gemeine Grashüpfer kommt auf feuchten Wiesen und landwirtschaftlich genutzten Flächen vor. Gelegentlich trifft man ihn in der Nähe von Sümpfen und Mooren an. Er hat wenige Standortansprüche.

Wissenswertes

  • Es kommen gelegentlich Kreuzungen zwischen dem Gemeinen Grashüpfer und dem selteneren Sumpfgrashüpfer vor. Dies erschwert die Bestimmung zusätzlich.
  • Er ist eine der häufigsten einheimischen Heuschreckenarten.

Quellen, Literatur, Weblinks