Gemeiner Speckkäfer – Dermestes lardarius

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Gemeiner Speckkäfer
Wissensch. Name: Dermestes lardarius
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Käfer (Coleoptera) / Familie Speckkäfer (Dermestidae)
Status: Kulturfolger

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • vordere Hälfte der Deckflügel grau-gelb behaart
  • rote Fühler mit Keule
Der Gemeine Speckkäfer istlänglich-oval. Die vordere Hälfte der Deckflügel ist grau-gelb behaart. In diesem Bereich befinden sich drei dunkel-rötliche Flecken auf jeder Flügelhälfte. Seine kurzen roten Fühler enden in einer verdickten, mehrteiligen Keule. Die Larven werden fast doppelt so lang wie die erwachsenen Tiere. Sie sind schlank und haben lange Borsten.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Der Gemeine Speckkäfer erreicht eine Körperlänge von 7-9,5 mm. Der Körper ist vollständig mit Schuppen bedeckt. Der Kopf, Hals und die hintere Hälfte der Deckflügel sind schwarz gefärbt und weisen kleine, helle Flecken auf. Die vordere Hälfte der Deckflügel hat eine schmutzig weiß bis beige Färbung. Dort befinden sich drei dunkel bis rötliche Punkte auf jeder Flügelhälfte. Der Käfer besitzt kurze Fühler, die eine rote Färbung aufweisen und sich zum Ende hin zu einer Keule verdicken.

Lebensweise und Fortpflanzung: Bevor die Larven sich im Holz verpuppen, häuten sie sich fünfmal. Die Larven werden ca. doppelt so lang wie die adulten Tiere, besitzen einen schlanken Körperbau und reichlich lange Borsten.

Lebensraum: Der Gemeine Speckkäfer lebt in menschlichen Siedlungen, insbesondere in Gebäuden, z.B. Lagerhäusern.

Mensch und Stadt

Sie zählen zu den Kulturfolgern und leben fast nur in menschlichen Siedlungen, vor allem in Gebäuden, z.B. in Lagerhäusern. In beheizten Räumen können mehrere Nachkommen in einem Jahr folgen. In der Natur treten sie in Vogelnestern, Bienenstöcken und im zerfallenen Material von Laubbäumen auf.

Wissenswertes

  • Sie können gut zur Präparation von Tierskeletten eingesetzt werden, da sie das restliche organische Material von den Skeletten abfressen
  • Die Käfer, wie auch die Larven fressen verschiedenste organische Stoffe, wie etwa Wolle, Vorräte und tierische Überreste. Er lebt versteckt und ist daher eher durch seine Schadwirkung feststellbar.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • Seite „Gemeiner Speckkäfer“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 9. Juni 2017, 07:19 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gemeiner_Speckk%C3%A4fer&oldid=166219508 (Abgerufen: 7. Dezember 2017, 10:47 UTC)
  • Insektenbox- Gemeiner Speckkäfer (W.Funk): http://www.insektenbox.de/kaefer/speckk.htm (Abgerufen 07. Dezember 2017)
  • W. Dierl „Welcher Käfer ist das? – Die häufigsten Arten Mitteleuropas“, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, 2001
  • W. Willner „Taschenlexikon der Käfer Mitteleuropas- die wichtigsten Arten im Portrait“, Quelle & Meyer Verlag GmbH & Co, 1. Auflage 2013