Gemeiner Teichläufer – Hydrometra stagnorum

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Gemeiner Teichläufer
Wissensch. Name: Hydrometra stagnorum
(LINNAEUS, 1758)
Weitere deutsche Namen: Stelzfuß,Wasserreiter
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Schnabelkerfe (Hemiptera) / Familie Teichläufer (Hydrometrinae)
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: Der Gemeine Teichläufer ist hier beheimatet.

Merkmale

Besondere Merkmale: Nadelförmiger Körperbau mit hohen Stelzbeinen zeichnet den Gemeinen Teichläufer aus. Seine Fortbewegung ist stelzig und langsam. Er ist schwarz gefärbt.
Der Gemeine Teichläufer läuft auf hohen Beinen auf der ufernahen Wasseroberfläche stehender oder langsam fließender Gewässer. Er lebt räuberisch von kleinen Insekten. Männchen und Weibchen sind für Laien kaum zu unterscheiden. Männchen und Weibchen sind für Laien kaum zu unterscheiden.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Ein nadelförmiger Körperbau von bis zu 12 mm mit hohen Stelzbeinen zeichnet den Gemeinen Teichläufer aus. Seine Fortbewegung ist stelzig und langsam. Er ist schwarz gefärbt. Der Gemeine Teichläufer läuft auf hohen Beinen auf der ufernahen Wasseroberfläche stehender oder langsam fließender Gewässer. Er lebt räuberisch von Insekten, die auf die Wasseroberfläche gefallen sind. Hiesige Arten sind nur mit reduzierten Flügeln ausgestattet, weshalb ihre Ausbreitung zu anderen Gewässern erschwert ist. Aufgrund ihrer Stelzbeine ist die Fortbewegung an Land aber möglich.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Gemeiner Wasserläufer Hydrometra gracilenta ist im Vergleich zum Gemeinen Teichläufer kleiner und hellbraun gefärbt. Der Gemeine Wasserläufer bewegt sich im Gegensatz zu den Arten der Hydrometra mit beinahe gerade vom Körper abstehenden Beinen fort.

Verhalten: Der Gemeine Teichläufer ist nur langsam auf der Wasseroberfläche unterwegs.

Lebensweise und Fortpflanzung: Der Gemeine Teichläufer überwintert als erwachsenes Tier.

Lebensraum: Der Gemeine Teichläufer lebt auf stehenden Gewässern und Tümpeln. Er bewegt sich größtenteils in ufernahen Regionen oder auf schlammigen Böden.

Verbreitung: Der Gemeine Teichläufer kommt von Europa bis Mittelasien vor.

Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Der Gemeine Teichläufer kann sich sowohl auf Wasseroberflächen als auch auf schlammigen Böden oder an Land fortbewegen und ist dementsprechend anspruchslos.

Wissenswertes

  • Name: Das lateinische Wort stagnorum bedeutet übersetzt Lagune.
  • Eselsbrücken: Der Gemeine Teichläufer läuft auf Teichen herum und kam so zu seinem Namen.

Quellen, Literatur, Weblinks

Wanzen beobachten - kennenlernen. Ekkehard Wachmann. Neumann-Neudamm-Verlag. JNN-Naturführer. 1989

Pareys Buch der Insekten : ein Feldführer der europäischen Insekten. Michael Chinery. Blackwell Verlag. 2002 Wanzen 2 - Die Tierwelt Deutschlands. Ekkehard Wachmann, Albert Melber, Jürgen Deckert. Verlag Goecke & Evers. 2004

An diesem Artikel sind folgende Autoren beteiligt: Nicole und Philipp