Gemeiner Weichkäfer – Cantharis fusca

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Gemeiner Weichkäfer
Wissensch. Name: Cantharis fusca
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung / Familie Weichkäfer (Cantharidae)
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • orangerotes Halsschild mit schwarzem Fleck in der Mitte
  • Hinterleib leuchtend orange
Der Gemeine Weichkäfer ist länglich und flach. Seine Deckflügel sind schwarz und leicht behaart. Er ist an Teilen des Kopfes und des Halsschildes orangerot mit einem schwarzen Punkt in der Mitte. Der hinterleib ist leuchtend orange.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Der Gemeine Weichkäfer erreicht eine Körperlänge von 11-15 mm. Die Fühler sind lang, fadenförmig und bis auf die ersten dunkelroten Glieder schwarz ausgeprägt. Die Innenseite der langen Beine ist rotorange gefärbt.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Soldatenkäfer – Cantharis rustica Die Flügeldecken vom Soldatenkäfer sind schwarzgrau. Der schwarze Fleck auf dem Hallschild berührt nicht den Vorderrand. Soldatenkäfer – Cantharis rustica:  Slimguy, CC-BY 4.0


Lebensweise und Fortpflanzung: Die Larven besitzen eine schwarze Färbung und sind behaart. Sie jagen auf dem Boden Insekten und Schnecken. Sie verpuppen sich nach einigen Häutungen.

Mensch und Stadt

Der Gemeine Weichkäfer lebt in Gebüschen, an Waldrändern, Wiesen und Feldern. Man findet ihn Mai-Juni in verschiedenen Blüten von Wiesenblumen, an Getreide und auf Blättern.

Wissenswertes

  • Die Larven sind kälteresistent und bewegen sich an milden Wintertagen auf dem Schnee fort.
  • Sie sind tagaktiv und jagen kleine Insekten auf Pflanzen. Sie ernähren sich auch von toten Insekten und jungen Pflanzentrieben.

Quellen, Literatur, Weblinks