Genetzte Ackerschnecke – Deroceras reticulatum

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Genetzte Ackerschnecke
Wissensch. Name: Deroceras reticulatum
(O. F. Müller, 1774)
Großgruppe: Weichtiere
Taxonomie: Ordnung Pulmonata / Familie Agriolimacidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • oft mit Netz- oder Fleckenzeichnung
  • Rand der Atemöffnung oft heller
Die Genetzte Ackerschnecke ist meist hell- bis mittelbraun und hat häufig eine charakteristische Fleckenzeichnung. Es kommen aber auch einfarbige Tiere vor, die meist hell sind. Der Schleim ist farblos oder weiß. Sie ist mittelgroß und ausgestreckt bis zu sechs Zentimeter lang.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Tigerschnegel Der Tigerschnegel kann ähnlich gefleckt sein, wird aber bis zu 20 cm lang. Er gilt als Nützling und sollte geschont werden. Tigerschnegel:  Christian Fischer, CC BY-SA 3.0


Lebensweise und Fortpflanzung: Die Genetzte Ackerschnecke ist ein Allesfresser. Die Art ist - wie alle Ackerschnecken - zwittrig.

Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Genetzte Ackerschnecke kommt in offenen Biotopen wie Wiesen oder an Ackerrändern vor.

Wissenswertes

  • Die Genetzte Ackerschnecke ist ein Allesfresser und gilt als einer der Hauptschädlinge im Gemüseanbau.
  • Die Art kann nur durch eine Untersuchung der Genitalmerkmale mit Hilfe eines Lichtmikroskops eindeutig von anderen Vertretern der Gattung Deroceras unterschieden werden.

Quellen, Literatur, Weblinks