Geranium (Deutschland)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geranium (Storchschnabel; Geraniaceae)
Von: Gregor Hagedorn
Schlüssel für wildlebende und adventive Arten in Deutschland. Geranium reflexum L. fehlt zur Zeit noch im Schlüssel.
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Quelle: Überarbeitet nach Rothmaler (2005), Oberdorfer (1983) und Schmeil-Fitschen (1988). — Zusammenarbeit: offen — Stand: Verbreitung nicht bearbeitet. Bebilderung (80% bearbeitet): Dryades-Bildtafeln der Merkmals-Zusammenfassung fehlen noch.Bisherige Koautoren: G. Hagedorn; A. Plank — Kontrolliert von: G. Hagedorn, Taxonomie abgeglichen mit Rothmaler 2005.
1
Blätter fingerförmig gespalten bis geschnitten   ► 2
Blätter fingerförmig gespalten, Rand gezähnt
Blatt Wiesen-Storchenschnabel
Blätter fingerförmig gespalten
Blätter aus 3-5 gestielten, bis nahe an den Mittelnerv fiederschnittigen Blättchen zusammengesetzt   ► 3
Geranium robertianum 3 (G. Nitter).jpg
Geranium purpureum 3 (G. Nitter).jpg
2 (1)
Kronblätter 10-20 mm lang, Pflanzen ausdauernd mit kräftigem Wurzelstock   ► 4
Kronblätter 3-10 mm lang, Pflanzen meist ein- oder wenigjährig, Blätter 2-6 cm breit   ► 10
Artengruppe G. robertianum, Stinkender Storchschnabel-Gruppe
3 (1)
Kronblätter 4-9 mm lang, deren Platte 2-3 mm lang, dunkelrot bis dunkelpurpurn; Staubbeutel und Pollen gelb 
 Purpur-Storchschnabel  –  Geranium purpureum
(= Geranium robertianum subsp. purpureum (Vill.) Nym.)
Kelchblätter mit 0,5-1 mm langen Grannen; Fruchtklappen and der Spitze mit 3-4 starken Querleisten; Pflanze nicht oder wenig riechend. Pflanze 20-40 cm, Blüte Mai-September.
Merkmalsübersicht des Purpur-Storchschnabels, G. purpureum (Fotos Andrea Moro)
Merkmalsübersicht des Purpur-Storchschnabels, G. purpureum (Fotos Andrea Moro)
Geranium purpureum 3 (G. Nitter).jpg
Blatt vom Purpur-Storchschnabel
Geranium purpureum 2 (G. Nitter).jpg
Pflanze mit Blüte des Purpur-Storchschnabels
Geranium purpureum 1 (G. Nitter).jpg
Kronblätter 9-12(-13) mm lang, deren Platte 4-6(-8) mm lang, hellpurpurn; Staubbeutel orange bis purpurrot, Pollen orange 
  ▼▼ a  –   Stinkender Storchschnabel, Ruprechtskraut  –  Geranium robertianum
Kelchblätter mit 1,5-2,5 mm langen Grannen; Fruchtklappen an der Spitze mit 1-2 starken Querleisten; Pflanze mit widrigem Geruch. Pflanze 20-40 cm, Blüte Mai-Oktober.
Merkmalsübersicht des Stinkenden Storchschnabels, G. robertianum (Fotos Andrea Moro)
Merkmalsübersicht des Stinkenden Storchschnabels, G. robertianum (Fotos Andrea Moro)
Geranium robertianum 3 (G. Nitter).jpg
Blatt vom Stinkenden Storchschnabel
Geranium robertianum 0 (G. Nitter).jpg
Pflanze mit Blüte des Stinkenden Storchschnabels
Geranium robertianum 1 (G. Nitter).jpg
a
Früchte ± behaart, Stängel meist aufrecht, Pflanze ± drüsig behaart 
  G. robertianum subsp. robertianum
In krautreichen Wäldern, Schluchten, Auen, an Mauern, Wald- und Heckensäumen. Weit verbreitet.
Früchte kahl, Stängel niederliegend bis bogig aufsteigend, Pflanze fast kahl 
  G. robertianum subsp. maritimum
Strandgeröll, Küsten, zerstreut in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein
Großblütige, ausdauernde Arten
4 (2)
Blütenstand mit je 1 Blüte, Kronblätter vorn ausgerandet, Blätter fast bis zum Grund in meist 7, schmale, lineal-lanzettliche Blattabschnitte geteilt, untere Blätter ca. 5 cm breit 
 Blut-Storchenschnabel  –  Geranium sanguineum
Kronblätter purpurrot, 15-20 mm lang; Stängel abstehend behaart. Pflanze 20-40(-70) cm. Blüte Juni-August.
Merkmalsübersicht des Blut-Storchenschnabels, G. sanguineum (Fotos Andrea Moro)
Merkmalsübersicht des Blut-Storchenschnabels, G. sanguineum (Fotos Andrea Moro)
Dryades TSB11464.jpg
Geranium sanguineum 1 (G. Nitter).jpg
Blütenstand mit je 2 oder mehr Blüten, Kronblätter nicht oder kaum ausgerandet, Blätter 5 bis über 10 cm breit, handförmig eingeschnitten, Blattzipfel nicht linealisch   ► 5
Leaf of Geranium sibiricum L., Jacquin et al. 1770, Hortus botanicus vindobonensis, vol 1, plate 19.png
Dryades TSB47901.jpg
Dryades TSB21563.jpg
Geranium nodosum 0 (G. Nitter).jpg
5 (4)
Kelch zur Blütezeit kugelig geschlossen, Kronblätter mit langem Stiel (Nagel) 
 Felsen-Storchenschnabel  –  Geranium macrorrhizum
Blüten rot. Pflanze 30-60 cm. Blüte Mai-Juni.
Selten aus Gärten verwildert und zum Teil eingebürgert, an halbschattigen Ruderalstellen, Mauern etc.
Alte Zier- und Bienen- und Heilpflanze.
Dryades TSB21575.jpg
Kelch zur Blütezeit ausgebreitet, Kronblätter mit kurzem Stiel (Nagel)   ► 6
6 (5)
Blüten rotbraun oder schwarzviolett, selten schmutzig lila, Kronblätter wenig länger als der Kelch, völlig flach ausgebreitet oder sogar leicht zurückgeschlagen, alle Stängelblätter wechselständig 
  ▼▼ a  –   Brauner Storchenschnabel  –  Geranium phaeum
Kronblätter 10-15 mm lang. Pflanze 30-60 cm. Blüte Mai-Juni.
Auch Zierpflanze.
Dryades TSB78324.jpg
Dryades TSB00320.jpg
a
Blüten rotbraun oder schwarzviolett; Blätter oft mit braunem Fleck 
  G. phaeum subsp. phaeum
Blüten schmutzig lila; Blätter stets ungefleckt 
  G. phaeum subsp. lividum
Dryades TSB11695.jpg
Blüten purpurn, lila, blau- oder rötlich violett, Kronblätter doppelt so lang wie der Kelch, schräg aufwärtsgerichtet, obere Stängelblätter gegenständig   ► 7
7 (6)
Kronblätter ausgerandet, Blätter 3-5-teilig, ihre Zipfel gezähnt 
 Knotiger Storchenschnabel  –  Geranium nodosum
Kronblätter lila mit violetten Adern, 12-17 mm lang. Stängel mit angedrückten, rückwärtsgerichteten Haaren. Pflanze 20-50 cm. Blüte Mai-September.
Dryades TSB47901.jpg
Dryades TSB01684.jpg
Kronblätter vorn abgerundet, Blätter (5)-7-spaltig oder -teilig   ► 8
8 (7)
Pflanze drüsenlos, Fruchtklappen mit abstehenden, drüsenlosen Haaren; Blüten hellpurpurn 
 Sumpf-Storchenschnabel  –  Geranium palustre
Blütenstiele nach dem Verblühen abwärts gebogen, Pflanze 25-100 cm. Blüte Juni-September.
Morphologie des Sumpf-Storchenschnabels
Morphologie des Sumpf-Storchenschnabels
Geranium palustre JuliaKruse 6.jpg
Blätter des Sumpfstorchschnabels
Dryades TSB28232.jpg
Blattstiele, Fruchtklappen und oberer Teil der Stängel mit Drüsenhaaren; Blüten hellblau, blau- oder rötlich violett   ► 9
9 (8)
Blüte hellblau, Blütenstiele nach dem Verblühen abwärts gebogen (zuletzt jedoch oft wieder aufrecht); Staubfäden in der unteren Hälfte auffallend verbreitert, mit plötzlichem Übergang zum breiten Grund; Blätter fast bis zum Grund gespalten, die Zipfel wiederum fiederspaltig, spitzlich 
 Wiesen-Storchenschnabel  –  Geranium pratense
Pflanze 20-60 cm. Blüte Juni-August.
Dryades TSB45616.jpg
Dryades TSB15281.jpg
Blüte blau- bis rötlich violett, Blütenstiele nach dem Verblühen aufrecht bleibend; Staubfäden schmal lanzettlich mit allmählichem Übergang zum fadenförmigen oberen Teil; Blätter nur bis ca. 75% gespalten, die Zipfel eingeschnitten bis gesägt mit rundlichen Spitzen 
 Wald-Storchenschnabel  –  Geranium sylvaticum
Pflanze 20-60 cm. Blüte Mai-Juli.
Dryades TSB67950.jpg
Dryades TSB23191.jpg
Kleinblütige Arten
10 (2)
Pflanzen kahl oder lediglich mit einzelnen Haaren 
 Glänzender Storchschnabel  –  Geranium lucidum
Blätter glänzend, Stängel rot, Kelchblätter aufrecht, kegelförmig zusammenneigend, Kronblätter länglich-eiförmig, rosa. Pflanze 15-30 cm. Blüte Mai-August.
Morphologie des Sumpf-Storchenschnabels
Morphologie des Sumpf-Storchenschnabels
Dryades TSB20484.jpg
Dryades TS138110.jpg
Pflanzen deutlich behaart   ► 11
Behaarte Pflanze (Rundblättriger Storchschnabel)
11 (10)
Kronblätter vorne abgerundet 
 Rundblättriger Storchschnabel  –  Geranium rotundifolium
Kronblätter verkehrt eiförmig, rosenrot; Stängel ästig, kurzzottig behaart, oben drüsig. Pflanze 10-30 cm. Blüte Juni-Oktober.
Morphologie des Rundblättrigen Storchschnabels
Morphologie des Rundblättrigen Storchschnabels
Dryades TS156053.jpg
Dryades TSB10964.jpg
Kronblätter vorne ausgerandet   ► 12
12 (11)
Blätter bis zur Mitte oder wenig tiefer gespalten   ► 13
Blätter bis fast zum Grund 5-7-schnittig; Blattabschnitte fiederteilig   ► 14
13 (12)
Blätter im Umriss eher vieleckig (Abbildung nötig), Kelchblätter deutlich begrannt   ► 15
Blätter im Umriss eher rundlich, Kelchblätter nur kurz bespitzt   ► 17
14 (12)
Stängel anliegend behaart, Blütenstandsstiel 2-12 cm, länger als sein Tragblatt 
 Tauben-Storchschnabel  –  Geranium columbinum
Blütenstiele 2-6 cm lang, anliegend behaart, drüsenlos; Kelchblätter hautrandig, drüsenlos, einschließlich Granne 8-10 mm lang, Kronblätter 7-10 mm lang, etwas länger als der Kelch; Frucht fast kahl bis zerstreut behaart, drüsenlos, Schnabel 15-20 mm lang. Pflanze 10-60 cm. Blüte Juni-Juli.
Morphologie des Tauben-Storchschnabels
Morphologie des Tauben-Storchschnabels
Dryades TS148141.jpg
Blatt des Tauben-Storchschnabels
Blütenstandsstiel 2-12 cm (Tauben-Storchschnabel)
Blüte (Tauben-Storchschnabel)
Stängel abstehend behaart, Blütenstandsstiel 0,5-3 cm, kürzer als sein Tragblatt 
 Schlitzblättriger Storchschnabel  –  Geranium dissectum
Blütenstiele 0,5-1,5 cm lang, abstehend behaart, Kelchblätter nicht hautrandig, drüsenhaarig, einschließlich Granne 5-8 mm lang, Kronblätter 4-6 mm lang, nicht länger als der Kelch; Frucht stark behaart, drüsig, Schnabel 7-12 mm lang. Pflanze 10-60 cm. Blüte Mai-August.
Morphologie des Schlitzblättriger Storchschnabels
Morphologie des Schlitzblättriger Storchschnabels
Dryades TSB20543.jpg
Blatt des Schlitzblättrigen Storchschnabels
Blüte (Schlitzblättriger Storchschnabel)
Blüte (Schlitzblättriger Storchschnabel)
15 (13)
Kronblätter 7-12 mm lang; Endgranne an den Kelchblättern 2-3 mm lang 
 Böhmischer Storchschnabel  –  Geranium bohemicum
Blüten blauviolett, Fruchtklappen glatt. Pflanze 25-100 cm. Blüte Juni-Juli.
Leaf on Herbarium sheet of Geranium bohemicum L., Dryades TSB70599.jpg
Getrocknetes Blatt (Böhmischer Storchschnabel)
Endgranne an den Kelchblättern 2-3 mm lang. Getrocknete Blüten (Böhmischer Storchschnabel)
Kronblätter 5-7 mm lang; Endgranne an den Kelchblättern 0,5-2 mm lang   ► 16
16 (15)
Stängel mit lang abstehenden drüsenlosen sowie kurzen drüsigen Haaren; Blütenstände meist 2-blütig, Kronblätter rosa 
 Spreizender Storchschnabel  –  Geranium divaricatum
Kronblätter 5-7 mm lang; Kelchblätter 0,5-1 mm lang begrannt; Fruchtklappen quer-runzelig. Pflanze 25-60 cm. Blüte Juni-August.
Bildtafel Morphologie des Spreizenden Storchschnabels
Bildtafel Morphologie des Spreizenden Storchschnabels
Drawing of leaves of Geranium divaricatum Ehrh. (Sturm et al. 1902, plate 5, with scale).png
Zeichnung eines Blattes vom Spreizenden Storchschnabel (kleine obere Skala: 1cm)
Zeichnung des Blütenstandes vom Spreizenden Storchschnabel
Stängel mit langen, rückwärtsgerichteten, drüsenlosen Haaren; Blütenstände meist 1-blütig, Kronblätter lila mit dunklen Adern 
 Sibirischer Storchschnabel  –  Geranium sibiricum
Kronblätter 6 mm lang; Kelchblätter 0,5-2 mm lang begrannt; Fruchtklappen glatt. Pflanze 30-60 cm. Blüte Juli-August.
Leaf of Geranium sibiricum L., Jacquin et al. 1770, Hortus botanicus vindobonensis, vol 1, plate 19.png
Blatt des Sibirischen Storchschnabels
Geranium sibiricum2.jpg
Blüte mit dunklen Adern
Blütenstand des Sibirischen Storchschnabels
17 (13)
Stängel kurzhaarig; Kronblätter schwach ausgerandet, 2,5-4 mm lang, etwa so lang wie der Kelch; die 5 äußeren Staubblätter ohne Staubbeutel 
 Zwerg-Storchschnabel  –  Geranium pusillum
Fruchtklappen glatt, angedrückt behaart. Pflanze 15-30 cm. Blüte Juni-Oktober.
Morphologie des Zwerg-Storchschnabels
Morphologie des Zwerg-Storchschnabels
Dryades TSB42945.jpg
Blatt des Zwerg-Storchschnabels
Blütenstand des Zwerg-Storchschnabels
Blüte des Zwerg-Storchschnabels
Stängel mit kurzen weichen und längeren, zottigen Haaren; Kronblätter tief ausgerandet, länger als der Kelch; alle Staubblätter mit Staubbeutel   ► 18
18 (17)
Kronblätter 4-6 mm lang, rosa, etwas länger als der Kelch; Fruchtklappen querrunzelig, kahl; Stängelblätter meist wechselständig 
 Weicher Storchschnabel  –  Geranium molle
Pflanze 10-30 cm. Blüte Mai-Oktober.
Morphologie des Weichen Storchschnabels
Morphologie des Weichen Storchschnabels
Fruchtklappen querrunzelig, kahl
Fruchtklappen querrunzelig, kahl
Geranium molle 2 Blatt IMG 2751 Wohlers.jpg
Blatt des Weichen Storchschnabels
Dryades TSB21374.jpg
Stängelblätter meist wechselständig
Blütenstand des Weichen Storchschnabels
Dryades TSB19701.jpg
Kronblätter 6-10 mm lang, violett, etwa doppelt so lang wie der Kelch; Fruchtklappen glatt, anliegend behaart; Stängelblätter gegenständig 
 Pyrenäen-Storchschnabel  –  Geranium pyrenaicum
Pflanze 25-70 cm. Blüte Mai-Oktober.
Morphologie des Pyrenäen-Storchschnabels
Morphologie des Pyrenäen-Storchschnabels
Geranium pyrenaicum JuliaKruse 4.jpg
Blatt des Pyrenäen-Storchschnabels
Geranium pyrenaicum JuliaKruse 5.jpg
Blätter gegenständig
Kronblätter violett
Kronblätter etwa doppelt so lang wie der Kelch


Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Geranium (Deutschland) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
18 September 2015 11:53:56). Abgerufen am 25. September 2017, 13:12 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Geranium_(Deutschland)