Gerippte Grasschnecke – Vallonia costata

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Gerippte Grasschnecke
Wissensch. Name: Vallonia costata
(O. F. Müller, 1774)
Großgruppe: Weichtiere
Taxonomie: Ordnung Pulmonata / Familie Valloniidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • Rippen und feine, oft unregelmäßigen Anwachsstreifen
Das Gehäuse ist grau-weiß oder gelblich bis bräunlichgrau. Die Gehäusewand ist dünn bis mittelstark, die Schale ist ein wenig durchscheinend. Die Lippe scheint nach außen als breiter weißer Streifen rings um die Mündung durch. Die Gerippte Grasschnecke ähnelt der Schwäbischen Grasschnecke (Vallonia suevica) in Form und Größe des Gehäuses. Letztere besitzt aber keine Rippen.

Bilder

Beschreibung


Mensch und Stadt

Sie bevorzugt mäßig feuchte bis eher trockene, offene Habitate wie Geröll, Steinmauern, halbtrockenen Rasen und Sanddünen. Selten kommt sie auch in trockenen, lichten Wäldern vor, sehr selten in Sümpfen.

Wissenswertes

  • Sie vermehren sich durch Selbstbefruchtung.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • Seite „Gerippte Grasschnecke“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 13. Januar 2018, 19:36 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gerippte_Grasschnecke&oldid=172891267 (Abgerufen: 15. Mai 2018, 09:00 UTC)
  • Hackenberg, Eva & Müller, Reinhard: Rote Liste und Gesamtartenliste der Weichtiere (Mollusca: Gastropoda und Bivalvia) von Berlin. In: Der Landesbeauftragte für Naturschutz und Landschaftspflege/Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (Hrsg.): Rote Listen der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere von Berlin (2017). URI: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-5845 (Abgerufen: 9. Oktober 2017)