Glänzende Dolchschnecke – Zonitoides nitidus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Glänzende Dolchschnecke
Wissensch. Name: Zonitoides nitidus
(O. F. Müller, 1774)
Großgruppe: Weichtiere
Taxonomie: Ordnung Pulmonata / Familie Gastrodontidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • flaches Gehäuse
  • glänzend rotbraunes Gehäuse
Das Gehäuse der Glänzenden Dolchschnecke ist durchscheinend und eigentlich rötlich-braun. Bei lebenden Tieren ist die Gehäusefarbe durch den schwarzen Körper fast schwarz. Die orangerote Mantelranddrüse scheint als Fleck nahe der Gehäuseöffnung durch die Schale hindurch. Das flache und glänzende Gehäuse ist nur etwa sechs Millimeter breit. Die Vertiefung auf der Gehäuseunterseite (Nabel) ist sehr weit.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Der Gehäusedurchmesser beträgt nur ca. 0,6 cm.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Britische Dolchschnecke Die Britische Dolchschnecke ist kleiner und die Vertiefung auf der Unterseite (Nabel) ist weiter. Außerdem ist sie nur im Nordwesten Deutschlands zu finden.


Lebensweise und Fortpflanzung: Die Tiere ernähren sich von verrottendem Pflanzenmaterial, Pilzen und Kräutern.

Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Glänzende Dolchschnecke lebt an sehr feuchten Standorten wie beispielsweise nassen Wäldern und Sümpfen. Meist findet man sie in der Nähe von Wasser.

Wissenswertes

  • Die Glänzende Dolchschnecke kriecht gern auf Schlamm.
  • Sie wird in der Regel ein Jahr alt, seltener auch 15 bis 16 Monate.
  • Sie ernährt sich von verrottendem Pflanzenmaterial, Pilzen und Kräutern. Besonders Im Sommer attackiert und frisst sie aber auch andere kleine Schneckenarten.

Quellen, Literatur, Weblinks