Große Glanzschnecke – Oxychilus draparnaudi

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Große Glanzschnecke
Wissensch. Name: Oxychilus draparnaudi
(Beck, 1837)
Großgruppe: Weichtiere
Taxonomie: Ordnung Pulmonata / Familie Oxychilidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • äußerste Gehäusewindung doppelt so groß wie die vorletzte
  • sehr flaches Gehäuse
Das Gehäuse der Großen Glanzschnecke ist klein (1 - 1,5 cm), sehr flach und glänzend. Es ist gelbbraun, dunkelbraun bis rotbraun. Die Windungen werden von innen nach außen immer größer. Der Durchmesser der letzten Windung ist etwa doppelt so groß wie der der vorletzten. Auf der Unterseite befindet sich eine Vertiefung (Nabel). Der Körper ist blaugrau.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Die Fühler und Körperoberseite sind häufig etwas dunkler.

Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Große Glanzschnecke kommt in feuchten und geschützten Standorten vor, z.B. unter Laub, zwischen Felsen und auch in Gärten und Gewächshäusern.

Wissenswertes

  • Die Große Glanzschnecke riecht bei Berührung leicht nach Knoblauch.

Quellen, Literatur, Weblinks