Häufige Pflanzengallen an der Erle – Alnus (Alexandra Kehl)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis: Dieser Schlüssel ist mit dem Autornamen gekennzeichnet und die Mitarbeit ist auf Alexandra Kehl beschränkt. Auf der Diskussionsseite sind Kritik und Verbesserungsvorschläge willkommen!
Diese Arbeit ist eine Originalarbeit, die erstmalig hier publiziert ist.
Häufige Pflanzengallen an der Erle – Alnus (Häufige Pflanzengallen in Deutschland)
Von: Alexandra Kehl
Geographischer Geltungsbereich: Mitteleuropa — Mitarbeit begrenzt auf: Alexandra Kehl — Stand: beendetBisherige Koautoren: Alexandra Kehl
1
Galle an weiblichen Blütenständen. Zapfenschuppen breit bandartig ausgewachsen, fleischig, gerötet, später bräunlich. 
  Taphrina alni (Berk. & Broome) Gjaerum
(= Taphrina amentorum (Sadeb.) Rostr.)
An Alnus glutinosa, A. incana, A. viridis
Systematik: Ascomycetes, Taphrinales, Taphrinaceae
Gallen des Schlauchpilzes Taphrina alni an den Zapfen der Grau-Erle (Foto: Siegfried Kehl)
Gallen des Schlauchpilzes Taphrina alni an den Zapfen der Grau-Erle (Foto: Siegfried Kehl)
Gallen des Schlauchpilzes Taphrina alni an den Zapfen der Grau-Erle (Foto: Siegfried Kehl)
Gallen des Schlauchpilzes Taphrina alni an den Zapfen der Grau-Erle (Foto: Siegfried Kehl)
Gallen des Schlauchpilzes Taphrina alni an den Zapfen der Grau-Erle (Foto: Siegfried Kehl)
1*
Gallen an der Blattspreite, offen, bisweilen nur mit schmaler Öffnung an der Unterseite   ► 2
2
Filzrasen an der Blattunterseite. Oberseits helle Vorwölbung 
  Acalitus brevitarsus (Fockeu)
(= Aceria [Eriophyes] brevitarsa (Fockeu))
Filzrasen erst hell, später rostbraun werdend. Stark befallene Blätter oft löffelartig verkrümmt. An allen vorkommenden Erlenarten zu finden.
Systematik: Arachnida, Acari, Eriophyoidea, Eriophyidae (Gallmilben)
Filzrasen-Galle verursacht durch Acalitus brevitarsus an den Blättern der Schwarz-Erle (Foto: Alexandra Kehl)
2*
Galle rundlich bis kugelig, oberseits hervortretend, 1–3 mm Durchmesser, unterseits mit kleiner Öffnung   ► 3
3
Gallen in den Nervenwinkeln längs des Mittelnervs, oft auf beiden Blatthälften 
  Eriophyes inangulis (Nalepa)
In der unterseitigen Höhlung behaart. An Alnus glutinosa, A. incana, A. viridis.
Systematik: Arachnida, Acari, Eriophyoidea, Eriophyidae (Gallmilben)
Beutelgallen in den Blattaderwinkeln der Erle (Foto: Alexandra Kehl)
3*
Gallen klein, köpfchenförmig, über die ganze Blattoberseite verteilt, oft zahlreich, gelblich bis gerötet 
  Eriophyes laevis (Nalepa)
Enge Öffnung auf der Blattunterseite, nur im Inneren der Höhlung behaart. An Alnus glutinosa, A. incana, A. viridis.
Systematik: Arachnida, Acari, Eriophyoidea, Eriophyidae (Gallmilben)
Beutelgallen auf der Blattfläche der Erle (Foto: Alexandra Kehl)
Beutelgallen auf der Blattfläche der Erle (Foto: Alexandra Kehl)
Beutelgallen auf der Blattfläche der Erle (Foto: Alexandra Kehl)
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Häufige Pflanzengallen an der Erle – Alnus (Alexandra Kehl) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
8 Juni 2011 22:16:31). Abgerufen am 14. November 2017, 19:30 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Häufige_Pflanzengallen_an_der_Erle_–_Alnus_(Alexandra_Kehl)