Hahnenfuß-Scherenbiene – Chelostoma florisomne

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Hahnenfuß-Scherenbiene
Wissensch. Name: Chelostoma florisomne
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Hymenoptera / Familie Megachilidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • schmal und schwarz
  • weiße Binden am Hinterleib
Die Hahnenfuß-Scherenbiene ist schmal und schwarz. Ihr Hinterleib ist länglich und mit feinen weißen Binden versehen. Sie hat außerdem eine weiße Bauchbürste. Die Mundwerkzeuge des Weibchens sind ausgeprägt scherenartig und länger als die von anderen Bienen.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Glockenblumen-Scherenbiene Sie ist auf Glockenblumen spezialisiert. Glockenblumen-Scherenbiene:  Ivar Leidus, CC BY-SA 4.0


Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Hahnenfuß-Scherenbienen bevorzugen Waldränder, Waldlichtungen und Streuobstwiesen und sind auch in Siedlungen zu finden. Sie nisten z.B. in abgestorbenen Äste, »wurmstichigen« Balken, Brettern von Holzschuppen oder reetgedeckten Dächern. In erreichbarer Nähe müssen geeignete Pollenquellen zur Verfügung stehen.

Wissenswertes

  • Die Flugzeit ist von Mai bis Juni.
  • Die einzige Pollenquelle stellen Hahnenfußgewächse dar.

Quellen, Literatur, Weblinks