Haselnussbohrer – Curculio nucum

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Haselnussbohrer
Wissensch. Name: Curculio nucum
(Linnaeus, 1758)
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Käfer (Coleoptera) / Familie Rüsselkäfer (Curculionidae)

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • helle Flügeldeckennaht
  • langer, dünner Rüssel
Der schwarze Körper des Haselnussbohrers ist durch eine gelblich bis rotbraune borstenartige Behaarung bedeckt. An seinem auffallend langen Rüssel sitzen mittig die geknickten Fühler. Die Beine sind rotbraun mit einer weißen Behaarung. Die Flügeldeckennaht bildet durch längere, abstehende Haare einen charakteristischen Kamm. Der Rüssel ist bei den Männchen kürzer als der Körper.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Der Haselnussbohrer hat einen kleinen, ovalen, nach hinten zugespitzten Körper. Seine Länge beträgt 4-8 mm. Der Rüssel ist bei Männern kürzer und bei Weibchen länger als der Körper.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Eichelbohrer – Curculio glandium Der Eichelbohrer hat keinen Kamm an der Flügeldeckennaht. Eichelbohrer – Curculio glandium:  Dave Pemcoast, CC-BY-2.0


Lebensweise und Fortpflanzung: Die Eiablage erfolgt ab August an Eicheln oder Haselnüssen. Das Weibchen bohrt Löcher in die Schale und legt das Ei hinein. Die geschlüpfte Larve ernährt sich vom Nusskern und bohrt sich dann raus. Die Verpuppung erfolgt im Boden.

Mensch und Stadt

Man findet den Haselnussbohrer oft auf Eichen in lichten Wäldern und Haselnusssträuchern.

Er ernährt sich von Kirschen, Birnen, Haselnüssen und ähnlichen Früchten, in die er Löcher bohrt. Er wird daher auch als Schädling gesehen.

Wissenswertes

  • Das Weibchen legt mir ihrem Rüssel die Eier in eine junge Haselnuss ab. Die Larven ernähren sich von dem Nusskern. Ausgewachsen bohren sie sich nach außen und hinterlassen ein charakteristisches Loch.
  • Im Frühjahr findet man die Käfer an den Blättern verschiedener Eichenarten und anderer Laubbäume.

Quellen, Literatur, Weblinks

  • Seite „Haselnussbohrer“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Juli 2017, 15:47 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Haselnussbohrer&oldid=167258082 (Abgerufen: 7. Dezember 2017, 14:15 UTC)
  • Insektenbox- Haselnussbohrer (W.Funk): http://www.insektenbox.de/kaefer/haseln.htm (Abgerufen 07. Dezember 2017)
  • W. Dierl „Welcher Käfer ist das? – Die häufigsten Arten Mitteleuropas“, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, 2001
  • K.W. Harde, F. Severa „Der Kosmos Käferführer“, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, 2014
  • W. Willner „Taschenlexikon der Käfer Mitteleuropas- die wichtigsten Arten im Portrait“, Quelle & Meyer Verlag GmbH & Co, 1. Auflage 2013