Hemerocallis (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hemerocallis (Taglilie; Lilienblütenähnliche Pflanzen)
Von: Jürgen Klotz
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Abgeleitet vom Schlüssel zu den Lilienblütenähnlichen (frühere Großfamilie Liliaceae) in Deutschland und Österreich (Jürgen Klotz); die hier vorliegende Fassung darf verändert und illustriert werden. Verwendete Literatur: Rothmaler (2005), Jäger et al. (2008), Fischer et al. (2008), Oberdorfer (1983). — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Jürgen Klotz
1
Perigonblätter hellgelb, mit glattem Rand, nur mit Längsnerven, 5–7(–8) cm lang, Blätter meist nur 1,5–2 cm breit, Pflanze bis 1 m hoch, Hauptblütezeit Juni, Blüten duftend 
  Hemerocallis lilioasphodelus
60–100 cm, VI. (Selten verwilderte) Zierpflanze
1*
Perigonblätter orange(-braun), die inneren mit gekräuseltem Rand, alle auch mit Quernerven, 6–10 cm lang, Blätter 2–2,5 cm breit, Pflanze bis 1,5 m hoch, Hauptblütezeit Juli und August, Blüten nicht duftend 
  Hemerocallis fulva
60–150 cm, VII–VIII. (Häufig verwilderte) Zierpflanze
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Hemerocallis (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
1 November 2010 21:26:30). Abgerufen am 3. Dezember 2016, 19:43 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Hemerocallis_(Deutschland_und_Österreich)