Incurvariidae

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Incurvariidae werden in diesem Schlüssel im weiteren Sinne aufgefasst, beinhalten also auch die Prodoxinae, die von vielen Autoren als eigene Familie aufgefasst werden. Da die Unterschiede zu den eigentlichen Incurvariidae aber nur in der Genitalmorphologie sichtbar werden und eine umfassende Revision der ganzen Gruppe nicht vorliegt, wird hier der weiteren Auffassung der Vorzug gegeben.

Der folgende Schlüssel beinhaltet die 14 Arten, die bisher aus dem Land Salzburg bekannt geworden sind, sowie 7 weitere Arten, die eventuell noch gefunden werden können. Er ist für andere Regionen nicht direkt anwendbar, da sowohl im Südosten, als auch im Norden und Westen Mitteleuropas weitere Arten aus dieser Gruppe vorkommen. Weiters muss berücksichtigt werden, dass manche Arten eine sehr hohe intraspezifische Variabilität besitzen, sodass aberrative Stücke mit dem folgenden Schlüssel nicht immer richtig bestimmt werden können. In jedem Fall sollte der Vergleich bei ausreichender Beleuchtung erfolgen, da "bronzegoldene" Exemplare bei schlechter Beleuchtung eben nur "dunkelbraun" sind (siehe das Bild bei Incurvaria koerneriella !). In Zweifelsfällen ist eine Genitaluntersuchung daher anzuraten.

Incurvariidae, Land Salzburg, Österreich (Arten) (Lepidoptera)
Von: Michael Kurz
Incurvariidae (Insecta: Lepidoptera)
Geographischer Geltungsbereich: Land Salzburg — Zusammenarbeit: offen — Stand: Diese Seite ist noch im AufbauBisherige Koautoren: Michael Kurz
1
Vorderflügel zeichnungslos, höchstens am Innenwinkel mit einem kleinen hellen Fleckchen   ► 13
BE-MK-9902a.jpg
BE-MK-9916a.jpg
1*
Vorderflügel mit hellen Flecken und/oder Querbinden   ► 2
BE-MK-9913a.jpg
BE-MK-7-49a.jpg
2 (1)
Vorderflügel mit weißen oder hellgelben Querbinden und/oder Flecken   ► 3
BE-MK-9913a.jpg
2*
Vorderflügel dunkelbraun mit unregelmäßiger, gelber Fleckung 
  Lampronia corticella
BE-MK-7-49a.jpg
3 (2)
Vorderflügel mit zwei mehr oder weniger vollständigen, hellen Querbinden   ► 4
3*
Vorderflügel mit einer basalen Querbinde und zusätzlichen hellen Flecken   ► 5
BE-MK-9913a.jpg
3**
Vorderflügel dunkelbraun mit hellen Flecken, die aber keine durchgehende Querbinde bilden   ► 8
BE-MK-7-253b.jpg
BE-MK-7-48a.jpg
4 (3)
Die beiden Querbinden durchgehend und von der dunkelbraunen Grundfarbe deutlich kontrastierend. Im äußeren Flügeldrittel befindet sich meist ein auffallendes, weißes Fleckchen in der Flügelmitte. 
  Phylloporia bistrigella
4*
Die beiden Querbinden von der graubraunen Grundfarbe weniger deutlich abgesetzt, oft nicht vollständig oder unterbrochen (nur Weibchen) 
  Lampronia flavimitrella
5 (3)
Die beiden Flecken in der Flügelmitte an Vorder- und Innenrand stehen einander genau gegenüber oder der Costalfleck ist leicht nach innen versetzt   ► 6
BE-MK-9906a.jpg
5*
Der Costalfleck ist gegenüber dem Innenrandsfleck etwas nach außen versetzt   ► 7
BE-MK-9913a.jpg
6 (5)
Im äußeren Flügeldrittel befindet sich meist ein auffallendes, weißes Fleckchen in der Flügelmitte. Die weiße Zeichnung kontrastiert deutlich mit der dunkelbraunen Grundfarbe. Flügelfransen außen weiß. 
  Phylloporia bistrigella
6*
Die helle Zeichnung weniger deutlich abgesetzt, ohne weißes Fleckchen im äußeren Flügeldrittel, Flügelfransen außen weiß. 
  Alloclemensia mesospilella
BE-MK-9906a.jpg
6**
Die helle Zeichnung deutlich kontrastierend, ohne weißes Fleckchen im äußeren Flügeldrittel, Flügelfransen außen braun. Am Vorderrand oft noch ein zusätzliches weißes Fleckchen distal der Mitte. 
  Lampronia luzella
BE-MK-14262b.jpg
7 (5)
Flügelfransen außen braun. Der Vorderrandsfleck in der Flügelmitte gegenüber dem Innenrandsfleck nur ganz leicht nach außen versetzt. Distal oft noch ein zweiter kleiner Vorderrandsfleck. 
  Lampronia luzella
BE-MK-14262b.jpg
7*
Der Vorderrandsfleck in der Flügelmitte gegenüber dem Innenrandsfleck nur wenig distalwärts verschoben. Innenbinde und Flecken relativ breit. Innenbinde gegen die Costa deutlich verschmälert und diese manchmal nicht ganz erreichend. Flügelfransen außen weiß. 
  Lampronia capitella
BE-MK-9913a.jpg
7**
Der Vorderrandsfleck in der Flügelmitte gegenüber dem Innenrandsfleck sehr deutlich nach außen verschoben. Innenbinde unregelmäßig, schmal, gelegentlich unterbrochen. Flügelfransen außen weiß. 
  Incurvaria praelatella
BE-MK-7-39a.jpg
8 (3)
Vorderflügel mit 4 weißen, meist sehr großen, gelegentlich zusammenfließenden Flecken 
  Lampronia rupella
BE-MK-7-48a.jpg
8*
Vorderflügel mit anderer Fleckenzeichnung   ► 9
BE-MK-7-110a.jpg
BE-MK-9909a.jpg
9 (8)
Von den beiden Innenrandsflecken ist der basale kleiner als der distale, Zeichnung sehr undeutlich, verwaschen (Männchen). 
  Lampronia flavimitrella
BE-MK-7-110a.jpg
9*
Von den beiden Innenrandsflecken fehlt der basale meist völlig. Tiere groß mit deutlicher Zeichnung. Gebirgsbewohner. 
  Lampronia provectella
BE-MK-9909a.jpg
9**
Von den beiden Innenrandsflecken ist der basale größer als der distale   ► 10
BE-MK-7-253b.jpg
10 (9)
Hinterflügel mit breiten Schuppen, die die Flügelmembran vollständig bedecken. Der basale der beiden Innenrandsflecken meist halbkugelförmig gerundet. 
  Incurvaria oehlmanniella
BE-MK-7-253b.jpg
10*
Hinterflügel mit haarförmigen Schuppen. Männchen mit kammförmigen Fühlern, Vorderrand des Vorderflügels meist ohne helle Fleckchen. 
  Incurvaria pectinea
BE-MK-7-111a.jpg
BE-MK-7-251a.jpg
10**
Hinterflügel mit lanzettlichen Schuppen, die die Flügelmembran teilweise unbedeckt lassen.   ► 11
BE-MK-7-44a.jpg
BE-MK-14256a.jpg
11 (10)
Tiere nur in niedrigen Lagen, nicht über 1000 m. Männchen mit kammförmigen Fühlern. 
  Incurvaria masculella
BE-HdN-2593a.jpg
BE-MK-7-44a.jpg
11*
Tiere nur in Lagen über 1500 m. Männchen-Fühler ohne Kammzähne.   ► 12
12 (11)
Grundfarbe dunkelbraun, basaler Innenrandsfleck mehr dreieckig. 
  Incurvaria vetulella
BE-MK-14260a.jpg
12*
Grundfarbe erzbraun aufgehellt, basaler Innenrandsfleck oft länglich. 
  Incurvaria triglavensis
BE-MK-14256a.jpg
13 (1)
Vorderflügel völlig zeichnungslos   ► 14
BE-MK-9902a.jpg
13*
Am Innenwinkel des Vorderflügels ein mehr oder weniger deutliches, helles Fleckchen   ► 17
BE-MK-9916a.jpg
14 (13)
Vorderflügel silbergrau, graugolden oder dunkel bronzegolden bis grünlichgolden   ► 15
BE-MK-9902a.jpg
14*
Vorderflügel dunkelbraun   ► 16
BE-MK-14261a.jpg
15 (14)
Grundfarbe dunkel bronzegolden bis grünlichgolden. Fühler der Männchen verdickt. Vordertibie ohne Sporne. Tiere in Mitteleuropa nur in Lagen unter 1200 m in Buchenwäldern. 
  Incurvaria koerneriella
BE-MK-7-190b.jpg
15*
Grundfarbe hell graugolden mit lebhaftem Glanz. Fühler der Männchen nicht verdickt, aber dicht bewimpert. Vordertibie mit Epiphyse. Tiere meist über 1200 m. Vorderflügel nicht länglich, Spannweite 12,0 - 16,0 mm. 
  Lampronia splendidella
BE-MK-9902a.jpg
15*
Grundfarbe silbergrau. Fühler der Männchen nicht verdickt, aber dicht bewimpert. Vordertibie mit Epiphyse. Vorderflügel länglich, Spannweite 11,5 - 13,5 mm. 
  Lampronia standfussiellla
BE-MK-9911a.jpg
16 (14)
Fühler einfach, bewimpert. Spannweite 11,0 - 14,0 mm. 
  Lampronia pubicornis
BE-MK-14261a.jpg
16*
Fühlerglieder mit einem Schuppenfächer an jedem Fühlerglied. Spannweite 14,0 - 18,0 mm. 
  Lampronia fuscatella
17 (13)
Fühler einfach, bewimpert. Kopfbehaarung braun, Vorderflügel braun. 
  Lampronia morosa
BE-MK-9916a.jpg
17*
Fühlerglieder mit einem Schuppenfächer an jedem Fühlerglied. Kopfbehaarung gelb, Vorderflügel dunkel- bis schwarzbraun. 
  Lampronia aeripennella
BE-MK-7-192a.jpg
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Incurvariidae (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
6 März 2011 03:26:54). Abgerufen am 16. Februar 2019, 06:07 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Incurvariidae