Institut für ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz des JKI

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search

Die Abteilung Vorratsschutz des Instituts für ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz in Berlin-Dahlem des Julius Kühn-Instituts erforscht verbraucherfreundliche und umweltschonende Verfahren zur Vermeidung und Bekämpfung vorratsschädigender Organismen, speziell Insekten, Milben und Mikroorganismen. Zuchten der weltweit bedeutenden vorratsschädlichen Insekten sind vorhanden und finden als Referenztiere Verwendung im In- und Ausland.

Neben der Bestimmung vorratsschädlicher Insekten werden Untersuchungen zur Biologie der Organismen durchgeführt sowie alle Themen bearbeitet, die im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Vorratsschädlinge stehen.

Untersuchungen mit Pheromonen als Köder in Fallen sowie zur Temperaturerhöhung im Vorratsgut dienen der verbesserten Früherkennung der Schädlinge. Zur Vermeidung von Schädlingsbefall werden Strategien zum insektendichten Abschluss von Vorräten erforscht. Neben Versuchen zur Schädlingsbekämpfung mit chemischen Stoffen werden auch Untersuchungen zum Sorptionsverhalten dieser Substanzen in behandelten Produkten durchgeführt, um festzustellen, welche Mengen der angewendeten Mittel tatsächlich für die Bekämpfung der Schadorganismen zur Verfügung stehen. Auch physikalische Verfahren, wie etwa der Einsatz extremer Temperaturen und der Nützlingseinsatz zur biologischen Bekämpfung sind Gegenstand der Forschung. Vorratsschutzmitteln werden hinsichtlich der biologischen Wirksamkeit, der Wirkung auf die Qualität der Erzeugnisse, der Resistenzbildung und des Nutzens im Rahmen des Prüfungs- und Zulassungsverfahrens für Pflanzenschutzmittel bewertet. Konzepte für den integrierten und ökologischen Vorratsschutz werden erarbeitet.