Jones 1998

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Jones, D. A. 1998: Why are so many food plants cyanogenic? In: Phytochemistry. Bd. 47, Nr. 2, ISSN 0031-9422, S. 155–162, doi:10.1016/S0031-9422(97)00425-1. (Übersetzung: Warum sind so viele Pflanzen zyanogen?)

Stichworte: cerealspulsesfood plantscyanogenesis, cyanoglycosidesplant defencedetoxificationherbivory

Zusammenfassung: A disproportionately large number of the most important human food plants is cyanogenic. The accumulated research of numerous people working in several different disciplines now allows a tenable explanation for this observation. Cyanogenesis by plants is not only a surprisingly effective chemical defence against casual herbivores, but it is also easily overcome by careful pre-ingestion food processing, this latter skill being almost exclusive to humans. Moreover, humans have the physiological ability to detoxify cyanide satisfactorily, given an adequate protein diet. It appears that early in the domestication of crop plants the cyanogenic species would have been relatively free of pests and competitive herbivores, as well as having good nutritional qualities, and thus ideal candidates for cultivation by the first farmers. (Übersetzung: Eine überproportional große Anzahl der wichtigsten Nahrungspflanzen ist zyanogen. Die gesammelte Forschung zahlreicher Menschen, die in verschiedenen Disziplinen arbeiten, erlaubt nun eine tragfähige Erklärung für diese Beobachtung. Die Zyanogenese durch Pflanzen ist nicht nur eine überraschend effektive chemische Abwehr gegen zufällige Pflanzenfresser, sondern wird auch durch eine sorgfältige Lebensmittelverarbeitung vor der Einnahme überwunden, wobei diese letztere Fähigkeit fast ausschließlich für den Menschen gilt. Darüber hinaus hat der Mensch die physiologische Fähigkeit, Cyanid bei einer angemessenen Proteindiät zufriedenstellend zu entgiften. Es scheint, dass die zyanogenen Arten früh in der Domestikation von Kulturpflanzen schon relativ frei von Schädlingen und konkurrierenden Pflanzenfressern gewesen wären, über gute Ernährungseigenschaften verfügten und somit ideale Kandidaten für den Anbau durch die ersten Bauern wären. Übersetzt mit Hilfe www.DeepL.com/Translator)



(+)(−)
Werkzeugbox für Autoren