Körbchenblütler nur mit Zungenblüten (Asteraceae Teilschlüssel 2)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Körbchenblütler nur mit Zungenblüten (Asteraceae Teilschlüssel 2) (Körbchenblütler; Übergeordneter Schlüssel: Asteraceae - Körbchenblütler (Deutschland))
Von: Natalie Schmalz
Bestimmungsschlüssel für die bisher wild oder unbeständig verwildert in Deutschland nachgewiesenen Gattungen und Arten der Korbblüter, mit Ausnahme von Hieracium, Pilosella und Taraxacum. Teilschlüssel: Körbchenblütler nur mit Zungenblüten
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Natalie Schmalz
1
Blätter monokotylenartig, +/- parallelnervig, ganzrandig   ► 2
1*
Blätter dikotylenartig, netznervig, ganzrandig bis gefiedert   ► 3
2
Hüllen meist einreihig aussehend 
 Bocksbart  –  Tragopogon L.
2*
Hüllen dachziegelartig 
 Schwarzwurzel  –  Scorzonera L.
3 (1)
Unterhalb der Körbchen borstenartige, abgesetzte Hüllblätter 
 Echter Bartpippau  –  Tolpis barbata (L.) Gaertn.
Zungenblüten gelb, die Spitzen der Kronzipfel meist purpurn. Höhe 6-90   cm. Blüte im natürlichen Areal April bis Oktober.
Im natürlichen Areal Phrygana und Ruderalstandorte. Status: Unbeständig
3*
Unterhalb der Körbchen keine borstenartigen, abgesetzten Hüllblätter   ► 4
4
Zungenblüten blau, violett, lila   ► 5
4*
Zungenblüten gelb, orange, rot, rosa   ► 9
5
Zungenblüten (dunkel)violett, Körbchen mit ± 5 Zungenblüten, nickend 
 Purpur-Hasenlattich  –  Prenanthes purpurea L.
Zungenblüten (dunkel)violett. Höhe 50-150   cm. Blüte Juli bis August
Wälder, Waldränder, alpine Hochstaudenfluren. Status: Indigen
5*
Zungenblüten bläulich, Körbchen vielblütig, nicht nickend   ► 6
6
Hüllblätter mit trockenhäutigen Anhängseln 
 Blaue Rasselblume  –  Catananche caerulea L.
Zungenblüten blau bis blauviolett, die inneren dunkler. Höhe 40-80   cm. Blüte Mai bis August
Im natürlichen Areal offene und trockene Gehölzformationen. Status: Unbeständig
6*
Hüllblätter ohne trockenhäutige Anhängsel   ► 7
7
Pappi aller Zungenblüten schuppenförmig oder fehlend 
 Wegwarte  –  Cichorium L.
7*
Pappi wenigstens einiger Zungenblüten haarförmig   ► 8
8
Früchte (selten nur kurz) geschnäbelt 
 Lattich  –  Lactuca L.
8*
Früchte ungeschnäbelt, z. T. unter den Pappi eingeschnürt 
 Milchlattich  –  Cicerbita Wallr.
9 (4)
Zungenblüten gelb, basal rotbraun bis purpurn 
 Tanger-Reichardie  –  Reichardia tingitana (L.) Roth
Zungenblüten gelb, basal rotbraun bis purpurn. Höhe: ? Blütezeit: ?
Status: Unbeständig
9*
Zungenblüten anders gefärbt   ► 10
10
Früchte zur Reife sternförmig spreizend, die äußeren von den Hüllblättern umschlossen, die kürzeren inneren schnell abfallend 
 Sternlattich  –  Rhagadiolus stellatus (L.) Gaertn.
Zungenblüten gelb. Höhe 20-50   cm. Blüte im natürlichen Areal März bis Juni
Im natürlichen Areal Phrygana, Kiefernwälder, Ruderalstandorte. Status: Unbeständig
10*
Fruchtstände anders   ► 11
11
Blätter in grundständigen Rosetten, Stängelblätter fehlend oder deutlich kleiner als die Rosettenblätter (z. T. nur schuppenartig)   ► 12
11*
Grundständige Rosetten vorhanden oder fehlend, Stängel mit normal entwickelten Laubblättern   ► 27
12
Pappi aller Früchte fehlend oder schuppig   ► 13
12*
Pappi zumindest einiger Früchte haarförmig   ► 14
13
Stiele unterhalb der Körbchen keulig verdickt 
 Kleiner Lämmersalat  –  Arnoseris minima (L.) Schweigg. & Körte
Zungenblüten gelb. Höhe 5-25   cm. Blüte Juni bis September
Sandige Böden, meist Kulturland, Kulturnachfolgeland und Ruderalstandorte. Status: Indigen
13*
Stiele unterhalb der Körbchen nicht verdickt 
 Stinkender Hainlattich  –  Aposeris foetida (L.) Less.
Zungenblüten leuchtend gelb. Höhe 10-20 (-25), Blüte Juni bis August
Bergmischwälder der Alpen. Status: Indigen
14 (12)
Körbchenböden mit Spreublättern 
 Ferkelkraut  –  Hypochaeris L.
14*
Körbchenböden ohne Spreublätter   ► 15
15
Körbchenstiele keulig verdickt 
 Rauer Schweinssalat  –  Hyoseris scabra L.
Zungenblüten gelb. Höhe 5-15   cm. Blüte im natürlichen Areal Februar bis April
Im natürlichen Areal Phrygana, Ruderalstandorte. Status: Unbeständig
15*
Körbchenstiele nicht keulig verdickt   ► 16
16
Pappushaare zumindest teilweise gefiedert   ► 17
16*
Pappushaare ungefiedert, glatt oder warzig   ► 19
17
Fiedern der Pappusstrahlen verwoben 
 Schwarzwurzel  –  Scorzonera L.
17*
Fiedern der Pappusstrahlen nicht verwoben   ► 18
18
Körbchenknospen nickend, Haare (wenn vorhanden) der Blätter sternförmig oder gabelig 
 Löwenzahn  –  Leontodon L.
18*
Körbchenknospen aufrecht, Haare (wenn vorhanden) der Blätter einfach 
 Schuppenlöwenzahn  –  Scorzoneroides Vaill.
19 (16)
Früchte (manchmal nur kurz) geschnäbelt   ► 20
19*
Früchte ungeschnäbelt   ► 22
20
Stängel blattlos, hohl, unverzweigt 
 Kuhblume  –  Taraxacum L.
20*
Stängel beblättert, meist nicht hohl, meist verzweigt   ► 21
21
Körbchen wenigblütig (meist weniger als 15 Blüten), Stängel oberwärts kahl 
 Knorpellattich  –  Chondrilla L.
21*
Körbchen vielblütig, Stängel oberwärts dichthaarig 
 Gewöhnlicher Kronenlattich  –  Willemetia stipitata (Jacq.) Dalla Torre
Zungenblüten goldgelb. Höhe 15-45   cm. Blüte Juni bis August
In höheren Lagen Flach- und Quellmoore, Bachufer. Status: Indigen
22 (19)
Früchte oben verjüngt, Pappi meist schneeweiß, meist biegsam 
 Pippau  –  Crepis L.
22*
Früchte oben gestutzt, Pappushaare weiß oder schmutzigweiß bis gelblich, biegsam oder steif und zerbrechlich   ► 23
23
Hüllblätter zweireihig angeordnet, Pappushaare weiß bis schmutzigweiß, biegsam 
 Grasnelkenhabichtskraut  –  Chlorocrepis staticifolia (All.) Griseb.
Zungenblüten gelb, die inneren mit braun-purpurnen Kronzipfeln. Höhe 15-40   cm. Blüte im natürlichen Areal
Lichte steinige Geröll-, Schutt-, und Sandfluren. Status: Indigen
23*
Hüllblätter dachziegelig oder mehrreihig angeordnet, Pappushaare meist schmutzigweiß bis gelblich, steif und zerbrechlich   ► 24
24
Pappi einreihig, alle Haare gleich lang, Rippen der Früchte direkt unterhalb der Pappi mit einem (z. T. winzigen) Zähnchen, Früchte meist kleiner als 2,5 mm, Pflanzen oft mit Ausläufern 
 Mausohr-Habichtskraut  –  Pilosella Hill
24*
Pappi zweireihig (der zweite Ring aus z. T. sehr kurzen Haaren, die dicht am ersten Ring stehen und daher leicht zu übersehen), Haare unterschiedlich lang, Rippen der Früchte direkt unterhalb der Pappi einen Wulst bildend, Früchte meist größer als 3 mm, Pflanzen nie mit Ausläufern   ► 25
25
Blattränder nicht bis schwach drüsig behaart oder Grundblätter zur Blütezeit noch vorhanden 
 Habichtskraut  –  Hieracium L.
25*
Blattränder stark drüsig behaart und Grundblätter zur Blütezeit noch vorhanden   ► 26
26
Kronzipfel nicht bis schwach gewimpert, Zungenblüten weißlichgelb bis blassgelb 
 Habichtskraut  –  Schlagintweitia Griseb.
26*
Kronzipfel +/- stark bewimpert, Zungenblüten hellgelb bis dunkler gelb 
 Habichtskraut  –  Hieracium L.
27 (11)
Körbchenböden mit Spreublättern 
 Goldwurzel  –  Scolymus L.
27*
Körbchenböden ohne Spreublätter   ► 28
28
Pappi aller Früchte fehlend oder langschuppig   ► 29
28*
Pappi zumindest einiger Früchte haarförmig   ► 30
29
Pappi fehlend 
 Rainsalat  –  Lapsana L.
29*
Pappi kronenförmig oder spitz langschuppig 
 Kreta-Röhrenkraut  –  Hedypnois rhagadioloides (L.) F. W. Schmidt
Zungenblüten gelb. Höhe 3-25   cm. Blüte im natürlichen Areal März bis Mai
Im natürlichen Areal Phrygana, Dünen, Äcker, Ruderalstandorte. Status: Unbeständig
30 (28)
Pappushaare zumindest teilweise gefiedert   ► 31
30*
Pappushaare ungefiedert, glatt oder warzig   ► 33
31
Fiedern der Pappusstrahlen verwoben 
 Schwarzwurzel  –  Scorzonera L.
31*
Fiedern der Pappusstrahlen nicht verwoben   ► 32
32
Äußere Hüllblätter flächig, herzförmig bis eiförmig, innere schmäler 
 Natternkopf-Wurmlattich, Natternkopf-Bitterkraut  –  Helminthotheca echioides (L.) Holub
Zungenblüten gelb, die äußeren unterseits (immer?) rötlich. Höhe 30-70   cm. Blüte Juli bis August
Äcker, Ufer, Ruderalstellen. Status: Eingebürgert
32*
Alle Hüllblätter schmal linealisch 
 Pippau  –  Picris L.
33 (30)
Früchte geschnäbelt   ► 34
33*
Früchte ungeschnäbelt   ► 36
34
Früchte ± rund 
 Pippau  –  Crepis L.
34*
Früchte ± längs abgeflacht   ► 35
35
Hüllblätter einreihig, Körbchen ± 5-blütig 
 Mauerlattich  –  Mycelis Cass.
35*
Hüllblätter mehrreihig, Körbchen mehrblütig 
 Lattich  –  Lactuca L.
36 (33)
Blätter (weich)dornig gezähnt 
 Gänsedistel  –  Sonchus L.
36*
Blätter nicht dornig gezähnt   ► 37
37
Früchte unter den Pappi verjüngt 
 Pippau  –  Crepis L.
37*
Früchte unter den Pappi gestutzt   ► 38
38
Pappi grau, Früchte mit 8-10 Rippen 
 Ganzblättrige Andryale  –  Andryala integrifolia L.
Zungenblüten meist blassgelb, die äußeren unterseits rötlich. Höhe 20-100   cm. Blüte im natürlichen Areal Januar bis Dezember
Ruderalstandorte. Status: Unbeständig
38*
Pappi weiß bis gelblich-braun, Früchte mit 10-13 Rippen   ► 39
39
Pappi einreihig, alle Haare gleich lang, Rippen der Früchte direkt unterhalb der Pappi mit einem (z. T. winzigen) Zähnchen, Früchte meist kleiner als 2,5 mm, Pflanzen oft mit Ausläufern 
 Mausohr-Habichtskraut  –  Pilosella Hill
39*
Pappi zweireihig (der zweite Ring aus z. T. sehr kurzen Haaren, die dicht am ersten Ring stehen und daher leicht zu übersehen), Haare unterschiedlich lang, Rippen der Früchte direkt unterhalb der Pappi einen Wulst bildend, Früchte meist größer als 3 mm, Pflanzen nie mit Ausläufern   ► 40
40
Blattränder nicht bis schwach drüsig behaart oder Grundblätter zur Blütezeit noch vorhanden 
 Habichtskraut  –  Hieracium L.
40*
Blattränder stark drüsig behaart und Grundblätter zur Blütezeit noch vorhanden   ► 41
41
Kronzipfel nicht bis schwach gewimpert, Zungenblüten weißlichgelb bis blassgelb 
 Habichtskraut  –  Schlagintweitia Griseb.
41*
Kronzipfel +/- stark bewimpert, Zungenblüten hellgelb bis dunkler gelb 
 Habichtskraut  –  Hieracium L.
Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Körbchenblütler nur mit Zungenblüten (Asteraceae Teilschlüssel 2) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
19 September 2015 22:21:38). Abgerufen am 21. November 2017, 21:00 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Körbchenblütler_nur_mit_Zungenblüten_(Asteraceae_Teilschlüssel_2)