Kleinspecht – Dendrocopos minor

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Kleinspecht
Wissensch. Name: Dendrocopos minor
(Linnaeus, 1758)
Wissensch. Synonyme: Dryobates minor
Großgruppe: Vögel
Taxonomie: Ordnung Piciformes / Familie Picidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: Vorwarnliste
Rote Liste Berlin: Vorwarnliste
Status: Brutvogel, Standvogel

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • Männchen mit rotem Scheitel
  • Bauchgefieder ohne Rotfärbung
Der Kleinsprecht ist relativ klein und kompakt mit einem kleinen Schwanz und kurzen Hals. Sein Gefieder ist wie bei den meisten Spechtarten schwarz-weiß gemustert. Das Männchen ist am schwarz umrandeten roten Scheitel zu erkennen.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Hat eine Größe von 13-15 cm, eine Flügellänge von 9 cm, eine Schnabellänge von1,5-2 cm und ein Gewicht von 20-27 g.

Geschlechtsdimorphismus

Verwechslungsmöglichkeiten:

Mittelspecht Der Mittelspecht hat eine rote Zeichnung an der Unterseite und keinen schwarzen Wangenstreif. Die rote Kopffärbung erstreckt sich bis zum Nacken und hat an den Seiten keine schwarze Umrandung. Mittelspecht:  Marek Szczepanek (CC BY-SA 3.0)
Buntspecht Der Buntspecht hat eine rote Zeichnung an der Unterseite und die rote Kopffärbung ist nur im Nackenbereich zu finden. Buntspecht:  Smartbyte (CC BY-SA 3.0)

Laute: Eintöniges helles und lautes kikikikiki, das ohne Pausen vorgetragen wird. Insbesondere im Frühjahr erklingt außerdem ein kurzes schnelles Trommeln.

Datei „Dendrocopos_minor_TSA-medium.mp3“ herunterladen (?/i) Kurz: Datei „Dendrocopos_minor_TSA-short.mp3“ herunterladen (?/i)
Lebensweise und Fortpflanzung: Mit Beginn der Brutzeit Ende April wird von beiden Elterntieren eine Bruthöhle in morsche Bäume geschlagen. Das Einflugloch und ein kurzer nach unten gebogener Gang sind rund ausgeschlagen und haben einen Durchmesser von 3,5-4 cm, die Höhle ist meist kugelig und hat eine Tiefe und Breite von 15 cm. Das Weibchen legt 5-8 weiße Eier, die von beiden Elterntieren 14 Tage lang bebrütet werden, nachts insbesondere vom Männchen. Die nackten und nesthockenden Jungtiere werden von beiden Alttieren mit herbei getragenen Insekten und Ameisen gefüttert, bis diese mit 21 ausfliegen. Kleinspechte sind Standvogel. Lebensraum: Lebt in Heckenlandschaften, Parks, Gärten und Wälder.

Mensch und Stadt

Der Kleinspecht ist in der Stadt vor allem in Parks und Gärten mit alten Bäumen zu finden.

Wissenswertes

  • Der Kleinspecht steht in Deutschland und Berlin auf der Vorwarnliste für gefährdete Arten, d.h. die Anzahl der Kleinspechte wird zunehmend kleiner.
  • Der Kleinspecht ist ganzjährig in Deutschland zu beobachten.

Quellen, Literatur, Weblinks