Larix (Mitteleuropa)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Larix (Lärche; Pinaceae)
Geographischer Geltungsbereich: Mitteleuropa — Quelle: Urfassung der Bestimmungshilfe für holzige Pflanzen in Deutschland — Ergänzt nach Fischer et al. 2008, Schütt et al. 2002, Baumkunde.deZielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offenBisherige Koautoren: Pier Luigi Nimis, Gerd Schmidt, Gregor Hagedorn, Volker John, Walter Gams, Stefano Martellos, Andrea Moro, Sabine von Mering
1
Junge Triebe blaugrün; Nadeln unterseits mit zwei dünnen, hellen Streifen; reife Zapfenschuppen im oberen Teil nach außen gebogen 
 Japanische Lärche  –  Larix kaempferi (Lambert) Carrière
Baum bis 50 m hoch. Blüte April-Mai.
Als Zierbaum in Parks oder Gärten angepflanzt oder forstlich kultiviert.
In Japan beheimatet.
Illustration morphologischer Merkmale
Illustration morphologischer Merkmale
Dryades TSB59850.jpg
1*
Junge Triebe gelblich braun; Nadeln unterseits ohne helle Streifen; Zapfenschuppen jung anliegend, reif gerade abstehend 
 Europäische Lärche  –  Larix decidua Mill.
Baum 10-35(45) m hoch. Blüte März-Juni.
Subkontinentale Wälder, in den Alpen bis 2500 m, Steilhänge, Blockstandorte; auch häufig angepflanzt und als Forstbaum kultiviert.
Illustration morphologischer Merkmale
Illustration morphologischer Merkmale
Dryades TSB72866.jpg

Die Hybridlärche Larix decidua × Larix kaempferi (= Larix × eurolepis, Larix × marschlinsii) wird intensiv forstlich genutzt. Die Dahurische Lärche (Larix gmelinii) ist in Ostasien beheimatet und wird selten als Parkbaum angepflanzt.

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Larix (Mitteleuropa) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
25 Januar 2011 01:27:03). Abgerufen am 23. September 2017, 07:22 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Larix_(Mitteleuropa)