Lederwanze – Coreus marginatus

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Lederwanze
Wissensch. Name: Coreus marginatus
(LINNEAUS, 1758)
Weitere deutsche Namen: Große Randwanze, Saumwanze
Großgruppe: Insekten
Taxonomie: Ordnung Schnabelkerfe (Hemiptera) / Familie Randwanzen (Coreidae)
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
Rote Liste Berlin: nicht gefährdet
Status: heimisch

Merkmale

Besondere Merkmale: lediges, mittel- bis dunkelbraunes Aussehen
Die Lederwanze hat eine raue Körperoberfläche und ein ledriges, mittel- bis dunkelbraunes Aussehen, welches während der Überwinterung fast schwarz wird.

Bilder

Beschreibung

Ausführliche Beschreibung: Die Lederwanze gehört zu der Familie der Randwanzen. Ihre Körperform ist auffällig und ihre Körperlänge misst etwa 10,5 bis 16mm. Die Hinterleibsränder ragen unter den Flügeln seitlich hervor. Die Körperoberfläche ist rau, ledrig und meist mittelbraun bis dunkelbraun. Ab Spätherbst färbt sich ihr Äußeres fast schwarz.

Verwechslungsmöglichkeiten:

Enoplops scapha Unterschiede: besitzt außen an den Fühlerhöckern einen weißen Dorn, keine einheitliche Färbung, meist dunkler, wiße Ränder am Hinterleib Enoplops scapha:  gailhampshire from Cradley, Malvern, U.K


Lebensweise und Fortpflanzung: Die Lederwanze lebt an verschiedenen Ampfer- und Knöterich-Arten. Die jüngeren Larven besaugen die Blätter, die Adulten Tiere die unreifen Früchte ihrer Wirtspflanzen. Die Lederwanzen saugen ebenfalls an Heckensträuchern, verschiedenen Stauden, Disteln und Wiedenröschen. Die „Saugakte“ hinterlassen kreisrunde rote Flecken auf den Pflanzenarten. An diesen Ampfer- und Knöterich-Arten erfolgt ebenfalls die Eiablage.

Lebensraum: Der Lebensraum der Lederwanze erstreckt sich über offene bis halbschattige Biotoptypen, in denen entsprechende Nahrungspfanzen wachsen. Es werden sowohl trocken-warme sowie mesophile bis feuchte Lebensräume besiedelt.

Verbreitung: Die Lederwanze kommt in Europa und Sibieren vor.

Verbreitung nach Bundesland:
ganz Deutschland

Mensch und Stadt

Die Wanze lebt überwiegend an Bäumen und an Sträuchern, diese gibt es ebenfalls in der Stadt, in der sie sich ansiedelt.

Wissenswertes

  • Name: Der Name „Lederwanze“ leitet sich von ihrem ledrigen Aussehen ab.
  • Giftigkeit: Die Lederwanze kann Gift verspritzen, welches die menschliche Haut braun färbt.

Quellen, Literatur, Weblinks

Wanzen beobachten – kennenlernen, E.Wachmann, Melsungen 1989

Wanzen. Band 3, E.Wachmann, A.Melber, J.Deckert, Keltern 2007

An diesem Artikel sind folgende Autoren beteiligt: Nicole und Philipp