Mauereidechse – Podarcis muralis

From Offene Naturführer
Jump to: navigation, search
Mit Formular bearbeiten
Deutscher Name: Mauereidechse
Wissensch. Name: Podarcis muralis
(Laurenti, 1768)
Großgruppe: Reptilien
Taxonomie: Ordnung Squamata / Familie Lacertidae
Deutsche Wikipedia-Seite
Rote Liste Deutschland: Vorwarnliste

Merkmale

Besondere Merkmale:
  • schlanker, abgeflachter Körper
  • langer Schwanz
Die Mauereidechse ist schlank und wirkt oft relativ abgeflacht. Der Schwanz kann doppelt so lang werden wie der Rest vom Körper. Der Rücken ist hell bis mittelbraun oder grau, manchmal auch grünlich. Sie hat unregelmäßige, schwärzliche Flecken, die manchmal ein Netzmuster bilden. Die Unterseite ist sehr variable gefärbt und kann weißlich, gelblich oder rot sein. Auch kann gefleckt, getüpfelt oder ohne Flecken sein.

Bilder

Beschreibung

Verwechslungsmöglichkeiten:

Waldeidechse Die Waldeidechse hat einen kürzeren Schwanz und ist nicht abgeflacht.
Zauneidechse Die Zauneidechse wirkt plumper. Zur Paarungszeit ist das Männchen an den Flanken und der Bauchseite intensiv grün gefärbt.


Verbreitung nach Bundesland:
BW, HE, NW, RP, SL

Mensch und Stadt

Die Mauereidechse ist in vielen Lebensräumen zu finden. Sie ist ein Kulturfolger und kommt auf Gleisschotterflächen an Bahnflächen, Friedhöfe, Garten- und Parkanlagen sowie Brachflächen vor. Bevorzugt findet man sie auf nach Südosten oder Südwesten gerichteten Flächen, wo sie ein optimales Sonnenbad nehmen kann. Sie sucht Höhlräumen von Mauern auf, die sie in der Nacht gegen Kälte und im Hochsommer gegen die Mittagshitze schützen.

Wissenswertes

  • Es gibt zahlreiche Unterarten der Mauereidechse die, je nach Herkunft in Körperfärbung und Zeichnungsmuster stark variieren können. Das macht es teilweise sehr schwer die Art zu bestimmen.
  • Sie ist tagaktiv, flink und klettert sehr gut.
  • Sie kann je nach Witterung ab März/April beobachtet werden und bezieht zwischen Ende September bis November ihr Winterquartier.
  • Die Mauereidechse ist in Deutschland streng geschützt.

Quellen, Literatur, Weblinks