Melanthiaceae (Deutschland und Österreich)

Aus Offene Naturführer
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melanthiaceae (Germergewächse; Liliales)
Von: Sabine von Mering
Geographischer Geltungsbereich: Deutschland und Österreich — Quelle: Daten nach Schmeil-Fitschen 2009, Rothmaler 2005, Haeupler & Muer 2000Zielgruppe: Allgemein — Zusammenarbeit: offen — Stand: Erstfassung beendet
1
Stängel mit zahlreichen, spiralig angeordneten Blättern; Blüten weiß, grünlich, rötlichbraun oder schwarz, 3-zählig, in vielblütiger Rispe 
 Germer  –  Veratrum
Ausdauernde Pflanzen mit Rhizom. Früchte dreifächrige, vielsamige Kapseln.
Veratrum album, Illustration
Stängel mit nur vier, quirlig angeordneten Blättern; Blüten grün und 4-zählig, mit fadenförmigen inneren und breiteren äußeren Blütenhüllblättern, einzeln, endständig 
 Einbeere  –  Paris
Ausdauernde Pflanzen mit Rhizom. Früchte vierfächrige, vielsamige, blauschwarze Beeren, diese einzeln stehend (Name!).
Paris quadrifolia, Illustration

Die Gattungen Narthecium (Moorlilie) und Tofieldia (Simsenlilie), die früher zu den Melanthiaceae gestellt wurden, gehören nach der aktuellen Systematik den Familien Nartheciaceae bzw. Tofieldiaceae an.

Quelle: Offene Naturführer, Das Wiki zu Bestimmungsfragen: Melanthiaceae (Deutschland und Österreich) (Zuletzt geändert:
Dieses Attribut ist ein Spezialattribut in diesem Wiki.
16 Dezember 2010 00:59:51). Abgerufen am 23. September 2017, 07:11 von http://offene-naturfuehrer.de/web/Melanthiaceae_(Deutschland_und_Österreich)